Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. November 2009 7 29 /11 /November /2009 22:19

Die Entlassung des ZDF Chefredakteuers Nikolaus Brender aus politischen Gründen können wir als Zuschauer nicht hinnehmen.

Keine GEZ für CDU-Funk!


Der Vertrag von Nikolaus Brender, dem Chefredakteur des ZDFs, wurde nach einer Entscheidung des ZDF-Verwaltungsrates nicht verlängert. Dieses Gremium ist mehrheitlich aus dem Lager der CDU besetzt, der Brenders unabhängige Art des Journalismus schon lange ein Dorn im Auge war. Der Chefredakteur widersetzte sich stets der parteipolitischen Einflussnahme auf seinen Sender.

Das ist ein Vorgehen, wie es Berlusconi in Italien praktiziert. Nun sind Roland Koch und die CDU auch auf diesem Niveau angekommen. Und die FDP trägt das mit (weder in Bonn als noch in Hessen war eine Aufschrei zu hören). Soviel zur Standhaftigkeit der angeblich Liberalen. Pah!

Wir fordern:
- Die Wiedereinsetzung Nikolaus Brenders
- Den Rücktritt Roland Kochs
- Die Gremien der Öffentlich-Rechtlichen müssen von Parteimitgliedern frei gehalten werden
- Bis dahin: Aussetzung der GEZ -Gebühren
- Umbenennung des ZDF in CDF (Christ-Demokratisches Fernsehen)
- CDF-Boykott


Siehe auch:
Brender, Koch und ZDF
Kochs Einflussnahme beim ZDF hat System
Brender-Update

Wir Zuschauer haben ein Recht darauf, journalistisch unabhängig informiert zu werden, nicht nach Gnade der CDU oder nach dem Diktat der Einschaltquoten. Und wir brauchen einen Verwaltungsrat, der dieses Recht verteidigt, nicht einen der es im Auftrag der CDU mit Füßen tritt.

Wer auf dem laufenden gehalten werden will, möge meinen Newsletter (rechts) oder den RSS Feed abonnieren.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in CDU
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.