Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
4. Juli 2014 5 04 /07 /Juli /2014 17:55
In den letzten Jahren hat sich Rassismus in Deutschland wieder weiter verbreitet - immer öfter werden Menschen nur wegen ihrem Aussehen, ihrer Herkunft oder ihrer Religion geschnitten, angefeindet, benachteiligt, beschimpft, beleidigt und sogar tätlich angegriffen. 

 

Und während wenige Mutige auf die Vorteile von Einwanderung für jede Gesellschaft und jeden Staat hinweisen,  polemisieren und pöbeln konservative Politiker von CDU und SPD gegen Immigrantenkinder und ihre Eltern. Die Bilder, die die Sensations-gierige Presse und die Hetzblätter malen, sind wenig attraktiv. Wer versucht, sachlich und mit Verstand dagegen zu argumentieren, wird herablassend "Gutmensch" genannt (wobei unklar bleibt, was dran schlecht sein soll).  

Hagen Rether sagt mal:

"Ja sicher Multi-kulti-Kuschelkurs, was denn sonst, Prügelkurs? Gibt es eine Alternative zum Kuschelkurs? Die Alternative können wir uns seit 20, 30, 40 Jahren im Nahen Osten angucken."

Trotzdem: MIt Multi-Kulti ist derzeit kein Staat zu machen. Erfolg aber schon. 

Schuld ist der deutsche Nationaltrainer Jogi Löw. Der arbeitet seit Beginn seiner Amtszeit mit vielen dieser angeblich integrationsunwilligen Immigrantenkinder zusammen und formte mit ihnen eine erfolgreiche Fußballmannschaft - inzwischen unter den besten acht Mannschaften der Welt. Siehe und staune: Multi-Kulti ist erforgreich!

Jérôme Boateng (CC BY-SA 3.0 Harald Bischoff )

Foto: Harald Bischoff - CC BY-SA 3.0

Von 23 Spielern haben 6 einen Mirgationshintergrund - ist mehr als ein Viertel! Ein höherer Migrationsanteil als in jedem rein aus Steuergeldern finanzierten deutschen Parlament und als in den den Führungsetagen der Sozialleistungs-empfangenden deutschen Banken. 

 

Jerome Boateng FC Bayern München Geboren in Berlin Boateng hat eine deutsche Mutter und einen ghanaischen Vater.
Sami Khedira Real Madrid Geboren in Stuttgart Sami Khedira hat einen tunesischem Vater und eine deutsche Mutter. Er besitzt auch die tunesische Staatsangehörigkeit 
Miroslav Klose FC Bayern München Geboren als Miroslaw Marian Kloze in Opole, Polen Seine Kindheit verbrachte Klose zunächst in Polen und kam, nach einem Aufenthalt der Familie in Frankreich, im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland in die Pfalz.
Mesut Özil FC Arsenal Geboren in Gelsenkirchen

Seine Familie stammt aus der Türkei, lebt in der dritten Generation in Deutschland. Lieblings-Urlaubsland: Türkei. Lieblingsgericht: Melemen (türkische Rühreier).

Özil ist Muslim und betet vor jedem Spiel.

Lukas Podolski FC Arsenal Geboren als Lukasz Podolski in Gliwice 1987 emigrierten seine Eltern aus Polen nach Deutschland.
Shkodran Mustafi Sampdoria Genua Geboren Bad Hersfeld Der Sohn albanischer Eltern aus Gostivar, Mazedonien wuchs im hessischen Bebra auf

Durchaus kluge Spieler übrigens - nicht zu vergleichen mit den dumpf-backigen deutschen Fussballern meiner Jugend. 

Ach übrigens: Auch die Auto-Korsos sind einer Erfindung aus dem Ausland! 

 

Siehe auch: WM ohne Nationalismus?

 

Gutes Interview mit Klaus Theweleit zu Fußball und Migration 

Update (8.7.2010): Jetzt hats auch der Spiegel gemerkt:  Migranten im DFB-Dress "Aus dem Traum muss Alltag werden"


 

Siehe auch weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?
Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oderunseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
29. Juni 2014 7 29 /06 /Juni /2014 15:50

Sportliche Wettbewerbe machen am meisten Spass, wenn man selbst dabei mitmacht. Leider haben sie aber den meisten von uns die Tickets nach Südamerika verweigert.

