Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
4. Februar 2010 4 04 /02 /Februar /2010 00:37
"Unseren ganzen Wohlstand hier haben wir einem einzigen Mann zu verdanken:
Mao Zedong
(Mao Tsê-tung)

Wenn der die Chinesen nicht jahrzehntelang gefesselt und geknebelt hätte, hätten wir es nie soweit gebracht.  Wenn die Chinesen in den 60er Jahren schon gedurft hätten, wie sie gewollt und gekonnt haben, wir würden heute Abend hier nicht sitzen."

Hagen Hether in "Hagen Rether über Grönemeyer"
ab ca. 5:00

Diesen Post teilen
Repost0
4. Februar 2010 4 04 /02 /Februar /2010 00:27
Diesen Post teilen
Repost0
3. Februar 2010 3 03 /02 /Februar /2010 20:06
http://dresden2010.hopto.org/news/ddbanner.jpgFolgende Seiten und Veranstaltungen informieren über Bus-Angebote zur Teilnahme an der  Massen-Blockade des Nazi-Aufmarsches am 13.2. in Dresden und andere Unterstützungsaktivitäten :

Bundesweit:

asf: Busse nach Dresden
dresden-nazifrei.com: Busse



Berlin:
Fels
Solid,
Grüne,
GBM,
LINKE,
GEW

Berlin-Dresden-Berlin 10€: Red Stuff (Waldemarstr. 110)

geschlossene und organisierte Anreise mit dem Zug.
Treffpunkt: 14.2. | 7:00 Uhr | Berlin-Hauptbahnhof (tief)

Infoveranstaltung zum Naziaufmarsch in Dresden
Mittwoch, 4. Februar '09, 19:00 Uhr
Clash, Gneisenaustraße 2a

Hamburg
dresden2010.hopto.org
Verdi: 0170-5625058
oder:
Busfahrkarten nach Dresden können Interessierte im Schanzenbuchladen (Schulterblatt 55) kaufen.

:: Das Antifa-Cafè Hamburg widmet sich am 05.02.2010  dem geplanten Naziaufmarsch sowie natürlich auch und vor allem den antifaschistischen Gegenaktivitäten an jenem Tag. Schwerpunkt dieser Veranstaltung werden vor allem die organisatorischen Rahmenbedingungen des Tages sein.

 

:: >Dresden Calling< - Antifa-Soliparty gegen den Nazi-Aufmarsch in Dresden am 05.02 ab 22:30 in der Roten Flora auf zwei Floors: Techno, Minimal, Electro vs. Après Ski. Zu Gast: X & Y, Woofer, Addicted, Marcus Carp, Zoran Zupanic, Felix Swampland, DJ Schneeflocke



Frankfurt/Main:

 

- Karten gibt es auch bei den Barabenden und der Mobilisierungsveranstaltung (Mi, 3. Februar 2010, 19.30 Uhr) im Klapperfeld für 20 € an der Theke.

- Mo – Fr, Büro der Fraktion „DIE LINKE“ im Römer zum Preis von 20,- Euro. Über Ort und Zeit der Abfahrt wird dort beim Kauf der Karten informiert. Die Abfahrt erfolgt so rechtzeitig, daß man die Blockadepunkte in Dresden um 9 Uhr erreicht hat!http://aargb.blogsport.de/images/plakat1_220.jpg

Hessen: Wiesbaden, Darmstadt, Frankfurt, Marburg, Schwalmstadt, Kassel

NRW / Köln / Bonn:
Mobilisierung NRW

 

Tickets für für Bochum, Münster, Köln, Duisburg gibt es auf Anfrage auch unter der folgenden Adresse: blockdresden@linksjugend-solid-nrw.de



Stuttgart:

Infoladen Stuttgart im Subversiv
Burgstallstr. 54 
Stuttgart Heslach (Haltestelle Bihlplatz)
Öffnungszeiten: Montag/Mittwoch/Freitag 18:00 - 20:00, Samstag ab 20:00 bei der Vokü 
 
