Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. August 2009 1 03 /08 /August /2009 11:35
Wie fefes blog unter Berufung auf eine Dokument auf Wikileaks berichtet, plante die Junge Union Thueringen unter dem Titel Stoppt-Ramelow.de eine verdeckte Denuziations-Kampange gegenden Kandidaten der Linkspartei, Bodo Ramelow.

Ramelow werden gute Chancen auf einen Wahlsieg in Thüringen eingeräumt.



Das 2-seitige Dokument enthält ein Anschreiben des Landesvorsitzenden der Jungen Union Thüringen, Mario Voigt, an Kreisvorsitzende und Landesvorstand. Es beschreibt eine Negativkampagne der JU gegen den Kandidaten der Linken für die kommende Landtagswahl am 30. August, Bodo Ramelow.

Um dsa Ansehen der CDU und des CDU Kandidaten Althaus nicht zu beschädigen, sollen die "kontrastierenden" Aktionen von der JU ausgehen. So sind auch Besuche bei Wahlkampfveranstaltungen Ramelows geplant, allerdings "in zivil", und ohne das "primär die CDU oder das Team Thüringen" damit "in Verbindung" gebracht werden soll.

Die JU weiss also sehr genau, dass das was sie da plant nicht in Ordnung ist. Man hofft wohl, das beim Werfen mit Dreck nichts an der eigenen Partei kleben bleibt.  Das könnte direkt aus der Feder der Stasi stammen.

Und immerhin scheint zumindest eine Person aus dem Kreis des Landesvorstandes oder der Kreisvorsitzenden den Anstand zu besitzen, das nicht einfach mitzutragen. Jedenfalls hat er oder sie das interne Dokument bei Wikileaks veröffentlicht. Das verdient Lob! Und es wirft ein finsteres Licht auf all jene JU-Funktionäre, die das kritiklos mitgetragen haben. Mitläufer und Blockflöten ohne Anstand und Moral!


Es fällt auf, wie vorsichtig die Aktionen mit "kontrastiernder Werbung" beschrieben werden.


Die JU will de WähhlerInnen Thüringens für dumm verkaufen. Statt für eine vernünftige Politik zu werben, wird hier der Gegener in der Dreck gezogen. Sind die Argumente für die CDU Politik so schwach? Mit demokratie hat das wenigzu tun.

Ich kann nur hoffen, dass die WählerInnen Thüringens solche Stasi-Methoden nicht honorieren. Wie wird eine Partei,die bereits imWahlkampf so agiert, erst handeln, wenn sie regiert? Kann man solchen Menschen noch vertrauen?

Siehe auch:
FDP & CSU: Bankenaufsicht soll Geheimniss werden
Anti-demokratische Tendenzen der FDP werden offensichtlich
Freiheit statt Angst! 12.9.09 in Berlin


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Feed und halte dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder abonniere unseren Newsletter (rechts).


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Parteien und Wahlen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Misfit 08/05/2009 12:46

Schön, wenn schon junge Menschen den Wert einer Demokratie so verinnerlicht haben, wie die JU-Thüringen!

Remember, Remember, the 27th of September...it's payday!

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.