 

Daher bleibt uns armen Tröpfen nur, bei der WM zuzuschauen. Und zuschauen macht bekanntlich am meisten Spass, wenn man zu einem Team hält, und für dieses kräftig mitfiebern kann.

 

Jedoch:

 

Nach dem "Sommermärchen" fanden der Bielefelder Soziologe Wilhelm Heitmeyer und der Marburger Sozialpsychologe Ulrich Wagner in einer Befragung heraus, dass die Präsenz nationaler Symbole während der Weltmeisterschaft bei einem Teil der Bevölkerung die  Fremdenfeindlichkeit signifikant erhöht hatte.


Heute sagt Wagner:


"Dieser neue Hype [...]  beinhaltet auf subtile Art und Weise durchaus die Gefahr, als Nation besser sein zu wollen als andere. Damit geht auch die Gefahr einher, das Nationale zu einer gesellschaftlichen Kategorie zu machen, die wieder wichtiger wird."

 

Aus seinen Erhebungen lässt sich schließen: Wenn heute [...] mit ihr die Mitte Deutschlands die Fahne schwingen, dann hat das einen Effekt auf Rechtsaußen: Aus der neuen patriotischen Selbstverständlichkeit der Mitte nährt sich auch fremdenfeindlicher Nationalismus.

 

Quelle: http://www.taz.de/1/leben/musik/artikel/ 1/eine-nationale-umarmung/


Ist es deswegen angesagt, auf eine Teilnahme an den WM-Aktivitäten zu verzichten und der deutschen Nationalmannschaft ein frühes Ausscheiden bei der WM zu wünschen?

 

Ich denke nicht. Denn dann würden wir uns von den Nationalisten und Nazis diktieren lassen, was wir (nicht) zu tun haben. Die deutsche Nationalmannschaft hat einen Trainer, der jedes Nationalismus unverdächtig ist und die Mannschaft dokumentiert wie keine je zuvor das Erfolgsmodell Einwanderung und Multi-Kulti-Gesellschaft.

 

Das ist ja an sich eine Selbstverständlichkeit - deswegen muss man aber Fußball & die deutsche Nationalmannschaft noch nicht gut finden. Aber es gibt auch noch keine Gründe dafür her, jetzt fußballerisch anti-deutsch zu werden.

 

Der Lärm, die (unvermeidlichen & übrigens von den "Ausländern" erfundenen ) Autokorsos mögen Gründe gegen die WM als Ganzes sein (die ich weniger teile -aber nachvollziehen kann). Der Vorwurf, reine Geldmacherei zu sein, von der nur wenige Reiche wirklich profitieren, ist ein (wie ich meine guter!) Grund gegen die WM insgesamt zu sein. Und natürlich ist die WM eine Form moderner "Brot & Spiele", mit denen erfolgreich von den wirklichen Problemen im Lande abgelenkt wird.

Aber trotzdem macht es mir Spass, Fußball zu schauen.

 

Sollen wir vielleicht besser nicht am Public Viewing und den Feiern auf den Straßen teilnehmen, wenn das doch den Nationalismus stärken könnte? Besser zuhause vor der Kiste schauen?

 

Für alle, die gern in Gesellschaft Fußball schauen und feiern, gilt, würde ich sagen: Wir sollten die Straße und die Fan Areas nicht freiwillig den nationalistischen Deppen überlassen.

 

Man muss ja deshalb nicht gleich mit der Deutschland-Fahne rumlaufen. Mit vielen kleinen Dingen kann man nationalistische Tendenzen gezielt, ironisch & geschickt unterlaufen oder auch einfach nicht-nationalistische Normalität demonstrieren:

 

1.) Fahnen: Es gibt viele bunte Tücher und Stoffe, mit denen man Freude ausdrücken kann, ohne gleich den ganzen Polit- & Geschichts-Ballast  der Deutschland-Fahne mit sich rumzuschleppen. Besonders geil finde ich es übrigens, mit der belgischen Fahne zu kommen. .Das kapieren die rechten Deppen nie richtig und die Linken oft nur mit Anlauf. Gleiches gilt für T-Shirts (Siehe auch: Geschichtsstunde WM 1974: Chile si! Junta no!)