Infoladen Ost in den Falkenräumen
Wagenburgstr. 77,
Stuttgart Ost (Haltestelle Tunnel Ostportal)
Öffnungszeiten: Dienstags  18.00 - 20.00 Uhr, Donnerstags 20.00 - 24.00 Uhr Sonntags 16.00 - 18.00 Uhr 
 
Infoladen Ludwigsburg im DemoZ
Wilhelmstr. 45/1
71638 Ludwigsburg
Mittwochs ab 18:00 Uhr geöffnet
 
Anfragen per Mail an: antifa-aufbau[at]mail.com
Karten können bis zum Freitag, den 5. Februar gekauft werden!

------------

der ver.di- Bezirk Stuttgart bietet  ver.di- Mitgliedern und Interessierten die Möglichkeit, sich den Nazis in den Weg zu stellen. Deren Bus wird am Freitag, 12. Februar 2010 um 16.00 Uhr am Stuttgarter Hauptbahnhof nach Dresden abfahren und am Samstag, 13. Februar 2010 um 16.00 Uhr wieder zurückfahren. Ankunft am Stuttgarter Hauptbahnhof wird ca. 24 Uhr sein. Eine Übernachtungsmöglichkeit in Dresden wird gestellt. Für ver.di- Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, für Nicht- Mitglieder kostet es 25 Euro. Interessierte hätten sich sich bis zum 28. Januar 2010 beim Jugendsekretär der ver.di Stuttgart, Marc Kappler, anmelden (Tel.: 0160 / 90 15 59 47; E- Mail: marc.kappler(at) verdi.de).

 

Zudem fährt aus Konstanz ein Bus nach Dresden. Nähere Infos gibt es bei dem Konstanzer Juso Johannes Großer (E- Mail: grosserjohannes(at) googlemail.com).



Infoveranstaltungen zur Mobilisierung und den historischen Hintergründen:

Stuttgart Bad-Cannstatt: Freitag, 5. Februar 18:00 Uhr im mesopotamischen Kulturverein (Elwertstr.10)

Ludwigsburg: Dienstag, 9. Februar 19:00 Uhr im DemoZ  (Wilhelmstr. 45/1)



München:

Aus München konnte ich keine Buss-Angebote finden, aber wer will, kann ja vielleicht bei den Nazis mitfahren.



Quellen & mehr Infos:
dresden1302.noblogs.org
Facebook Gruppe gegen den Aufmarsch am 13.2.
aargb.blogsport.de


Siehe auch: Weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", z.B.:
Nazi-Aufmarsch am 13. Februar 2010 in Dresden
13.2.-nach-Dresden-Video mit Commander Shree Stardust und Konstantin Wecker
Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?

 

 

„Naziaufmärsche verhindern ist wie Müll raus bringen – irgendwer muss die Scheiße ja machen!“
(venceremos)


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.


Diesen Post teilen
Repost0
3. Februar 2010 3 03 /02 /Februar /2010 08:49

In dubio pro E.ON


oder halt Mövenpick....



Siehe auch:
Preisliste der FDP
Winterschlussverkauf: FDP kostet nur 1Mio
Diesen Post teilen
Repost0
30. Januar 2010 6 30 /01 /Januar /2010 21:45
Nichts ist schwerer und
nichts erfordert mehr Charakter,
als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und
laut zu sagen: NEIN!

Kurt Tucholsky

How to get caught by capitalisnm in two easy lessons:
Erstens – wer lautstark behauptet, dagegen zu sein, wird reich.
Zweitens – wer wiederum dieses kritisiert, macht die Mode von morgen.

Heinz Rudolf Kunze
in: "Ich bin gegen den Frieden"

Diesen Post teilen
Repost0
29. Januar 2010 5 29 /01 /Januar /2010 22:17
http://www.lachschon.de/images/63005_katalog_der_fdp.jpg

Klick auf das Bild für eine Groß-Ansicht

Siehe auch: Weitere Artikel in der Kategorie "FDP", wie zum Beispiel:
Winterschlussverkauf: FDP kostet nur 1Mio
FDP-Stiftung nicht nur in Honduras anti-demokratisch aktiv
Das dunkle Spiel der FDP
Alles Lüge! FDP- beschließt in Bayern, was sie im Bund angeblich ablehnt: Überwachung

Oder:
CDU: Harz4 Empfänger auch zu niederer Arbeit verpflichten

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.



