Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. März 2011 7 13 /03 /März /2011 22:39

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Anti-Atom/220px-Cassandra_prophecies_MAR_Naples.jpgDie Figur Kassandra aus der griechischen Mythologie ist eine tragische Figur, weil sie das Unheil immer voraussah, aber bei ihrer Umgebung kein Gehör fand.

 

Kassandra, die unter Trance ihre Eingebungen empfing, wirkte auf das Volk oft verrückt, ja hysterisch und wurde von diesem oft ausgegrenzt.

Quelle: Wikipedia

 

So wurden auch die jene gesehen, die am Anfang vor den Gefahren der Atomenergie warnten. Technikfeindliche Spinner. So stellt die Bundeskanzlerin Merkel auch heute noch die Gegner der Atomenergie dar (natürlich nicht mit diesen Worten)  - obwohl inzwischen die Mehrheit der Bevölkerung gegen Atomenergie ist.

 

Harrisburg 1979

 

Am 28. März 1979 erschütterte die Nachricht vom größten anzunehmenden Unfall (GAU) die Öffentlichkeit. Im US-amerikanischen Atomkraftwerk Three Mile Island bei Harrisburg in Pennsylvania/USA war es zur Teil-Kernschmelze gekommen.

 

Vor der Bedrohung radioaktiver Verstrahlung flohen im Nordosten der USA 200.000 Menschen. Wie viel Radioaktivität tatsächlich freigesetzt wurde, ist bis heute unklar.

 

1997 wies der Epidemiologe Dr. Steven Wing eine acht- bis zehnfach erhöhte Leukämierate in den betroffenen Regionen nach. Die Lungenkrebserkrankungen stiegen in Windrichtung der Anlage um 30 Prozent.

 

Alle anderen Atom-Staaten sagten:  Bei uns kann das nicht passieren, bei uns sind die Sicherheitsstandards höher.

 

 

Tschernobyl 1986

 

Die Katastrophe von Tschernobyl ereignete sich am 26. April 1986 im Kernkraftwerk Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Prypjat an der Grenze zu Weißrussland, als Folge einer Kernschmelze und Explosion im Kernreaktor Tschernobyl Block 4. Sie gilt als die schwerste nukleare Havarie und als eine der schlimmsten Umweltkatastrophen.

 

Alle anderen Atom-Staaten sagten:  Bei uns kann das nicht passieren, bei uns sind die Sicherheitsstandards höher.

 

 

Fukushima 2011

 

Noch ist der Augang der Reaktor-Katastrophe in Fukushima nicht klar.Doch schon wieder beeilen sich alle Vertreter der Atom-Mafia zu sagen: Bei uns kann das nicht passieren, bei uns sind die Sicherheitsstandards höher. 

 

Was beeindruckend ist: Wie schnell sich diese Menschen über die Sicherheitsstandards in Japan informieren konnten. Zumal die Japaner ja gerade jetzt nich unbedingt zugeben können, das sie da schlampen.

 

Falls sie es aber vorher wußten: Warum haben sie das dann nicht früher öffentlich gemacht?

 

 

Nein, wer aus der Geschichte nichts lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

 

CDU, CSU  und FDP wollen nichts lernen. Denn sie verlassen in Sachen Sicherheit (genau wie die japanische Regierung) vollständig auf die Betreiber-Unternehmen. Die jedoch sind Profit-orientierte Konzerne (wie der Betreiber des Reaktors in Fukushima) und mit Sicherheit verdienen diese nicht das Geld, das die Aktionäre zufrieden stellt.

 

Atomenergie ist eine Macht, so mächtig, das wir sie schon im Normalzustand nur mit Mühe bändigen können. doch wann immer besondere Ereignisse (Erdbeben, menschliches Versagen, technisches Versagen, Terrorakte, ) hinzukommen, kann und wird es immer wieder zu Katastrophen kommen, die alles Vorstelbare übertreffen.

 

Aus vergangenen Katastrophen zu lernen heißt:

 

1.) Glaubt eurer Regierung nicht, wenn sie sagt: Bei uns kann das nicht passieren, bei uns sind die Sicherheitsstandards höher.

 

2.) Atomkraft ist eine Kraft, die wir Menschen (noch) nicht sicher bändigen können. Wenn wir klug sind, steigen wir aus dieser Technologie schnellstens aus. Sonst droht uns (oder unseren Kindern) ein unvorstellbar furchtbarer Tod durch Verstrahlung oder Krebs.

 

Für morgen, Montag, 14.3.2011, sind zahlreiche Mahnwachen und Demonstrationen im gesamten Bundesgebiet geplant.

 

Hier gehts zu den Veranstaltungen in deiner Nähe:

 

ausgestrahlt.de

http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/fukushima.html

 

AntiAtompiraten:

http://antiatompiraten.piratenpad.de/demotermine?

 

 

 

Bitte unterschreibt auch den großen Ausstiegs-Appell von Campact: http://www.campact.de

 

Weitere Mitmach-Aktion: Offener Brief an die Bundeskanzlerin Merkel

 

Hierher könnt ihr individuelle Faxe und E-Mails senden:

Bundespräsident Wulff Fax: 03020001999,

Bundestagspräsident Lammert Fax: 03022736979,

Bundeskanzlerin Fax: 03018102720,

CDU Fax: 03022756061

FDP Fax: 03022756778,

SPD Fax: 03022756085,

Die Linke Fax: 03022776248,

Die Grünen Fax: 03022756552,

 

E-Mails an:

internetpost@bundeskanzlerin.de; bundespraesident@bpra.bund.de; mail@bundestag.de; pressestelle@fdp-bundestag.de; parteivorstand@spd.de; fraktion@linksfraktion.de; info@gruene.de; info@cdu.de

 

 

 

Zeige Flagge! 
Anti-Atom-Sonne überall

Jetzt ist es Zeit, öffentlich Flagge zu zeigen. Ob wirklich mit der Anti-Atom-Fahne aus dem Fenster, mit dem Button am Kragen oder dem Aufkleber auf Auto oder Fahrrad. Zeig, dass Du die Stilllegung der AKW forderst! Alles Material dazu gibt es im .ausgestrahlt-Shop.

 

 

 

Bildn oben: Kassandra (Mitte) zieht mit der rechten Hand Lose und sagt den Fall von Troja voraus. (Fresko aus Pompeji, Archäologisches Nationalmuseum Neapel). Dieses Bild ist weltweit gemeinfrei. Mehr Infos unter:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cassandra_prophecies_MAR_Naples.jpg?uselang=de

 

 

Siehe auch:

RWE Hauptversammlung im April - wer geht hin?

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Atomenergie
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.