 

2.) Transparente: Wer schreibt, der bleibt. Gute Sprüche beleben das (Nach-)Denken. (Schwaches) Beispiel. "Der Kopf  rund wie ein Fußball, damit das Denken die richtung wechselbn kann." (Besseres hier, wenn ihr mir was schreibt) Gleiches gilt für T-Shirts.

 

3.) Sprechchöre: Auch hier schadet es nichts, sich vorher ein paar Gedanken zu machen. Ideen?

 

Dumme nationalistische Sprechchöre können übrigens fast immer mit einem entschiedenen "Olé, Olé, Olé, Olé" zum Verstummen übertönt werden. Da können nämlich selbst die größten Deppen mitsingen.

 

Der Sprechchor: "Steht auf, wenn ihr für Deutschland seid" wird leider gelegentlich in ein fruchtbar-nationalistisches "Steht auf, wenn ihr Deutsche seid" verdreht, das andere Fans aus aller Welt ausschließt. Wichtig ist daher die klare Betonung des "ihr für Deutschland". Alternativ: "Olé, Olé, Olé, Olé" oder "So ein Tag. so wunderschön..."

 

(Spannend übrigens auch: Wortgefechte: Fankultur bei Tottenham Hotspur)

 

4.) Fairness & Achtung für den Gegner: Die Erniedrigung des Gegners ist im Krieg eine wichtige Grundlage des Tötens. Fußball aber ist Sport und sollte (auch) der Verständigung dienen.

- Pfeifen und Buhen, während die Nationalhymne des Gegners gespielt / gesungen wird, sollte unterbleiben.

- Auch sollten Regelverstöße des Gegners nicht überbewertet, die des eigenen Teams nicht unterbewertet / pauschal abgestritten werden. 

- Leistungen des Gegners sollten anerkannt werden (es darf auch mal für den Gegner geklatscht werden).

 

Die innere Einstellung / das Einzelgespräch wird oft unterschätzt - beides prägt die Umgebung, auch wenn es vielleicht nicht gleich auf 100 besoffene Leute übergreift.

 

5.) Es gibt keine Verpflichtung, aufzustehen oder gar mitzusingen, wenn die deutsche Nationalhymne erklingt. Auch nicht, wenn alle um einen herum meinen, das tun zu müssen. Im Gegenteil, wenn "Recht und Freiheit" etwas zu bedeuten hat, dann eben dieses.

Gleichzeitig ist aber auch aufzustehen und/oder mitsingen kein Zeichen von Nationalismus, sondern könnte (theoretisch) auch Ausdruck eines Verfassungs-Patriotismus sein. 

 

6.) Die WM-typische Verunglimpfung unseres Landesnamens zu "Schland" kann nur begrüßt, unterstützt und sollte unbedingt  ausgebaut werden.

 

7.) Ich bin ja schon aus ökologischen Gründen kein Freund von Autokorso. Nach einem Sieg kann ein solcher aber auch gut mit dem Fahrrad begleitet werden. Noch netter ist es aber sicher, mit ner Flasche Sekt in die Innenstadt zu gehen, und dort auch mit den Anhängern anderer Mannschaften anzustoßen.

Wer dort wohnt, kann auch einfach seine Boxen ins Fenster stellen und mit einer internationalen Musik-Mischung für (Tanz-)Stimmung sorgen. An Schlaf ist ja wegen der Autokorsos sowieso nicht zu denken - das sollten auch evtl. anrückende Polizisten hoffentlich einsehen.

 

8.) Öfter mal die Spiele anderer Mannschaften ansehen - gemeinsam mit ihren Fans. Wo auch immer.

 

Ein erste Ideensammlung, die (auch mit euren Ideen) ergänzt wird.

 

Wichtig: Während der WM die Politik besonders scharf beobachten. Schwarz-Rot wird versuchen, angesichts der vermuteten Ablenkung von Presse wie Öffentlichkeit, ein paar besonders schwere Brocken durch Gesetzgebung oder Genehmigungsverfahren zu bocken - bevor es jemand merkt.