Diesen Post teilen
Repost0
29. Januar 2010 5 29 /01 /Januar /2010 08:51
Am morgigen Samstag gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich politisch zu informieren oder zu betätigen. Hier noch einmal eine Zusammenfassung:

Bereits Nachts um 1.05 Uhr geht es los: Da zeigt arte den Film Monsanto, mit Gift und Genen
(Frankreich, 2007, 109mn)
TV-Tipp: 30.Januar - Monsanto, mit Gift und Genen (arte)

Vormittags folgt dann die
Demonstration Wider die Datensammelwut - um 11:00 ab Bahnhof in Tübingen.
30.1. Tübingen: Gegen die Datensammelwut

Dann schnell nach Bielefeld um mit Greenpeace zu sagen:

NEIN zu Gentechnik
um 11:30 auf dem Bielefelder Jahnplatz. Postkarten- und Banner-Aktion.

Um 12 Uhr dann schnell wieder vor die Glotze:  arte zeigt
Die Fabrik der Spione
(Grossbritannien, 2008, 50mn)
über die Spionage Techniken der US-Geheimdienste
TV-Tipp: Die Fabrik der Spione

Im Laufe des Nachmittags folgen dannn noch folgende Aktionen zum

Protesttag gegen Angriff auf Gewerkschaftsfreiheit

der zwar eigentlich schon am  29.1. war, aber für Protest ist es nie zu spät.

Aachen
30. Januar
Flugblatt-Verteilaktion an verschiedenen Orten

Berlin
30. Januar, 12-15 Uhr:
Neue Formen von Arbeit und kollektiver Organisierung
(Podiumsveranstaltung mit zahlreichen Gästen)
Roter Salon / Volksbühne

Duisburg
30. Januar, ab 12:00 Uhr
Infotisch in der Duisburger Innenstadt, Königstr. (zwischen Forum und Landgericht, direkt an der U-Bahnstation und Flugblatt-Verteilaktion

Düsseldorf
30. Januar
Flugblattaktionen an verschiedenen Orten

Frankfurt/M
30. Januar, 14:00 Uhr
Redebetrag zum Babylon-Konflikt auf der bundesweiten Studiedemo - "Alles für Alle! - Für die soziale Revolution!"
Flugblattaktionen während der Demo
Bockenheimer Warte / Uni Campus

Halle/Saale
30. Januar, ab 11 Uhr
Flugblatt-Verteilaktion in der Innenstadt

Hannover
30. Januar, Mittag:
Flugblatt-Verteilaktion

Schwerin
30. Januar, Mittag:
Flugblatt-Verteilaktion

Mehr Infos dazu:
29. Januar: Internationaler Protesttag gegen Angriff auf Gewerkschaftsfreiheit



Diesen Post teilen
Repost0
28. Januar 2010 4 28 /01 /Januar /2010 17:50


Immer wieder passend:
Ausschnitt aus dem Film "Network" von Sidney Lumet aus dem Jahr 1976.


Alle Cineasten folgen diesem Link

Alle anderen finden hier eine gute Ergänzung: Krise, Wut? FDP oder brennende Autos?
Diesen Post teilen
Repost0
27. Januar 2010 3 27 /01 /Januar /2010 22:38
Antifaschismus überlässt man nicht dem Staat, sondern Demokratie machen wir am Besten selber. Darum werben Commander Shree Stardust und Konstantin Wecker bei allen Unterschieden, die hier auch nicht verschwiegen werden, gemeinam: für mobile, entschlossene antifaschistische Massenblockaden am 13.2.2010 in Dresden.


