Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
23. November 2010 2 23 /11 /November /2010 21:27

http://www.wir-haben-es-satt.de/typo3temp/pics/acff9701e6.jpg

 

Während der Messe »Grüne Woche« in Berlin treffen sich am 22. Januar 2011 Landwirtschaftsminister aus aller Welt und internationale Agrarkonzerne auf Einladung der Bundesregierung.

 

Das Ziel von Monsanto, Müller Milch, BASF und Co.: die Industrialisierung der Landwirtschaft voran zu treiben.

 

Das heißt: Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporte.

 

Die Agrarkonzerne wollen für Gen-Saat, Agro-Chemie und Industrie-Food grenzenlose Märkte und weitere Milliarden-Subventionen. Sie wollen Agrarfabriken statt Bauernhöfe - überall. Dies alles unter dem Deckmantel den Welthunger und den Klimawandel zu bekämpfen. Unterstützt werden sie dabei von Kanzlerin Merkel und ihrer Bundesregierung.

 

Diese Agrarpolitik haben wir satt!

 

Nein zur Landwirtschaftspolitik von EU und Bundesregierung!

- Sie fördert die Gentechnik-Industrie. - Sie zerstört unsere Umwelt und die biologische Vielfalt. - Sie zerstört lokale Märkte und schafft Hunger in Entwicklungsländern. - Sie macht krank, erlaubt Tierquälerei und mästet Agrarindustrie. - Sie schafft unmenschliche Arbeitsbedingungen auf Plantagen, in Ställen und Schlachthöfen. - Sie macht Lebensmittel zu Agro-Sprit und heizt den Klimawandel weiter an.

 

http://www.wir-haben-es-satt.de/uploads/pics/plakat_tierfabriken_02.jpgWir wollen:

- gentechnikfreie, gesunde und fair produzierte Lebensmittel - eine bäuerlich ökologische Landwirtschaft in Europa und weltweit - eine tiergerechte und klimaschonende Landwirtschaft

 

Wir fordern von Merkel, Aigner und Barroso, von Berlin und Brüssel:

- Ausstieg aus der Agro-Gentechnik - sofort! - Kein Patent auf Leben! - Stopp der Subventionen für industrielle Tierhaltung! - Stopp der Milchseen und Fleischberge! Stopp von Dumping-Exporten in Entwicklungsländer! - Stopp der Spekulationen mit Lebensmitteln! - Faire Marktregeln für bäuerlich ökologische Landwirtschaft weltweit!

 

Wir fordern eine neue, gerechte Agrarpolitik - in Deutschland und Europa!
Politik über unsere Köpfe hinweg war gestern. Jetzt entscheiden wir über unser Essen.


Ja zu bäuerlich-ökologischer Landwirtschaft weltweit !

 

Mehr Infos:

http://www.campact.de/gentec/demo/home

Materialien:

http://www.wir-haben-es-satt.de/start/mobilisieren/materialien/

An den Kosten beteiligen:

https://www.campact.de/gentec/demo/donate

 

 Download als PDF

 

(Update: 12.12.2010)

http://www.wir-haben-es-satt.de/typo3temp/pics/3b07d3845d.jpg

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kateorie "Lebensmittel", zum Beispiel:  

Nutella Boykott - eine Zwischenbetrachtung

Verbraucherinformationsgesetz

Bald Schluss mit Dose? Thunfisch retten!

Diese Agrarpolitik haben wir satt - Demo 22.1.11 in Berlin

Der Physalis-Trick - Wie Pfanner dreist die Kunden zum 2.Mal verschaukelt

Food-Konzerne zahlten 1 Milliarde Euro um die Ampel zu verhindern

Die große nimm2 - Lüge

Schluss mit dem Frische-Betrug bei Fleisch

Klebeschinken = Klageschinken

"Monte Drink" von Zott, die dreisteste Werbelüge des Jahres

Unterzeichnen Sie die Petition: 1 Million gegen GenTech Nutzpflanzen

Bertolli-Sauce jetzt mit verschlechterter Rezeptur

Kraft Foods lügt beim Philadelphia "himmlisch gut" 

Deutsche lehnen Gen-Food ab
Imitat-Essen: Wie Politik und Industrie vom Betrug ablenken

 

Wenn du diesen Artikel gut fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Umwelt & Natur
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Silke 11/18/2010 21:39


*sfz* Über das Verhalten unserer Kanzlerin, muss sich wohl Keiner mehr wundern :-/


Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.