 

Siehe auch:

Deutsche Multi-Kulti-Nationalmannschaft

Emma Goldman - Patriotismus: Eine Bedrohung der Freiheit
 

Gutes Interview mit Klaus Theweleit zu Fußball und Migration 

Update (8.7.2010): Jetzt hats auch der Spiegel gemerkt:  Migranten im DFB-Dress "Aus dem Traum muss Alltag werden"

 

 

Siehe auch weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?
Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 

 

 

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
29. November 2013 5 29 /11 /November /2013 11:32

Die Aktion "Den Nazis unsere Kohle klauen" zur Bundetagswahl war ein ganz guter Erfolg. Wollen wir sie zur Europwahl wiederholen?

 

Was meint ihr?

 

 

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
17. September 2013 2 17 /09 /September /2013 19:50

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/AktivGegenNazis/970425_642844725749958_1728527863_n.jpgNoch dieses Jahr wird die NPD ungefähr 1 Millionen Euro erhalten - aus Steuergeldern. Quelle: Die Wahlkampfkostenerstattung, die Parteien von Industriespenden unabhängig machen soll. Nach jeder Bundestagswahl bekommen die Parteien 0,85 CEnt pro Stimme, die sie erhalten haben. 

 

Das wäre schlimme Finanzspritze, die weitere Nazi-Propaganda finanzieren würde. 

 

Allerdings können wir das verhindern: Denn die Zahlung ist an eine Bedingung geknüpft. Wahlakmpfkostenerstattung bekommen nur Parteien, die mehr als 0,5% der gültigen Stimmen erhalten. Sonst gibts keien Cent. Und während wir zwar eine gewisse Anzahl von scheinbar unvermeidlichen Idioten schwerlich davon abhalten können Nazi-Parteien zu wählen, können wir die Latte hochlegen: 

 

Wieviele Stimmen für 0,5% notwendig sind, hängt aber entscheidend davon ab, wie hoch die Wahlbeteiligung (gültige Stimmen) ist. d.h. je mehr Leute wählen gehen, desto schwieriger wird es für die Nazi-Parteien, die 0,5 % zu erreichen: 

 

Wenn nur 100 Leute zur Wahl gehen, reichen fünf Nazis für 5 %.
Wenn 100.000 Leute zur Wahl gehen, brauchen sie für 5% mind. 5.000 Stimmen.

 

Die AfD kann ins Parlament kommen,  NPD, Pro Deutschland, Die Reps und die Freiheit u.a. hoffen auf Staats-Mio um ihre Hetze weiter finanzieren zu können. Ich finde, da können wir Anarchas ruhig mal über unsere Schatten springen und ein - gern subversives- Kreuz machen. 

 

Je weniger Leute wählen gegen, um so weniger Stimmen braucht die NPD um an der Geld zu kommen. Aber: Je mehr Leute zur Wahl gehen, desto unwahrscheinlicher wird der Geldsegen für die Nazis. 

 

Es gibt also einen wirklich guten Grund, am nächsten Wochenende zur Wahl zu gehen, selbst wenn man mit den Parteien insgesamt unzufrieden ist. 

 

Selbst wenn es die von euch gewählte Partei vielelicht nicht über die 5% Hürde und in den Bundestag schafft, zählt eure Stimme gegen die Nazis - so gesehen ist keine einzige Stimme verloren. Ihr könnt wählen was ihr wollt - und dabei den Nazis schaden. Und wer seinen Protest gegen das ganze System ausdrücken will, kann ja die Nonsens-Partei "Die Partei" wählen.

 

In Bayern ist es übrigens gelungen:  NPD fällt in Bayern aus Parteienfinanzierung

 

Es geht übrigens nicht nur um die NPD - es treten drei weitee Nazi-Parteien zur Bundestagswahl an. Selbst wenn es nicht gelingt, die NPD unter 0,5,% zu drücken: Der schlimmste Fall (bei sehr geringer Wahlbeteiligung) wäre, dass sie alle in den Genuß der Wahlkampfkostenerstattung kommen. 

 

Deshalb: Zur Wahl gehen, Freunde motivieren, am besten nen Event organisieren! Laßt eure Fantasie spielen! Rewttet unser Steuergelder vor den Nazis! 

 

Diese Bild könnt ihr übrigens dafür nutzen, um die Aktion auf Facebook oder Pinterest oder wo auch immer weiterzuverbreiten: 

 

 

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/AktivGegenNazis/970425_642844725749958_1728527863_n.jpg


Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
24. Mai 2013 5 24 /05 /Mai /2013 20:58

25. Mai 2013

 

Nienhagen (Harz) 

Grosses Nazi-Konzert (> 1.000 Nazis erwartet)

http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8265%3Arechtsrock-großevent-in-der-provinz-zuhause-ist´s-doch-am-schönsten&Itemid=405

 Vom Straßenfest in Groß Germersleben wird es ein Shuttle-Service nach Nienhagen geben!

