Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
5. November 2011 6 05 /11 /November /2011 07:20

Update 2011

 

Folgende Seite berichten live vom Castor-Transport:

 

 

taz- Live Ticker

 

der offizielle Ticker der Anti-AKW- Bewegung
http://www.castorticker.de/
(letzterer zeitweise down wegen der vielen Zugriffe)

 

 

Siehe auch: Is it November again? Castor Saison 2011 eröffnet!  

 

Macht mit: 

 

Auf die Brücken-fertig-los!

Mehr Infos:

Dezentrale Aktionen gegen Castortransport nach Gorleben

 

 

Siehe auch:

Castor: “Transportbegleitung” - bundesweit!

Demos & Co. gegen Castor & AKWs: Ab heute, 5.November 2010

Die Atom-Kriegserklärung

Demos & Co. gegen Castor & AKWs: Ab heute, 5.November 2010

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel gut fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
21. Oktober 2011 5 21 /10 /Oktober /2011 15:24

http://fbcdn-profile-a.akamaihd.net/hprofile-ak-snc4/50233_124396337619722_5060683_n.jpg...trotz des massiven Protest im November 2010 und des immer noch komplett fehlenden Endlager-Konzeptes gibt es die ersten Anzeichen dass die Bundesregierung bereits den nächsten Atom-Müll-Transport quer durchs Bundesgebiet plan: Im Zeitraum Wendland 20.11.2011 bis min. 30.11.2011

 

Wir sagen: CASTOR NIX DA !!!

 

Ohne Vollzug des Atomausstieges und ohne ein tragfähiges Endlager-Konzept sind Atomtransporte quer durch die Republik ein unsinniger, gefährlicher und kostenintensiver Aktionismus.

 

 Hier mehr Infos zu den geplanten Transporten und Protesten:


Castor 2011
(http://www.gorleben-castor -2011.de/)

ContrAtom & ausgestrahlt.de, hier bekommt man Info's rund um die Atomproteste / Aktionen bundesweit:
(http://www.contratom.de/)
(http://www.ausgestrahlt.de /)

Dies ist die Seite zu den Camps:
(http://www.castor-camps.ne t/)

Hier bekommt man schon mal einige Infos zu den einzelnen großen gewaltfreien Aktionen im Wendland, weiteres werde ich noch ergänzen...

X-Tausendmalquer organisiert die große Sitzblockade auf der Straße in Gorleben, ehr was für Leute die bis Mittwoch oder länger bleiben können. ;)
(https://www.x-tausendmalqu er.de/)

Wiedersetzen organisiert die große Sitzblockade auf der Schiene in Dannenberg, hier sollte man bis Montag bleiben können.
(http://www.widersetzen.de/)

Castor-Schottern, bedarf keines Kommentars.
(www.castor-schottern.net)

 

 

 

Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, dann abonniert doch unseren Newsletter.

 

 

Siehe auch:

Atomkonzerne: Neuer Unsinn mit alten Mitteln

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

 

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 


Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
3. Juli 2011 7 03 /07 /Juli /2011 21:58

http://lh3.googleusercontent.com/-jSekcsk-gQk/ThDeTXYd5UI/AAAAAAAAATo/XTZJMztO1Bw/h301/Montagsaktionen.jpgSeit der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima ist viel passiert. Tausende Menschen hat es immer wieder auf die Straße getrieben, um für einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu kämpfen. Eine Chronik der bisherigen Proteste seitdem findest du hier.

 

Auch, wenn viel erreicht worden ist, drohen immer noch mehr als zehn weitere Jahre Atomkraft in Deutschland. Nicht nur deshalb gibt es in hunderten Städten jeden Montag (und auch an anderen Tagen) immer noch Aktionen gegen Atomenergie.


Wenn Bundestag und Bundesrat das Gesetz beschlossen haben, ist es vielleicht am Montag, 11. Juli, nochmal Zeit, öffentlich mit Sekt und Selters anzustoßen: Sekt für die abgeschalteten Reaktoren, Selters für die, die noch abgeschaltet werden müssen.

