Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
15. November 2010 1 15 /11 /November /2010 10:11

Pfanners Phantom PhysalisIm April dieses Jahres belegte Pfanners Teegetränk "Der Gelbe Zitrone-Physalis" den 2. Platz bei Wahl zur dreistesten Werbelüge 2010, 1.000de Verbraucher haben sich bereits direkt beim Hersteller über die Verbrauchertäuschung beschwert (wir berichteten: Pfanners Phantom-Physalis)– nun ist Pfanners Teegetränk "Der Gelbe Zitrone-Physalis" mit neuer Rezeptur im Handel erhältlich - aber leider versucht Pfanner seine Kunden weiterhin zu betrügen.

 

Bislang fand sich in dem angeblichen Wellnessprodukt mit den riesigen Physalisabbildungen auf dem Karton nicht eine Spur echte Physalis. Dafür aber etwa 47 Stück Würfelzucker pro Packung. Hat Pfanner den Verbraucherprotest also ernst genommen und aus dem Etikettenschwindel ein ehrliches Produkt gemacht? Leider nicht.

 

Der "Gelbe Zitrone-Physalis" enthält jetzt statt 47 "nur noch" 44 Stück Würfelzucker pro Verpackung, die Werbetexte auf der Verpackung sehen ein bisschen anders aus und Pfanner setzt dem Tee nun neben Aroma nun tatsächlich etwas Physalissaft zu.

 

Allerdings nur eine winzige Menge. So winzig, dass sie nicht einmal deklariert werden muss. Eine Gesetzeslücke erlaubt es Herstellern nämlich, den konkreten Gehalt einer namengebenden Zutat zu verschweigen, wenn diese nur in geringer Menge zur Geschmackgebung verwendet wird. Das heißt also, gerade wenn's drauf ankommt und eine beworbene Zutat nur in besonders geringer Menge zugesetzt wird, werden die Verbraucher im Dunkeln gelassen.

 

Auch auf Nachfrage will Pfanner nicht angeben wie viel – oder besser: wie wenig – Physalissaft zugesetzt ist. Auch woraus die nach wie vor zugesetzten Aromen bestehen, erfahren Verbraucher nicht. Pfanners Ausrede: Der Physalis-Anteil in ihrem Teegetränk sei ohnehin nicht "relevant" und "wertbestimmend".

 

Nicht relevant? Warum sind die Physalisfrüchte denn nach wie vor so prominent auf der Verpackung abgebildet und geben dem Produkt seinen Namen? Und wieso behauptet Pfanner auf der Verpackung, "fruchtiger Zitronen- und Physalissaft, sowie ein Zitronen-Physalis-Aroma" würden dem Teegetränk einen "erfrischend vollmundigen Geschmack" verleihen

 

"Relevant" ist die exotische Physalisfrucht offenbar nach wie vor nur fürs Marketing, nicht aber für das Produkt, das Pfanner Verbrauchern auftischt. Der "Gelbe Zitrone-Physalis" ist und bleibt ein Etikettenschwindel und eine Zuckerbombe dazu.

 

Pfanner hat auf den massiven Verbraucherprotest mit Minimalmaßnahmen reagiert und weigert sich, den Physalisanteil in seinem Physalis-Getränk sowie die Zusammensetzung der Aromen offen zu legen.

 

Solche Manöver dürfen wir der Lebensmittelindustrie nicht durchgehen lassen - unterzeichnen Sie darum die Mitmachaktion an Pfanner und signalisieren Sie dem Unternehmen, dass Verbraucher sich nicht nach dem Minimalprinzip abspeisen lassen. Entweder bildet die Verpackung ehrlich ab, was drin steckt oder das Produkt hält die vollmundigen Werbeversprechen auch ein. Machen Sie jetzt mit!

 

http://abgespeist.de/der_gelbe_zitrone_physalis/mitmachen/

 

Bisher haben schon fast 4.000 Menschen mitgemacht!

 

Oder beschweren Sie sich direkt bei Pfanner:

Hersteller: Pfanner
Produkt: Der Gelbe Zitrone-Physalis
Verbraucherservice: 0043 5574 67200 (Österreich)
E-Mail: office@pfanner.com

 

Gern können sie sich auch bei den Supermarkt-Ketten beschweren, die Pfanners "Gelbe Zitrone-Physalis" im Angebot haben (allerdings unbedingt bei der Zentrale, die VerkäuferInnen können da nichts bewirken).

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kateorie "Lebensmittel", zum Beispiel:  

Food-Konzerne zahlten 1 Milliarde Euro um die Ampel zu verhindern

Die große nimm2 - Lüge

Schluss mit dem Frische-Betrug bei Fleisch

Klebeschinken = Klageschinken

"Monte Drink" von Zott, die dreisteste Werbelüge des Jahres

Patt für die Ampel in Brüssel

Unterzeichnen Sie die Petition: 1 Million gegen GenTech Nutzpflanzen

Bertolli-Sauce jetzt mit verschlechterter Rezeptur

Blogger für die Ampel

Pfanners Phantom-Physalis

Kraft Foods lügt beim Philadelphia "himmlisch gut" 

Deutsche lehnen Gen-Food ab
Imitat-Essen: Wie Politik und Industrie vom Betrug ablenken
Final Version: Brief an ferrero (Nutella aus der Kindersklaverei)

 

Wenn du diesen Artikel gut fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Lebensmittel
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Silke 11/17/2010 19:49


Ich halte diesbezügliche Aufklärung auch für wichtig, um den Schaden in Grenzen zu halten. Allerdings ist das ein Kampf, der nie enden wird. Das liegt in unserer "Natur". Es gibt Menschen einen
Kick (eine hormonelle Belohnung durch unser Gehirn), wenn sie einen Vorteil gegenüber Anderen Menschen bekommen. Das wird nur gedämpft, durch ein ebenfalls angeborenes Gefühl für Fairness, dass bei
dem Einen stärker, beim Anderen schwächer ausgeprägt ist. Wir werden immer aufpassen müssen, nicht ausgenutzt zu werden.

Grüße Silke


Silke 11/15/2010 23:39


Stimmt schon, das ist eine Frechheit. Allerdings muss inzwischen auch der "dümmste" Verbraucher wissen, dass er sich nicht auf die bunten Bilder der Verpackung verlassen kann. Die Inhaltsangaben zu
lesen, hilft in der Regel weiter. Trotzdem, ich wünsche dir noch viel Erfolg, für deine Aktion.
Grüße


Direkte Aktion 11/17/2010 19:31



Hallo Silke,


Ja, Klugheit schützt (teilweise) vor Betrug, aber damit wird der Betrug noch nicht tolerabel. deshalb ists wichtig, das alle mitmachen und es weitererzählen.


Danke für deine guten Wünsche!



Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.