 

 

 

Karlsruhe

Naziaufmarsch http://www.keinenmeter.org

 

Solingen

http://soli-komitee-wuppertal.mobi/2013/05/solingen-25-mai-mobilisierung-lauft-an/

http://www.lotta-magazin.de/pdf/50/L50_sp_interview_solingen.pdf

 

München (Bayern)

Aufklären am Hetzer-Stand von "Die Freiheit Bayern Partei"

http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=103&Itemid=1215http://www.facebook.com/events/534998369857759/

 

Berlin

Fight Racism Now!

Zum 20. Jahrestag der Abschaffung des Grundrechts auf Asyl mobilisiert ein großes Bündnis von diversen Gruppen bundesweit zu einer Demonstration am 25. Mai 2013 in Berlin – in Solidarität mit den aktuellen Protesten von Geflüchteten. Die Demo führt von Mitte über Kreuzberg 61 und Kreuzberg 36 zum Oranienplatz. Dort endet diese mit einem Open-Air-Konzert.

http://www.fightracismnow.net/

 

 

 

Willst du regelmäßig über Nazi- Aktivitäten und Gegenaktionen informiert werden? Dann abonniere den Newsletter "Aktiv gegen Nazis".

 

 

Siehe auch:


Nazis in Sachsen: Sprengstoff mit Steuergeldern gekauft?

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?


Sowie weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

Wanderausstellung "Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Deutschland"

Yes, its Fremdenfeindlichkeit 

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur(nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 

 


Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
3. Mai 2013 5 03 /05 /Mai /2013 20:36

Normalerweise ist mir in der Politik alles verdächtig, das die Welt in ein klares Gut / Böse einteilt.Bedingungslose Kapitulation

Aber zu jeder Regel gibt es Ausnahmen. Der 8. Mai ist so eine Ausnahme.

Denn am 8. Mai jährt sich die Befreiung Deutschlands von der Herrschaft der Nazis. Es endete die dunkelste Periode in der Geschichte Deutschlands. Es endete ein furchtbarer Krieg, der Leid, Tod und Elend über die normalen Menschen auf allen Seiten gebracht hatte. Und es endete die systematische Verfolgung und Ermordung von all jenen, die die Nazis sich als Opfer ausgesucht hatten.

1.000 Jahre hatte die Herrschaft der Nazis dauern sollen. Zum Glück war der Horror schon nach 12 Jahren vorbei. Trotzdem haben schon diese wenigen Jahre Millionen Menschen das Leben gekostet. Deutschen, Polen, Franzosen, Engländern, Italienern, Russen, Staatenlosen, Amerikanern, Japanern, sowie Bürger und Bürgerinnen vieler weiterer Nationen. Juden, Christen, Moslems, Buddisten, Atheisten und Angehörige auch vieler anderer Religionen haben ihr leben in diesem Irrsinn gelassen.

Das alles ging von Deutschland aus. Das ist eine traurige Tatsache und jeder, der sich als Deutscher fühlt, kann und darf diese Zeit nicht ausblenden.

Noch schlimmer jedoch ist, dass wir es nicht selbst geschafft haben, diesen Irrsinn zu beenden. Extrem peinlich, das es nur ein paar ganz wenige Versuche von Deutschen gab, das Unwesen Hitlers und seines Fanatiker zu beenden. Georg Elser war einer der wenigen, die es versucht haben, bevor die Niederlage offensichtlich wurde. Ein deutscher Held!

Es ist traurig, das es andere Länder sein mußten, die die Nazi letztlich stoppten. Traurig, wie die gesamten zwölf  Jahre zuvor.

Doch das die Nazis letztlich gestoppt wurden, ist ein Grund zu unendlicher Freude!


Nichts besseres konnte Deutschland, Europa, ja der Welt passieren. Der 8. Mai ist ein Datum der Niederlage des Abgrundtief-Bösen auf der Welt. Der Tod Voldemorts. Der Fall von Mordor.