 

Für diesen Montag (4.7.) (oder andere Wochentage, siehe Fähnchenfarbe) findest du hier die Orte, an denen Aktionen angekündigt sind:

 

http://www.ausgestrahlt.de/?id=965

 

Eine immer noch ziemlich lange Liste aus dem ganzen Bundesgebiet!!

Mitmachen! weitersagen!


 

Siehe auch:

Atomkonzerne: Neuer Unsinn mit alten Mitteln

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

 

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
23. Juni 2011 4 23 /06 /Juni /2011 20:58

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Anti-Atom/Img_1821.jpgJa, wir sind undankbar. Wir wollen nicht nur schnellstens aus der Atomenergie aussteigen (deutlich schneller als die CDU) , wir wollen jetzt auch nicht massenhaft neue Off-Shore Windparks, Kohlekraftwerke und Hochspannungsleitungen mit aller Macht durchsetzen und bauen.

 

Denn das bedeutete die Fehler der Atompolitik noch einmal zu wiederholen: Energieerzeugung muss heute nicht mehr zentral und in menschenfeindlichen staatlichen Großprojekten erfolgen. Energieerzeugung ist heute dezentral, effizient, vielfältig und markt-orientiert möglich.

 

Natürlich lassen sich mit einer solchen denzentalen Enregieversorgung nur schwer Milliarden-Profite für Kapitalanleger (und auch schwer Millionen-Boni für die Konzernvorstände) realisieren. Doch wir haben ja in der letzten Finanzkrise gesehen, wohin uns solche Strukturen führen.

 

Statt jetzt über die exakten Rest-Laufzeiten der AKWs zu streiten, ist es wichtiger, bereits heute für andere Prinzipien in der Energieerzeugung einzutreten.

 

Wenn es nach den Atomkonzernen und der CDU geht, dann ändert sich nur eine Technologie: Statt Atomkraftwerken werden zukünfitg riesige Kohlekraftwerke, Solarkraftwerke und Windparks gebaut. Von den gleichen Konzerne, die uns bei der Atomenergie in die Scheiße geritten haben. Und sie werden  wie bisher gegen die Bedenken der BürgerInnen im Land (zur Not halt mit Polizeigewalt) durchgesetzt.

 

Die regnerativen Energien haben aber nicht nur das Potential anders eingesetzt zu werden - sie drängen es uns förmlich auf. Im folgenden ein paar Beispiele / Ideen zum Thema. Es gibt sicherlich andere Leute, die das besser und detailierter können, aber die sitzen bisher nicht dort, wo sowas entschieden wird.

 

1.) Sowohl Solaranlagen als auch Windkraftanlagen sind in konzentrierter Form großer Parks sehr abhängig vom Wetter. Und das dort, wo ein solcher Park steht, eine Zeit lang kein Wind weht /  keine Sonne scheint, kann durchaus mehrmals im Jahr auch für längere Zeit passieren. Deutlich seltener ist jedoch, dass dieses gleichzeitig in ganz Deutschland passiert. Beide Technologien sind folglich ganz hervorragend für einen möglichst verteilten (dezentralen) Einsatz  geeignet. Irgendwo ist immer Wind und auch die Sonne scheint auch immer irgendwo.

 

2:) Die Kombination verschiedener Technologien (zum Beispiel durch Solarzellen an Windrädern) reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Komplett-Ausfalles weiter und reduziert den Flächenverbrauch. Eine ander Variante wäre Windräder fürs Dach. Es gibt auch die Idee, die Minarette einer Moschee zur Windenergie-Erzeugung zu nutzen - warum sind die christlichen Kirchen eigentlich noch nicht auf diese Idee gekommen?