Zu der juristischen Frage, ob das Blockieren einer genehmigten Versammlung strafbar oder bloß eine Ordnungswidrigkeit ist, meint GRÜNEN-MdB und Rechtsanwalts Hans-Christian Ströbele in eine aktuellen jW-Interview:  “Die Staatsanwaltschaft in Dresden hat das Strafgesetzbuch offenbar noch nicht gründlich im Lichte des Grundgesetzes gelesen. Ihr müßte sonst klar sein, daß nicht jedes Ausüben von Druck bei Demonstrationen unter den Straftatbestand der Nötigung fällt. Das Bundesverfassungsgericht hat dazu mehrfach einschlägige Entscheidungen getroffen. Demnach kann eine Sitzblockade – abhängig von den jeweiligen Umständen – ein völlig legitimes Demonstrationsmittel sein. Außerdem ist nicht jede Demonstration mit außergewöhnlichen Mitteln als Störung einer anderen Versammlung strafbar, geschweige der Aufruf dazu. Die Rechtsauffassung der Dresdener Justiz ist meiner Ansicht nach juristisch unhaltbar. ” Text des gesamten Intervies: hier.

Und hier ein Artikel auf “Internet-Law“, in dem die Ansicht vertreten wird, das Vorgehen der Staatsanwaltschaft Dresden sei rechtswidrig, da sich die Staatsanwaltschaft mit ihrer Forderung an den Domainbetreiber von “Dresden-nazifrei” im Bereich der Gefahrenabwehr bewege, wofür sie nicht zuständig sei. Sie habe somit ihre Kompetenzen überschritten.

Quellen & mehr Infos:
dresden1302.noblogs.org
Facebook Gruppe gegen den Aufmarsch am 13.2.
aargb.blogsport.de


Siehe auch: Weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", z.B.:
Nazi-Aufmarsch am 13. Februar 2010 in Dresden
Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?

 

 

„Naziaufmärsche verhindern ist wie Müll raus bringen – irgendwer muss die Scheiße ja machen!“
(venceremos)


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.
Diesen Post teilen
Repost0
27. Januar 2010 3 27 /01 /Januar /2010 21:09
http://www.piratenpartei-bw.de/wp-content/themes/piratenpartei3.0/images/btw09/plakate/01_demokratie_braucht_privatsphaere.pngAm 30.01.2010 findet in Tübingen die Demonstration "Wider die Datensammelwut" statt. Diese Aktion wird organisiert vom Kreisverband Tübingen der Piratenpartei Deutschland und unterstützt vom Aktionsbündnis Wider die Datensammelwut

Demonstration Wider die Datensammelwut - am 30. Januar 11:00 ab Bahnhof Tübingen.

Treffpunkt: Um 11:00 am Europaplatz/Hauptbahnhof - danach gemeinsam über die Neckarbrücke, durch die Neckargasse über den Holzmarkt zum Rathaus. Dort finden die Abschlusskundgebungen mit Reden statt.

 

In letzter Zeit werden aus unreflektierter Datensammelwut immer mehr unnötige Daten gesammelt und weitergegeben, die den Menschen immer mehr zum gläsernen Bürger degradieren. Zum Menschsein gehört aber auch ausreichend Privatssphäre, um die freie Entfaltung der Persönlichkeit zu ermöglichen. Daher werden diese Datenansammlungen von der Piratenpartei Deutschland und dem Aktionsbündnis Wider die Datensammelwut schärfstens verurteilt.

 

Konkret sind das:

Wir stehen kurz vor dem Ende der informationellen Selbstbestimmung - jetzt ist es Zeit zu handeln.


Der Flyer zum Aufruf.

Mehr Infos: www.wider-die-datensammelwut.de

Siehe auch: Weitere Artikel in der Kategorie "Sicherheit & Datenschutz", zum Beispiel:
TV-Tipp: Die Fabrik der Spione
Schluss mit dem Abmahn-Wahnsinn!
Project Indect: EU forscht an totaler Überwachung
Alles Lüge! FDP- beschließt in Bayern, was sie im Bund angeblich ablehnt: Überwachung


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch  unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed und halte dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.


Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.