Overblog
Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. Dezember 2010 4 16 /12 /Dezember /2010 20:57

Hier der Bericht über die Wuppertal Demo am 29.1.

 

http://huschhusch.blogsport.de/images/schwebebahn_antifa_01.pngAm 29.01.2011 ist um 12.00 Uhr ein Nazi-Aufmarsch am Wuppertaler Hauptbahnhof geplant! 

 

Die Aufrufer und Organisatoren dieser “Demonstration, sind ewig vorgestrige Hitleristen, wie Axel Reitz aus Köln und die “Nationalen Sozialisten Wuppertal”. Das heißt, Menschen die – wenn sie nur könnten – nichts lieber und schneller täten, als unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung abzuschaffen und eine faschistischen Diktatur zu installieren, in dem Andersdenkende und -aussehende unterdrückt, verfolgt und interniert würden. Menschen, denen selbst die NPD viel zu “lasch und bürgerlich” ist.

 

Die Nähe zum Befreiungstag- und Gedenktag von Auschwitz 27.1. und zum 30. Januar, dem Jahrestag der Machtauslieferung an die Nazis 1933 ist eine zusätzliche Provokation.

 

Betreits am 30 November 2010 haben 25-30 Nazis aus Wuppertal, aus dem Wuppertaler Umland, aus Velbert und
Solingen versucht,  die Premiere des Anti-Neonazi-Films „Das braune Chamäleon“ des Medienprojekts im Cinemaxx in Elberfeld zu stören / zu verhindern. Sie setzen dabei auch Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

 

Die VeranstalterInnen und der Hausherr des Cinemaxx entschlossen sich die Präsenz der Nazis durch ein Hausverbot zu beenden und riefen die Polizei an, die jedoch erst mit erheblicher Verzögerung erschien.

 

Trotz des Misserfolges der Nazis ist das Auftreten in dieser Größenordnung besorgniserregend. Die Wuppertaler Nazis präsentieren sich auf allen Nazidemos der letzten Zeit (Velbert, Remagen) mit eigenen Transparenten ganz offen als Nationale Sozialisten Wuppertal.

 

Daher wird die antifaschistische Selbsthilfe immer notwendiger. Die Flugblattaktionen der Nazis in den letzten Wochen konnten sehr schnell von kleinen Gruppen von antifaschistischen PassantInnen unterbunden werden.

 

Liebe Menschen von Wuppertal und Umgebung: Lasst das nicht zu! Zeigt Ihnen, dass ihre menschenverachtende Gesinnung in dieser Stadt keinen Platz hat und sie hier niemals willkommen sein werden. Lasst alle parteipolitischen, kulturellen und konfessionellen Querelen beiseite und tretet ihnen geschlossen und eingehakt für die Werte der Demokratie, unserer Verfassung und der Menschenrechte entgegen. Kommt so zahlreich, dass Ihr die Straßen verstopft, sie sich keinen Meter vom Bahnhof wegbewegen können und unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren müssen.

 

Macht Lärm und laute Musik, dass kein Wort von ihren Hassparolen und Kampfreden zu hören sein wird. Seid kreativ und intelligent in Eurem zivilen Widerstand gegen die braune Brut. Kommt alle am 29.1. um 12:00h zum Bahnhof und macht klar, dass in Wuppertal kein Platz für Nazis ist.

 

Es hat sich ein großes Bündnis unter dem Namen „Wuppertal gegen Nazis“ gebildet. Das nächste Treffen ist am 4. Januar 2011 um 19:00 Uhr im ADA (1. Etage ) Wiesenstrasse/ Ecke Gathe in Wuppertal-Elberfeld.


Bereits beschlossen wurde, dass es eine gemeinsame Dauerkundgebung am 29.1. ab 10:30 an der Schwebebahnstation Döppersberg/ Alte Freiheit geben soll.


Plakate, Flyer und Internetpräsenz sind in Vorbereitung. Stadtteilversammlungen gegen die Nazis sind geplant, achtet auf Ankündigungen.


Angedacht ist auch eine kollektive Besichtigung des Hauptbahnhofes ab 11:30, um den Nazis ihre Anreise zu verderben. Geplant ist, mit den Zügen aus allen Richtungen anzukommen und nicht vorher wegzu
gehen bis die Nazis ihren Aufmarsch absagen müssen.


Desweiteren plant die Antifa Aktionstage vom 27.1-29.1. 2010, um die Nazis schon vorher unter Druck zu setzen und die Bevölkerung gegen die Nazis zu mobilisieren.

 

Eine Vorabend-Demo und eine Gedenkveranstaltung in Vohwinkel zum Holocaust-Gedenktag am 27.1 ist in Vorbereitung


Schaut nicht weg! Greift ein!

 


Bisher fehlt noch eine Mobilisierungs-Webseite, für Updates könnt ihr unter http://huschhusch.blogsport.de/ schauen. 

 

 

Willst du regelmäßig über Nazi- Aktivitäten und Gegenaktionen informiert werden? Dann abonniere den Newsletter "Aktiv gegen Nazis".

 

 

Siehe auch weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

Flattr finanziert die Nazis

Yes, its Fremdenfeindlichkeit

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?
Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 


Diesen Post teilen

Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.