 

3.) Beider Verbrennung von Kohle, Öl und Gas zur Stromerzeugung entsteht (selbst bei guten Wirkungsgraden) reichlich Abwärme. An einigen Standorten wird diese Abwärme bereits durch aufwändige Fernwärme-Systeme. Daneben werden aber Millionen Häuser in Deutschland weiter mit Gas und Öl beheizt. Warum nicht das Prinzip umdrehen: Zukünftig sind neue Heizungen in Wohnhäusern vor allem kleine Generatoren zur Stromerzeugung - mit der Abwärme wird dann das Haus geheizt. Die Heizungen / Generatoren laufen natürlich nur, wenn jemand die Heizung anstellt - was zwei coole Effekte hat:

 

- Energie wird dann erzeugt, wenn jemand zuhause ist und (meist) auch Strom verbraucht, der gleich mit abgedeckt wird (und so den Fern-Transport über Hochspannungsleitungen überflüssig macht)

 

- Geheizt wird vor allem, wenn es kalt ist - also wenn die Sonne nicht scheint - also wenn Solaranlagen keine / wenig Strom erzeugen. Damit würde genau die Stromlücke gefüllt, die bei Solarenergie entsteht, wenn die Sonne nicht scheint (im Winter, Abends, bei schlechtem Wetter)

 

- es ist - über mittlere Strecken - einfacher und effektiver, Strom zu verteilen als Wärme. Daher ist es sinnvoller, die Industrie profitiert von der Stromerzeugung der Privathaushalte, als das die Privathaushalte von das Abwärme der Industrie profitieren.

 

- der Wirkungsgrad von Heizungen in Wohnhäuser steigt deutlich und die Amortisierung (wann man die Anschaffungs-Kosten einer neuen Heizung wieder raus hat) sinkt um mehrere Jahre

 

4.) Statt Getreide / Mais / ect. auf riesigen Flächen anzubauen und dann in großen zentralen Anlagen für die Produktion von zu Bio-Gas zu missbrauchen, solte Bio-Gas vor allem aus den Abfällen menschlicher Aktivität erzeugt werden:

- Kläranalagen könnten zu Stromproduzenten werden

- jeder Bauer könnte zum Gas-/Stromproduzent werden, indem er Kuhscheiße und Getreide-Reste in Biogas-Anlage verwandelt

- Die Holz-Industrie und Entsorgungsbetriebe können so ebenfalls zu Energie-Produzenten werden

- ...

 

Diese Form der Energieerzeugung hat so zusätzlich den Vorteil, CO2 Emissionen zu reduzieren , die beim herkömmlichen Verfaulen dieser Abfälle entstehen würden, so aber in Energie umgewandelt werden.

 

Bei Biogas darf keine Lebensmittelverstromung stattfinden, sondern es muss das Motto "Aus Scheiße Strom machen" gelten!

 

5.)  Statt aufwendige Gezeitenkraftwerke in der Nordsee zu bauen wären Strömungsgeneratoren in deutschen Flüssen eine interessante Alternative. Diese müßten keineswegs in der gesamten Flussbreite aufgestellt werden, sondern könnten an geeigneten Stellen am Ufer installiert werden. Evtl lassen sich damit auch die Auswirkungen von Überschwemmungen minimieren.

 

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Anti-Atom/00_AKW_Merkel.jpgWie gesagt: Nur ein paar Ideen, wie wir vermeiden können, die Fehler der Atomenergie zu wiederholen. Größtes Hinderniss auf dem Weg sind jedoch die Atomkonzerne (siehe Die Atom-Kriegserklärung), die Banken (als deren Hauptaktionäre) und die mit beiden eng verpflochtenen Parteien CDU und FDP sein.

 

Letztendlich liegt es an uns, die Konzerne zu bekämpfen und CDU und FDP abzuwählen.

 

Update (29.6.11): Auch der Unternehmer Matthias Willenbacher sieht das im Taz-Interview so.

 

Siehe auch:

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

 

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.


Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
3. Juni 2011 5 03 /06 /Juni /2011 22:50

Mal wieder eine symbolische Aktion. Das renomierte (und wirtschaftsfreundliche) Wall Street Journal fragt seine Community wie es zur Entscheidung der Bundesregierung steht, aus der Atomenergie auszusteigen. Das (bisherige) Ergebnis ist überraschend knapp:

 

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Anti-Atom/WSJ_AKW.jpg

 

 

http://online.wsj.com/community/groups/question-day-229/topics/germany-shutting-down-its-nuclear

 

 

Macht mit und unterstütz unsere Freunde in den USA

. Ein Schwenk dort würde allen helfen und die (technische) Weiterentwicklung alternativer Energienmassiv unterstützen.

