Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
28. Mai 2009 4 28 /05 /Mai /2009 23:36
Es ist wieder ein spannendes Aktionsfrühjahr gegen Gentechnik - schon vier Besetzungen, vier Mahnwachen und mehrere Aktionswochenenden prägen das Geschehen. Konzerne, LobbyistInnen und die im Filz der Gentechnik verstrickten Ministerien und Ämter jammern um ihren schönen Profitstandort Deutschland.

Nach dem Mon810-Verbot und zurückgezogenen Versuchen nach den Aktionen im letzten Jahr sind nur noch so wenige Felder übrig, wie im letzten Jahr befreit wurden. Wird das Land am Ende ganz gentechnikfrei sein? Oder werden Konzerne, mit Steuermillionen gefütterte Firmengeflechte und die platte Staatsmacht einige letzte Felder retten können?

Ein Überblick über die ersten vier Monate des Jahres 2009 (von Indymedia).

Zur Unterstützung des Gentechnik-Protestes:
FeldbesetzerInnen von Braunschweig versteigern Souvenirs ihrer Aktion

Vier Genversuchsfelder wurden 2009 bereits besetzt, an allen Orten mehrtägige Mahnwachen errichtet. Rundherum liefen Aktionen, Veranstaltungen, Demonstrationen - eine bunte Vielfalt des Protestes richtet sich gegen das "Weiter so" der Gentechnik-Seilschaften in Konzernen, Behörden und Forschung. Die beteiligten AktivistInnen hoffen darauf, dass an den verbliebenen Gentechnikstandorten vermehrt auch AnwohnerInnen, landwirtschaftliche und Imkerbetriebe, Gemeinden und am Ort aktive Vereine gegen die Felder protestieren. Insbesondere die Gentechnikhochburgen "Agrobiotechnikum" (Groß Lüsewitz in Mecklenburg-Vorpommern) und "Biotechfarm" (Üplingen in Sachsen-Anhalt) sowie die Versuchsflächen großer Firmen (BASF, Monsanto, KWS) bringen die Gefahr von Auskreuzungen in etliche Regionen.

 

Nun sollen Teile der bislang letzten Feldbesetzung (24.-27. April in Braunschweig) versteigert werden. Der Erlös kommt weiteren Aktionen gegen die Agro-Gentechnik zugute. Unter anderem stehen ein Bruchstück vom Betonblock, ein von der Polizei zerschnittenes Kletterseil (Bandschlinge zur Sicherung am besetzten Turm und eine der beiden Armfesseln zum Anketten im Betonblock auf Ebay-Auktionen. Weitere folgen (Links zu den Auktionen über www.gentech-weg.de.vu) ... steigert mit und unterstützt so den Widerstand !!!

 

Wer selbst aktiv werden wiil (was natürlich viel besser wäre) kann isch hier informieren: http://www.gentech-weg.de.vu



Siehe auch:
Genetisch modifizierte Lebensmittel bergen hohes Gesundheitsrisiko
Smiley-Aktion von Foodwatch: Wer will Offenheit und Ehrlichkeit bei Lebensmitteln
Bärenmarke, Weihenstephan und Allgäuland verkaufen genetisch verunreinigte Milch
Saat der Zerstörung


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch meinen Feed und halte dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder abonniere meinen Newsletter.



Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Gen-Manipulation
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.