Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
12. September 2009 6 12 /09 /September /2009 12:49
Deutliche Ansage: Laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage lehnen 65 Prozent der Käufer gentechnisch veränderte Lebensmittel ab - dafürsind gerade einmal sechs Prozent. Selbst für die Gen-Forschung wollen die Deutschen keine Steuergelder hergeben.

Vorgestellt wurde die Studie vom Bündnis "Vielfalt ernährt die Welt" am Donnerstag in Stuttgart (Spiegel-Bericht). „Vielfalt ernährt die Welt“ wird von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, Bioland, BUND, Demeter, Gentechnikfreies Europa e.V., dem Verband Katholisches Landvolk und dem NABU organisiert.

Die Befragung verdeutlicht für Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg: „Die überwiegende Mehrheit der Befragten lehnt Gentechnik in der Landwirtschaft ab. Überraschend klar wurde dabei, dass selbst Faktoren wie politische Einstellung, Alter, Bildungsniveau oder Einkommen kaum eine Rolle spielen. Unsere Politikerinnen und Politiker sollten dieses eindeutige Votum endlich akzeptieren, anstatt kontinuierlich die eindeutigen Zahlen zu ignorieren.“

Selbst 60% der FDP-Wähler, die sich besonders engagiert für eine „Hightech-Landwirtschaft“ einsetzt, wollen keine Gentechnik in der Landwirtschaft. 37% der FDP-Wähler geben sogar an, dass dieses Thema für sie wahlentscheidend sein könnte.



Weiter zeigt die Emnid-Studie, dass über die Hälfte aller Befragten in Deutschland den Einsatz von Steuergeldern für die Forschung und Anwendung von Gentechnik in der Landwirtschaft ablehnen. Um dieser eindeutigen Ablehnung Raum zu geben und für eine Wende in der Landwirtschaftspolitik zu protestieren, laden die Herausgeber der Studie am Sonntag den 13. September zu der Kundgebung und gentechnikfreien „Protest“-Tafel „Vielfalt ernährt die Welt ... natürlich ohne Gentechnik“ nach Ulm auf den Münsterplatz ein.

Eine große Schleppersternfahrt zum höchsten Kirchturm der Welt eröffnet die Veranstaltung. Der Höhepunkt des Tages ist die Kundgebung mit national und international bekannten Gästen wie Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des
Deutschland; Romuald Schaber, Vorsitzender des Bund Deutscher Milchviehhalter; Aldo Gonzalez aus Mexiko, bekannt aus dem Film „Mit Gift und Genen“ und dem Träger des Welternährungspreises 1995 und Autor des Welt- Agrarberichts Prof. Hans Herren (Biovision Schweiz/ Millenium Institut USA). Im Polit-Talk stellt sich gentechnikfreundliche Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) ihren Kritikern. Mit ihr diskutieren außerdem: Ulrike Höfken (Grüne), Hilde Mattheis (SPD) und Karin Binder (Linke). Nehmen Sie am Sonntag Platz an der „Protest“-Tafel „Vielfalt ernährt die Welt... natürlich ohne Gentechnik“ mit original Linsen von der Schwäbischen Alb und anderen vielfältigen und regionalen Spezialitäten.

„Die Veranstaltung ist eine neue Art der Protestform, denn während man genießt, demonstriert man für eine gentechnikfreie Landwirtschaft.“, so Jochen Fritz, Pressesprecher von Vielfalt ernährt die Welt.



Pressemitteilung von "Vielfalt ernährt die Welt" (PDF)
Graphische Darstellung der Ergebnisse (PDF)

Hintergrundinformationen zu Genmais und Aldo Gonzales aus Mexico

Link zum Nachrichtenpool Lateinamerika mit Beitrag über "Vielfalt ernährt die Welt"

Gesunde und vielfältige Lebensmittel sind die Grundlage aller Kulturen. Gentechnisch
veränderte und patentierte Pflanzen gefährden die natürliche Vielfalt und die weltweite Ernährungssicherheit. Wer Gentechnik sät, wird Hunger ernten!

Siehe auch:
Die (un-)heimliche Gen-Attacke
Greenpeace veröffentlicht Einkaufsratgeber "Essen ohne Gentechnik"
Genetisch modifizierte Lebensmittel bergen hohes Gesundheitsrisiko
Imitat-Essen: Wie Politik und Industrie vom Betrug ablenken


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Feed und halte dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder abonniere unseren Newsletter (rechts).



Die DNA-Graphik wurde unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht. Kurz gesagt: Du darfst die Datei vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen sowie Bearbeitungen davon anfertigen, solange du den Urheber in angemessenem Umfang nennst und die Bearbeitungen nur unter einer Lizenz veröffentlichst, die mit dieser kompatibel ist. Original uploader was Richard Wheeler (Zephyris) at en.wikipedia

Die anderen Bilder stammen von "Vielfalt ernährt die Welt".




Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Gen-Manipulation
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.