 

http://online.wsj.com/community/groups/question-day-229/topics/germany-shutting-down-its-nuclear

 

Short-Link:

 

http://is.gd/8nqyEP

 

Verbreitet den Link via Twitter, identi.ca, die VZs, Xing, WKW, Web-Foren, Mailinglisten, usenet, facebook und myspace und was da noch so kreucht und fleucht. 

 

Siehe auch:

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

 

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
16. Mai 2011 1 16 /05 /Mai /2011 09:49

http://img.webme.com/pic/a/anti-atom-spaziergang-wilhelmshaven/aktionslogo1.jpgAm 28.05.2011 findet eine Großdemo gegen Atomkraft und CCS-Verpressung in Wilhelmshaven statt.


Am 28. Mai 2011 treffen sich über 1.000 Vertreter/innen aus Politik und Wirtschaft sich in Wilhelmshaven auf der 7. Nationalen Maritimen Konferenz. Auch unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel wird an dieser Konferenz am 28. Mai 2011 teilnehmen und zusammen wollen Sie über die Zukunft der Region sprechen.

 

Auch das Aktionsbündnis Jade-Region gegen Atomkraft möchte sich am 28. Mai 2011 aktiv einbringen und ruft deshalb zu einer regionalen Großdemo in Wilhelmshaven auf. Sie möchten mit einer bunten, friedlichen aber auch kämpferischen Demonstration, gegen die Atomkraft und die CCS-Verpressung protestieren.

 

Beide Themen sind wichtig für diese Region, einmal durch das AKW Unterweser & der Option Castoren über den Hafen umzuschlagen und zudem ist unsere Region & das Wattenmeer (Nordsee) für die CCS-Verpressung im Blickpunkt, wie die Pilotanlage in Wilhelmshaven es zeigt. Sie schreiben:

 

Liebe Landwirte, Fischer, Familien, Studenten und Bürger da draußen, jetzt haben wir die Gelegenheit, der Kanzlerin zuzeigen, dass wir mit Ihrer Energiepolitik und deren Vergiftung des Kostbaren Bodens, nicht einverstanden sind.

 

Darum macht euch auf und kommt zur großen Demo nach Wilhelmshaven.

 

13:00 Uhr - Ankunft der Teilnehmer und Begrüßung
Start: Adalbertplatz
13.30 Uhr - Beginn der Demonstration
14:00 - Beginn der Wasseraktion
Start: Bontekai & Großer Hafen
16:00 - Beginn der Abschlusskundgebung
17:30 Uhr - Ende der Abschlusskundgebung

 

 

Wer für diesen Tag einen Bus organisiert, ein Platz im Auto frei hat oder mit einer Gruppe, mit dem Zug anreisen möchte, möge dieses dieses bekannt machen. Die veranstalter haben eine Karte fertig gemacht, wo alle Mitfahrmöglichkeiten zur Demo nach Wilhelmshaven eingetragen werden können. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht darf dies auch gerne auf der Karte veröffentlichen. Hier gehts zur Karte:
Mitfahrgelegenheit nach Wilhelmshaven

Schreibt mir eine E-Mail, an buescherma@gmx.de mit folgenden Daten:
Bus, Auto oder Bahn
Wieviele Plätze Ihr zu vergeben habt
Startort z.B. Aurich
evtl. Preis
Kontaktmöglichkeit z.B. Telefon, E-Mail

Liebe Traktor Besitzer, sagt uns bitte Bescheid, wenn Ihr mit einem Fahrzeug kommt!

 

Mehr Infos:

http://www.anti-atom-spaziergang-wilhelmshaven.de.tl/

 

 

Siehe auch:

Atomforum aufmischen. Reclaiming Alexanderplatz.

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
15. Mai 2011 7 15 /05 /Mai /2011 23:32

 Anti-AKw Aktivisten werden vom 15. – 19. Mai 2011 das "Atomforum" – eine Zusammenkunft von internationalen Atomlobbyisten und der Politik – aufmischen!