Ein Grund, dieses Datum wirklich zu feiern.  Vielleicht sogar zum wichtigsten Feiertag Deutschlands zu erheben.

Nun gibt es leider Menschen, die diese Freue nicht teilen können. Für die die militärische Niederlage der Nazis eine Niederlage für Deutschland war. Wer so denkt, der setzt die Nazis mit Deutschland gleich.

 

Dabei waren die Nazis das schlimmste, was Deutschland in seiner gesamten Geschichte hervorgebracht hat.

 

Es gilt sich zu entscheiden zwischen dem Sieg von Freiheit, Menschlichkeit und Freundschaft oder der Niederlage von Schrecken, Hass und Krieg.

Wer den 8. Mai als Niederlage begreift, stellt sich auf die Seite Hitlers, Voldemorts und Saurons.

Wer kann, möge an diesem Tag die Menschen unterstützen, die sich den neue Nazis entgegenstellen. Sie können eure Hilfe gebrauchen. Alle anderen sollten an diesem Tag ein Fest veranstalten und die Niederlage der Nazis feiern.

 

Willst du regelmäßig über Nazi- Aktivitäten und Gegenaktionen informiert werden? Dann abonniere den Newsletter "Aktiv gegen Nazis".

Weitere Infos rund um das Thema:

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?

Kontraste: Unselige Traditionen – wie viel Wehrmacht steckt in der Bundeswehr?

Dortmund: Das schreckliche Schicksal der Deserteure

 

(Diese Artikel ist in einer älteren Version bereits letztes Jahr erschienen)

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 


Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
26. April 2013 5 26 /04 /April /2013 19:27

chtung: Auch wenn es heißt, eine Nazi-Demo sei "verboten" worden: Fast immer gelingt es den Nazi die Verbote via Gericht auch noch kurzfristig außer Kraft zu setzen. Dran bleiben!


4. Mai 2013

Leinefelde (Thüringen): gegen eine Etablierung des Nazievent "Eichsfelder Heimattag" in Leinefelde!
http://noheimat.blogsport.de/




5. Mai 2013

Bad Godesberg 

Nazi Kundgebung Verhindern! Gegen die Anti-Islamische Hetzte von Pro NRW!

http://bjb.blogsport.de/



8. Mai 2013

Demmin (Mecklenburg-Vorpommern): Nazis mobilisieren zum "Trauermarsch"

http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8187:tag-der-befreiung-%E2%80%93-neonazis-wollen-erneut-durch-demmin-trauern&Itemid=376


Freitag 10. Mai 2013 

München: Aufklären am Hetzer-Stand von "Die Freiheit Bayern Partei" 

http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=103&Itemid=1215



11. Mai 2013

Weyhe (Nds. bei Bremen) Nazi-Aufmarsch angemeledet


18. Mai 2013

Sonnenberg bei Coburg (Bayern)

https://linksunten.indymedia.org/de/node/83388



Finowfurt (Landkreis Barnim, Brandenburg): Nazi-Konzert und Gegenaktionen

http://www.finowfurt-nazifrei.tk/[/url]

München (Bayern)

Aufklären am Hetzer-Stand von "Die Freiheit Bayern Partei"


1. Juni 2013 

Wolfsburg 

https://no-tddz.org/

 

München (Bayern)

Aufklären am Hetzer-Stand von "Die Freiheit Bayern Partei"



8. Juni 2013 

Kahla (bei Jena)„Tag der nationalen Jugend“

http://vielfalt-im-shk.de/index.php/2011-04-19-08-51-10/141-thueringentag-der-nationalen-jugend


Anfang August 2013

Bad Nenndorf (Landkreis Schaumburg, Niedersachsen)
http://www.bad-nenndorf-ist-bunt.com/

 

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
7. März 2013 4 07 /03 /März /2013 13:59

Die rassistische Partei „Pro NRW“ startet am 9. März 2013 eine Kundgebungsserie. Die Veranstaltungen der rechtsradikalen Gruppierung zielen darauf ab, Stimmung gegen Asylbewerberinnen und -bewerber zu machen. Auch in Essen-Haarzopf ist eine Kundgebung geplant. „Pro NRW“ will ab 14 Uhr Auf´m Bögel aufmarschieren, direkt vor Gebäuden, in denen Asylbewerberinnen und Asylbewerber untergebracht sind.

