Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
19. Februar 2011 6 19 /02 /Februar /2011 16:17

Das ein Social Media Unternehmen für eine Nazi-Partei Werbung macht, ist schon ein ziemlicher Hammer. Denn die Nazis sind alles andere als "social". Das ein Unternehmen seinen Profit mit solchem Dreck macht, ist allein schon schlimm. Man sollte alle Unternehmen, die auf Facebook Werbung machen, boykottieren, damit Facebook merkt, das sich die Nutzer nicht alles gefallen lassen.

 

Facebook geht jedoch noch einen Schritt weiter: Es blendet die Nazi-Werbung neben Inhalten der Nutzer ein:

 

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/AktivGegenNazis/Facebook_wirbt_fuer_NPD1.jpg

(Klick auf das Bild für eine Ansicht in Originalgröße.

Hier der Link, wenn du es selbst verwenden - im Blog oder so-  willst:

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/AktivGegenNazis/Facebook_wirbt_fuer_NPD1.jpg )

 

Dadurch wird der Eindruck erweckt - nicht bei Leuten die sich auskennen, aber die würden eh nicht NPD wählen - der Nutzer hätte Sympathien zur NPD oder würde zur Wahl dieser Partei aufrufen. Das empfinde ich als ziemliche Schweinerei!

 

Ich stelle mir vor, ich mache ein Foto in Hamburg, stelle es bei Facebook ein und verwende das Wort "Hamburg" in der Beschreibung. Das merkt Facebook, und entschließt sich, die Nazi-Wahl-Werbung zur Bürgerschaftswahl in Hamburg (bei jeden 5ten Aufruf) daneben einzblenden (so funktioniert das wahrscheinlich).

 

Ich kriege das gar nicht mit, aber der Personalchef der Firma, bei der ich mich beworben habe, schaut sich auch meine Fotos an und kriegt die NPD Werbung eingeblendet. Bewußt, weil keine Ahnung, wie das funktioniert (oder auch unbewußt) bringt er mich mit den Nazis in Verbindung und schon kann ich mir den Job abschminken... Danke Facebook !

 

Nur ein Beipiel. Auch andere Szenarien sind denkbar.

 

Ich finde das schlimm. Da wird man mit Dingen in Verbindung gebracht, mit denen man nichts zu tun haben will und man kann sich nicht mal wehren, weil man es nicht weiss.

 

Am besten bei Facebook abmelden oder dort protestieren. Und wer nicht be Facebook ist, sollte seine Freunde & Bekannten warnen, was ihnen dort passieren kann.

 

 

Willst du regelmäßig über Nazi- Aktivitäten und Gegenaktionen informiert werden? Dann abonniere den Newsletter "Aktiv gegen Nazis".

 

 

Siehe auch

Nazis in Sachsen: Sprengstoff mit Steuergeldern gekauft?

Wahlaufruf zur Bürgerschaftswahl in Hamburg am 20. Februar 2011

Dresden 19.2.2011: Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?


Sowie weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

29.1.2011: Nazi-Aufmarsch in Wuppertal

Flattr finanziert die Nazis

Yes, its Fremdenfeindlichkeit

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

 Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.