Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. Januar 2011 4 06 /01 /Januar /2011 13:35

http://i.imgur.com/O6O59.jpgZum Niedergang der FDP aktiv mehr beizutragen als die FDP selbst, ist schwierig. Dennoch sollten wir uns bemühen bestes zu geben, um die FDP dabei aktiv zu unterstützen.Bevor ich ein paar Vorschläge dazu mache, jedoch zwei Klarstellungen, die mir sehr wichtig sind:

 

1.) Ich bin nicht grundsätzlich gegen eine liberale Partei und auch nicht schon immer gegen die FDP. Im Gegenteil, ich  fand, die FDP hatte in den 70ern & frühen 80ern zum Teil richtig gute Leute. Zum Beispiel Hildegard Hamm-Brücher, Ralf Dahrendorf, Gerhart Baum und ihre ehemalige Jugendorganisation, die Jungdemokraten. Sogar Genscher als Außenminister fand ich handwerklich sehr gut, auch wenn ich viele seine Positionen nicht teilte. Viele dieser Politiker sind aus der heutigen FDP längst ausgetreten.

 

Der Niedergang begann mit gierigen Wirtschaftsliberalen wie Otto Graf Lambsdorff, die die FDP zunächst zu einer Partei des reinen Wirtschaftsliberalismus und dann zu einer reinen Interessensvertretung für internationale Konzerne, Groß-Aktionäre, Ärzte & Rechtsanwälte gemacht hat (im krassen Wiederspruch sogar zu den Ideen des Wirtschaftsliberalismus).

 

http://a33.idata.over-blog.com/2/70/70/62/Logo_FDP.jpgIch würde die Rückkehr der FDP als echte liberale Partei sehr begrüßen. Das wird jedoch nur gehen, wenn die FDP für längere Zeit aus den Parlamenten verschwindet, weil nur dann die Geld- und Macht-geilen Karrieristen die Partei aus ihren Klauen entlassen werden.

 

Vielleicht ist das aber auch nicht nötig, denn mit der Piratenpartei steht eine Alternative bereit, die in der Lage wäre, diese Lücke zu schließen.

 

2.) Beim Niedergang der FDP geht nicht um Guido Westerwelle, sondern um diese unverschämte Lobby- und Groß-Industirepolitik und die Bestechlichkeit des gesamten Führungspersonals der FDP.

 

Die Kritik auf ihren derzeitigen Parteivorsitzenden zuzuspitzen (auch wenn er ein dankbares Ziel bietet), würde bei den WählerInnen den Eindruck entstehen lassen, dass nach einem (eh unvermeidlichen) Rücktritt Westerwelles alles wieder gut und die Partei wieder wählbar sei.

 

Das wäre kontraproduktiv und fatal. Bitte lasst es! Die gesamte Führungsriege der FDP ist korrumpiert! Das muss klar gemacht werden.

 


http://a31.idata.over-blog.com/2/70/70/62/FDP_Logo_mit_Blut.jpgSo, nun zum produktiven Teil.Dabei ist das Hauptproblem, das bei fast jeden öffentliche Nennung - selbst eine negative Erwähnung - einer Partei zwischen 3-5% Werbung für sie ist.

 

Das bedeutet, das es sinnvoller ist, das Thema FDP nicht aktiv anzusprechen. Wenn es aber angesprochen wird, dann sollte man (entsprechen dem Punkt 2 oben) fundierte Argumente gegen die FDP bringen, statt an den Westerwelle-Lästereien teilzunehmen.

 

Hier eine Linksammlung dazu:

 

FDP-Filz

Stuttgarter Zeitung darüber, wie der FDP-Innenminister Goll einen Parteifreund noch schnell vor der Wahl und trotz fehlender Führungskompetenz mit einem 8.000-Euro-pro-Monat-Spitzenjob als Abteilungsleiter versorgt:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2766504_0_9223_-fdp-goll-befoerdert-p
arteifreund.html

 

Wirtschafts-Inkompetenz

Der Tagesspiegel berichtet, wie FDP Generalsekretär Christian Lindner bewieß, das er von wwirtschaft keine Ahnung hat und selbst nicht solide wirtschaften kann: Eine von Lindner geführte Firma hat in der Rekordzeit von 18 Monaten fast zwei Millionen Euro aus dem Topf der Kreditanstalt für Wiederaufbau verbrannt; eine zweite Kölner Firma wurde ebenfalls mangels Aufträgen liquidiert.

http://www.tagesspiegel.de/politik/pleite-mit-der-firma-glueck-in-der-partei/v_default,566102.html

 

Macht-Politik und wiederlegte Wirtschafts-Ideologie

Die frühere FDP-Politikerin und Präsidentschaftskandidatin der FDP, Hildegard Hamm-Brücher, und Professor, Liberale Ikone und ex-FDP Mitglied Ralf Dahrendorf zu den durch die heutige FDP verratenen Idealen:

http://direkteaktion.over-blog.de/article-31201329.html

 

Moralische Verkomenheit

Der Freitag zur Millionenspende eines reaktionären Milliardärs und Hoteleigentümers für die FDP:

http://www.freitag.de/community/blogs/andreaarcais/der-eigentliche-skandal-ist-die-fdp

 

Außenpolitik nach Willen der internationalen Groß-Konzerne

Die FDP rechtfertigt (ganz anti-liberal) einen Militär-Putsch & Tote in Honduras. Die FDP auf dem Sprung zur Rechtsextremen Partei?

http://direkteaktion.over-blog.de/article-33474964.html

http://direkteaktion.over-blog.de/article-34629737.html

 

Gekaufte Steuersenkung für die Hotel-Branche

http://direkteaktion.over-blog.de/article-winterschlussverkauf-fdp-kostet-nur-1mio-43058448.html

 

 

Über weitere Links freue mich mich! Einfach nen Kommentar schreiben.

