Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. Juli 2009 6 04 /07 /Juli /2009 16:31
Einen Tag vor der Bundestagswahl wird Stefan Raab wie schon 2005 auch dieses Jahr wieder eine "TV Total Bundestagswahl" (siehe auch DWDL-Bericht) veranstalten. Eingeladen sind die Spitzenpolitiker der sechs großen Parteien. Mehr junge Zuschauer dürften sie selten erreichen.

Wie das auf die überwiegend jungen Zuschauer wirkt, lässt sich schon am Ende der Sendung absehen. Während der Show sollen die Zuschauer wieder per SMS oder Telefon-Voting ihre Stimme abgeben. Das nicht ganz repräsentative Wahlergebnis wird dann am Ende der Sendung bekanntgegeben.

Eingeladen sind wie vor vier Jahren wieder die Spitzenpolitiker der sechs großen Parteien CDU, CSU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke - die 2005 allerdings weder Oskar Lafontaine noch Gregor Gysi schicken wollten und daher ausgeladen wurden. Nicht eingeladen ist bisher die Piratenpartei, obwohl sie sowohl im Bundestag als auch im Europaparlament vertreten ist.

Die Entscheidung, wer eingeladen wird, läßt sich natürlich verschieden begründen. Trotzdem sollten wir versuchen,  auf Stefan Raab und Pro7 einzuwirken, sodass sie auch einen Vertreter der Piraten einladen.

Wie können wir das tun?
- In euren Blogs drüber schreiben und gegenseitig verlinken (am besten so, dass bei einer Google Suche nach "TV Total Bundestagswahl" die Blogs kommen, die beklagen, dass die Piraten nicht dabei sind).
- Drüber Twittern
- In der TV Total Community dafür werben
- an Stefan Raab und / oder  ProSieben schreiben (E-Mails, Briefe,...)
- Werbebanner machen
- Online Abstimmungen initieren

Zwei Punkte sind dabei wichtig:
- Es ist effektiver, wenn die WählerInnen eine Berücksichtigung der Piratenpartei wünschen, als wenn die Partei verlangt, dabei zu sein
- Es gibt weder ein moralisches Anrecht noch einen Rechtsanspruch. Siehe oben, was der Linkspartei passiert ist. Nicht motzen, sondern dafür werben, das es für alle (Wählerinnen, Sender, Zuschauer, Wahlbeteiligung, Demokratie)  besser wäre, wenn die Piraten dabei wären.

Wenn man das will, kann man das begründen, warum die Piraten berücksichtigt werden, andere kleine Parteien aber nicht:

- Die Piraten sind im Bundestag vertreten
- Die Piraten sind im Europaparlament vertreten
- Die Piraten sind für die Zielgruppen "junge WählerInnen" und "junge ZuschauerInnen" besonders attraktiv

Lass mich wissen, wenn ihr in euren Blog drüber schreibt, dann verlinke ich euch auch!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Parteien und Wahlen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

dodger 07/06/2009 18:57

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich erstrebenswert ist, da jemanden hinzuschicken. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass die anderen Spitzenkandidaten/Paretivorsitzenden absolute Medienprofis sind und die linke sich nicht ohne Grund geweigert hat, Gysi oder Lafontaine dahin zu schicken. Ich bin mir recht sicher, daß Brainpool je nach Tagesform / aktueller Nachrichtenlage den Piraten komplett demontieren würde. Der alte Satz von wegen "jede Propaganda ist gute Propaganda" stimmt leider nicht immer, wie wir ja alle wissen.

grüße!

dodger

Direkte Aktion 07/12/2009 12:57


wie heißt es so schö: "All news is good news" - die meisten Kids kennen die Piraten nicht mal. Ein paat gute Sprüche können schon ein paar tausend Stimmen mehr beschehren...


Dirk 07/05/2009 22:14

Was man machen kann? Nun, ganz einfach: Nicht gucken. Das trifft die ProSiebenSat.1 Media AG und die Brainpool TV GmbH sowie Raab TV mehr als irgendwelche Proteste.

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.