 

Geplant sind eine Demo, ein viertägiges Camp auf dem Alexanderplatz hier in Berlin sowie weitere kreative Aktionen.

 

Zentrale Termine des Protests sind :

Montag 17 Uhr, Demo am Schlesi;

Dienstag 9 Uhr Mahnwache gegenüber dem bcc und

Dienstag 10:30 Uhr Blockierenden-Treffpunkt vor dem hässligen ALEXA.

 

Nähere Infos findet ihr auf unserer Homepage http://atomconcern.wordpre ss.com/die-termine/

Veranstaltet wird das Camp von
AtomCONCERN >> http://atomconcern.wordpre ss.com/
Anti Atom Berlin >> http://www.antiatomberlin. de/
Naturfreunde Deutschland >> http://www.naturfreunde.de /
Department of Future Denken >> http://www.dofd.de/

 

Am 22. Januar ab 22:00 kann im Lovelite am Ostkreuz zu feinsten elektronisch-minimalistischen Klängen und Gypsy-Beats getanzt, gefeiert – und der Strom gewechselt werden. Veranstaltet von der Initiative AtomCONCERN wird es hier zur feierlichen Demokratisierung der Strommärkte neben den üblichen Vorzügen einer guten Party die Möglichkeit geben, sich zum Thema Ökostrom zu informieren und dem Atomstrom im eigenen Wohnzimmer den Kampf anzusagen. Der Eintritt liegt bei solidarischen 3 Eurokronen und wer direkt am Tatort den Strom wechselt, wird sich der ein oder anderen Getränkevergünstigung erfreuen (hilfreich dazu: die Nummer eures Stromzählers). Unabhängig davon, ob ihr schon gewechselt habt oder noch wechseln wollt: werdet Teil des elektrischen Gefühls.

 

Mehr Infos:

 

http://atomconcern.wordpress.com/die-termine/

 

 

Siehe auch:

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
14. April 2011 4 14 /04 /April /2011 21:14

 

http://lh6.ggpht.com/_t_ujyXPvS2U/TIfGAHrK5AI/AAAAAAAAAHg/RYgy7uQtPn8/totenkopf.jpg

In den nächsten Wochen stehen Hauptversammlungen von drei der vier deutschen Atomkonzerne an.

 

Hauptversammlungen sind die größte Schwäche der Atomkonzerne aus folgenden Gründen:

 

1.) Die Konzerne können nicht kontrollieren, wer ihr Aktionär wird. Auch Atomkraftgegner können eine Aktie kaufen und erlangen damit auf der Hauptversammlung Rede / Frage und Antragsrecht. Sowas kann einer Hauptversammlung ziemlich in die Länge ziehen. Damit verlieren auch die anderen Aktionäre die Lust an er Atomkraft, denn die wollen vor allem Geld verdienen.

 

2.) Der Veranstaltungsort macht sie angreifbar. Eine Blockade der Hauptversammlung kann vielen Aktionären den Spass an der Sache schon verderben.

 

3.) Hauptversammlungen bekommen viel Presse-Beachtung

 

Darum sollten wir sie nutzen, um auf die Verantwortung der Konzerne für die jetzige Situation (und die drohenden Kosten) aufmerksam zu machen.

 

Demnächst stehen folgenden Hauptversammlungen an:

 

19. April 2011: ENBW Hauptversammlung in Karlsruhe

RWE Hauptversammlung am 20. April

Eon Hauptversammlung am 5.5. in Essen(infos folgen in Kürze)

 

Bei allen werde Atomkraftgegner protestieren. Für die RWE Hauptversammlung ist von 8-13 Uhr eine Blockade geplant. 

 

Am Montag, 18.4.soll nach der Anti-Atom-Mahnwache ein öffentliches Blockadetraining um 19 Uhr vor dem RWE-Tower in Essen stattfinden.