 

 

Reinhard Mey faßt die angeblich "liberale" Politik der FDP übrigens sehr gut zusammen:

 

'ne Zeit für Selbstbediener und Geschäftemacher,
Scheinheiligkeit, Geheuchel und Postengeschacher.
Und die sind alle hoch geachtet und sehr anerkannt,
Und nach den schlimmsten werden Straßen und Flugplätze benannt.
Man packt den Hühnerdieb, den Waffenschieber läßt man laufen,
Kein Pfeifchen Gras, aber 'ne ganze Giftgasfabrik kannst du kaufen.
Verseuch' die Luft, verstrahl' das Land, mach ungestraft den größten Schaden,
Nur laß dich nicht erwischen bei Sitzblockaden!"

 

Text & Lied komplett: Sei wachsam!

 

 

Wer eine fundierte Kritik der tatsächlichen FDP Politik (nicht der Programme) von einem Mitglied der FDP lesen will, dem seine die aktuellen Bücher von Gerhart Baum ans Herz gelegt:

 

Auf ein großes Echo und beste Kritiken stößt das im September 2009 veröffentlichte Buch "Abkassiert – Die skandalösen Methoden der Finanzbranche", das von den Kanzleipartnern Gerhart Baum, Julius Reiter und Olaf Methner geschrieben wurde. In dem 250 Seiten starken Werk schildern die Autoren nicht nur, wie vertrauensselige Bürger täglich von Banken, Versicherungen und Strukturvertrieben ausgenommen werden. Baum, Reiter und Methner schonen auch die Politik, Finanzaufsicht und Richter nicht und geben zahlreiche Tipps für einen besseren Verbraucherschutz.

 

Ebenfalls im September 2009 erschienen ist das Buch von Gerhart Baum „Rettet die Grundrechte! - Bürgerfreiheit contra Sicherheitswahn". Der ehemalige Innenminister Baum beschreibt, wie der Geist der Vorbeugung jeden Bürger verdächtig macht, wenn Bürgerrechte unter die Räder der Terrorangst geraten. Er deckt in seinem Werk auf, wie die Politik allmählich die Grenzen zwischen Polizei, Geheimdiensten und Armee aufweicht und beleuchtet das fatale Desinteresse vieler Bürger an ihren Bürgerrechten. Die Streitschrift ist ein Plädoyer gegen fatale Tendenzen, die dafür sorgen, dass die Bürger selbst jene Liberalität und Freiheit preisgeben, die das Ziel ihres Hasses sind. Das Buch ist auch ein Plädoyer für eine entschiedenere weltweite Durchsetzung der Menschenrechte.

 

Siehe auch:

Album mit Bildern für Artikel in euren Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "FDP", wie zum Beispiel:

1959 war die FDP noch nicht bestochen & gegen Atomkraft

Hessens Highway to Hell

Wir Neoliberalen
FDP: Prostitution oder Bestechung?
Rücktritt von Guido Westerwelle fordern!
Der clevere Trick: Westerwelles Polemiken
Winterschlussverkauf: FDP kostet nur 1Mio
FDP-Stiftung nicht nur in Honduras anti-demokratisch aktiv
Das dunkle Spiel der FDP
Alles Lüge! FDP- beschließt in Bayern, was sie im Bund angeblich ablehnt: Überwachung

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in FDP
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Waetzolf_P 01/09/2011 17:19


Nicht nur die FDP ist am Ende. Die großen Volksparteien haben ebenso ihr Zenit überschritten.


Direkte Aktion 01/09/2011 22:20



Darauf wies ich schon vor ner Weile hin:


http://direkteaktion.over-blog.de/article-die-jugendwahl-ein-politisches-orakel-54737803.html


 



Der Rolf 01/07/2011 17:57


Ein kleiner Denkfehler ist mir aufgefallen:
Es ist nicht die FDP, die bestochen wird (wenn der derzeit allerdings tatsächlich die meisten "Spendengelder" dahinflossen) - es sind alle Parteien, die ihre Richtung wechseln, wenn Sie in die
Regierung gewählt wurden. Die SOZIALdemokratien haben das grundgesetzwidrige Hartz4 beschlossen. Die ehemaligen 68er haben das in der Koalition mit abgesegnet. Die Datenkrake ELENA und das
ebenfalls verfassungswidrige Datenmonster Vorratsdatenspeicherung sind von der großen Koalition schwarz/gelb verabschiedet worden. Und auch die Linke hat in der Berlin den Verkauf der Berliner
Wasserbetriebe mit jährlichen Gewinnsteigerungsversprechen an die Investoren mit abgesegnet.

Korruption ist das Problem. Überall, in jeder Partei. Dagegen müsste man zuerst vorgehen.


fluxusx 01/06/2011 23:25


Ich vermute, es sollte eigtl. "Geist der Vorbeugung" statt "Geist der Verbeugung" heissen, oder?


Direkte Aktion 01/07/2011 00:30



oh, ja!


Ist korrigiert.


Das ironische dabei ist, das ich ja recht viele Tippfehler in meinen Texten habe. Aber kaum klau ich mal einen Absatz von ner Seite eienr Rechtsanwaltskanzlei, schon haben die einen Fehler drin,
der den Sinn komplett verdreht.


Danke!


Benno



Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.