 

http://www.essen-stellt-sich-quer.de/images/2/28/Eqspitze2.jpg


Das Bündnis Essen stellt sich quer wird die menschenverachtende Stimmungsmache von Rechts nicht stillschweigend hinnehmen. Für den 9. März ab 13 Uhr ruft das Bündnis deshalb zu einer Gegenkundgebung auf, die in Ruf- und Hörweite zur „Pro NRW“-Veranstaltung in der Straße Auf´m Bögel in Essen-Haarzopf stattfinden wird. Das Essener Anti-Rechts-Bündnis verweist auf die tödlichen Brandanschläge in Mölln, Solingen und Rostock-Lichtenhagen Anfang der 90er-Jahre. Diesen Attacken auf Asylsuchende gingen ebenfalls rassistische Aufmärsche und Parolen voraus. 

Essen stellt sich quer fordert Politikerinnen und Politiker, die Behörden und die Polizeipräsidentin der Stadt Essen auf, alles zu unternehmen, um die Provokationen von „Pro NRW“ zu verhindern. 

Das Bündnis weist darauf hin, dass Teile der „Pro NRW“-Führung aus Neonazi-Parteien hervorgegangen ist. Außerdem arbeitet „Pro NRW“ Hand in Hand mit Personen aus dem gewaltbereiten neonazistischen Spektrum.

Bei vielen der in Essen-Haarzopf untergebrachten Asylsuchenden handelt es sich um Roma, die in ihren Herkunftsländern politischer Verfolgung und bitterer Armut ausgesetzt sind. Essen stellt sich quer ruft die Öffentlichkeit zur Unterstützung der Gegenkundgebung auf.

Mehr Infos: 
http://www.essen-stellt-sich-quer.de/index.php/Eq:Hauptseite

 

Siehe auch:


Mach meinen Kumpel nicht an: Wettbewerb "Die Gelbe Hand" 2012/2013

Nazis in Sachsen: Sprengstoff mit Steuergeldern gekauft?

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?


Sowie weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

Wanderausstellung "Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Deutschland"

Yes, its Fremdenfeindlichkeit 

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur(nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
22. Januar 2013 2 22 /01 /Januar /2013 23:13

 

http://www.dresden-nazifrei.com/images/stories/material/2013/sitzkissen_klein.jpgSeit vielen Jahren versammeln sich am und um den 13. Februar in Dresden Nazis zu einem sogenannten „Trauermarsch“. Am Jahrestag der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg verdrehen sie die Geschichte und nutzen den Mythos von der „unschuldigen Stadt“. Die Tradition des „stillen Gedenkens“ bietet den Nazis nach wie vor Anschlusspunkte. Sie verhindert, an diesem Tag aus der gesamten Breite der Dresdner Gesellschaft auf Nazis mit aller Vehemenz zu reagieren. Bis zum Jahr 2009 entwickelte sich der alljährliche Aufmarsch so zum größten Nazi-Ereignis in ganz Europa.

Eine wirksame Strategie gegen den Naziaufmarsch konnte erst 2010 mit dem Mittel der Massenblockade umgesetzt werden. Getragen von dem bundesweit und spektrenübergreifend agierenden Bündnis „Nazifrei! - Dresden stellt sich quer“ versperrten damals tausende Menschen die Route der Nazis. Dieser Erfolg wurde 2011 wiederholt, und 2012 sagten die Nazis ihren Großaufmarsch dann gleich ganz ab. Vielmehr setzten weit über zehntausend Aktivist_innen auf einer der größten antifaschistischen Demonstrationen seit 1989 ein deutliches Zeichen: Der Großaufmarsch der Nazis in seiner bisherigen Form scheint Geschichte zu sein!

Doch gilt es weiterhin, aufmerksam zu bleiben. Das Bündnis „Nazifrei! – Dresden stellt sich quer“ will wieder einschreiten, falls Nazis am 13. Februar 2013 erneut versuchen, die NS-Geschichte zu verklären. Ihre Strategie bleibt dabei das Erfolgskonzept der Blockade. Umfragen zeigen: Die große Mehrheit der Stadtbevölkerung befürwortet es, wenn  Nazis in Dresden blockiert werden. Bisher wurden die Kampagnen umfassend europaweit unterstützt. 2013 liegt die Verantwortung mehr denn je in Dresden. Stellen wir uns gegen Rassismus und Geschichtsrevisionismus! Stoppen wir die Nazis gemeinsam!