 

 

Siehe auch:

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
5. April 2011 2 05 /04 /April /2011 21:28

Wie wir in unseren Artikeln Die Atom-Kriegserklärung und  Lehren aus dem Castor-Transport darstellten, sind die Hauptverantwortlichen für die Laufzeitverlängerung immer noch die Atomkonzerne.

http://lh6.ggpht.com/_t_ujyXPvS2U/TIfGAHrK5AI/AAAAAAAAAHg/RYgy7uQtPn8/totenkopf.jpg

Die nächste Hauptversammlung von RWE findet am 20. April 2011 in Essen statt.

 

Die regulären Aktionäre der RWE haben auf der Hauptversammlung Antrags-, Stimm und vor allem Fragerecht. Um dieses Recht auszuüben, reicht der Besitz einer einzigen Aktie.

 

Wäre natürlich schön, wenn an einem solchen wichtigen Ereignis sehr viele Menschen teilnehmen!

 

Noch ist es sogar früh genug, Anträge für diese Hauptversammlung einzureichen.

 

Die Hauptversammlung wäre auch eine gute Gelegenheit für Bewerber für die Posten des Vorstandschefs und des Aufsichtsratsvorsitzenden, sich vorzustellen.

 

http://www.solarserver.de/uploads/pics/greenpeace_rwe.jpgAber nicht nur auf der Hauptversammlung, auch davor läßt sich viel sinnvolles machen. Hier sieht man mal die Menschen, die hinter der anonymen Atomlobby stehen und davon profitieren (oder wenigstens ihre Anwälte). Man kann diesen Leuten zeigen, was man von ihrerem Atomwahnsinn hält, oder ihnen mal eine Castor-Blockade demonstrieren.

 

Wichtiger noch ist jedoch die Frage, wie man mit ihnen umgehen soll, wenn sie später strahlend das Gebäude verlassen. Angesichts der fetten Profite, die ihnen die CDU-FDP Bundesregierung mit der Laufzeitverlängerung beschehrt. Dürfen die einfach so strahlend wie sie sind auf ihre Mitmenschen losgelassen werden? Oder sollten die erst mal 300 Jahre im Zwischenlager ausstrahlen?

 

Ich denke der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt. Ausserdem ist es in Essen im April deutlich wärmer als im November im Wendland.

 

Demo: 20.04.2011 – 8:00 Uhr

 

Am Montag, 18.4.soll nach der Anti-Atom-Mahnwache ein öffentliches Blockadetraining um 19 Uhr vor dem RWE-Tower in Essen stattfinden.

 

Mehr Infos zu den Gegenaktionen:

http://rweabschalten.blogsport.de/

und zu RWE:

http://www.mbi-mh.de/2011/04/02/rwe-nee

 

 

Weitere Termine der Atomkonzerne :

19. April 2011: ENBW Hauptversammlung in Karlsruhe

5. Mai: EON Hauptversammlung in der Grugahalle in Essen mit Anti-AKW Protesten begleiten

 

 

 

Siehe auch:

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post
5. April 2011 2 05 /04 /April /2011 20:59

http://www.enbw.com/content/_media/_images/contentbilder/570/presse/mediathek/1_Logo_Standard_570.jpgEiner der führenden Atomkonzerne dieses Landes, der maßgeblich beteiligt am Wortbruch der Atomindustrie und Mit-Initiator an der Laufzeitverlängerung ist, hat seine Aktionäre am Dienstag, dem 19. April 2011 zur Hauptversammlung eingeladen. Dort wird u.a. über die Verteilung der Beute (Gewinne) und über die Entlastung der Vorstände entscheiden, aber auch über die zukünftige Ausrichtung des Konzerns diskutiert.

 

Die Hauptversammlung findet in der Stadthalle des Kongresszentrums Karlsruhe statt.

 

Zu einer Demonstration und Gegenaktionen ruft das Anti-Atom-Bündnis Karlsruhe (.ausgestrahlt, BUND, B90-Grüne, Linke, AK gegen das AKW Philippsburg, Attac Karlsruhe)auf.

 

Ab 8.30 Uhr Treffen am Kongresszentrum Karlsruhe.

 

 

Siehe auch:

RWE Hauptversammlung im April - wer geht hin?

25 Jahre Tschernobyl - bundesweiter Aktionstag am 25.4.2011

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.