Das Bündnis „Nazifrei! – Dresden stellt sich quer“ war von Beginn an mehr als ein reines Aktionsbündnis. Zur Erfolgsgeschichte gehört auch der Mahngang „Täterspuren“. Damit ist es uns gelungen, für die NS-Geschichte Dresdens zu sensibilisieren und einen Kontrapunkt zur offiziellen städtischen Erinnerungspolitik zu setzen. Um den Geschichtsdiskurs in Dresden auch in Zukunft mit einer kritischen Perspektive zu begleiten, wil das Bündnis auch dieses Projekt fortführen.

Dem großen Engagement tausender Antifaschist_innen steht bis heute staatliche Repression entgegen. Immer noch laufen Ermittlungs- und Gerichtsverfahren, noch immer werden neue Strafbefehle erstellt. Diese Kriminalisierung erwächst aus der Extremismusdoktrin, welche antifaschistisches Engagement mit Naziaktivitäten gleichsetzt. Diese Ideologie ist umso skandalöser vor dem Hintergrund des Versagens des sogenannten Verfassungsschutzes und weiterer staatlicher Institutionen. Für die dresdener steht fest: Antifaschismus können sie nicht dem Staat überlassen! Sie stehen weiterhin zusammen gegen jeden Versuch autoritärer Einschüchterung.

Sagen, was man tut, und tun, was man sagt – dadurch war das Handeln des Bündnisses „Nazifrei! – Dresden stellt sich quer“ die letzten Jahre geprägt. Dabei soll es bleiben! Sie wollen auch im Februar 2013 jeden Aufmarschversuch der Nazis blockieren. Von ihnen soll dabei keine Eskalation ausgehen. Sier erklären sich solidarisch mit allen, die das Ziel teilen, den Naziaufmarsch zu verhindern. „Unsere Vielfalt ist unsere Stärke“ – das war das Credo der letzten Jahre. Ziviler Ungehorsam ist ein Recht, Blockaden sind legitim.

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

 

Mehr Informationen: http://www.dresden-nazifrei.com/

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post
15. Oktober 2012 1 15 /10 /Oktober /2012 01:08

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/AktivGegenNazis/Kriegerin-Plakat.pngDer große Diktator

Der Klassiker, der Hitler entzaubert


Kriegerin

Extrem realistischer Film über eine Nazi-Braut in Ostdeutschland. Hart aber ehrlich und ungeschminkt. 



Avatar

Jemand verrät seine eigene Rasse, um der guten Sache willen (muss ne linke Zecke sein).



Blues Brothers
Wir sind im Auftrag des Herrn & des Blues unterwegs und weder Nazis noch der Staat werden uns aufhalten. Recht und Ordnung? Fuck it
 

 

Iron Sky

http://www.ironsky-derfilm.de/downloads/IronSky-Keyart_A4.jpg

"Where are you from?" "The dark side of the moon!" 


American History X

Das US Pendant zur "Kriegerin": Militanter Rassist fängt an zu denken.

 

Inglorious Basterds

Nun, der Grund ist wohl offensichtlich.

 

Animal House

Mit Musik und Witz gegen rechte Rassisten und die College-Ordnung


Harry Potter

Das Motiv, die Rasse der Zauberer rein zu halten, steht im Zentrum der Bemühungen von Voldemort & Co. 

 

Herr der Ringe

Man denkt ja, die Häßlichkeit von Skins ist kaum noch zu überbieten, aber als Orgs sind sie schon echt schrill. Und sie kriegen richtig was aufs Maul.

 

 

 

Willst du regelmäßig über Nazi- Aktivitäten und Gegenaktionen informiert werden? Dann abonniere den Newsletter "Aktiv gegen Nazis".

 

 

 

 

Siehe auch:


Mach meinen Kumpel nicht an: Wettbewerb "Die Gelbe Hand" 2012/2013

Nazis in Sachsen: Sprengstoff mit Steuergeldern gekauft?

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?


Sowie weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

Wanderausstellung "Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Deutschland"

Yes, its Fremdenfeindlichkeit 

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur(nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.