Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. Juni 2010 2 08 /06 /Juni /2010 23:03

I am not saying do not fight. I am saying do not hate. It is not war that leads to murderous excesses, but hate. Whole villages, cities, peoples wiped out. Hatred is like a plague. It is all-consuming, and it springs from man to man. Our enemies become demons, their wifes the mothers of demons, their children infant demons. [...] But hatred never dies, Conn. We plant the seed of it in every action inspired by it. Kil a man, and his son will grow to hate you and seek revenge. When he obtains that revenge, your son will learn to hate him.

 

There are only three ways to deal with an enemy [...] Destroy him, run away from him, or befriend him. The man who has come to hate you will never befriend you.

 

 

 

David Gemmell - Sword in the Storm

 

 

Weitere Zitate aus "Sword in the Storm":

Stolz

Qualities rare and hard won

Words are stronger then Iron

 

 

 

Siehe auch weitere Zitate, zum Beispiel:

nazis sind wie staub

Demokratie ist...

Lao-Tse: Wahre Worte

Hemingway on motion vs action

Die wichtigen Dinge des Leben

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Nichts ist schwerer....

Rechte und linke Gewalt

Unterschied Mensch und Tier (Zitat)

Wir müssen wütend werden

Tic, tac.

Wir haben online so viele Freunde.... 

Thomas Mann: Toleranz wird zum Verbrechen... 

... damit gute Menschen Böses tun, dafür braucht es ... 

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 

Diesen Post teilen
Repost0
8. Juni 2010 2 08 /06 /Juni /2010 21:03

"You must think of your strenght as a deer you are hunting. [...] You don't take a bow and rush into the woods. You search until you know all the deer's habits, then you find a place to wait. Even when you see him, you don't shoot too soon, and you never loose a shaft at a deer on the run. His blood will be up, and that makes the meat tough and hard to chew. The hunter needs patience. Endless, quiet, calm patience. Your strength is the deer. You must seek it calmly, merthodically. Plan your strategy. Look for small gains."

 

 

David Gemmell - Sword in the Storm

 

 

Weitere Zitate aus "Sword in the Storm":

Über Hass

Ein echter Mann

Qualities rare and hard won

Words are stronger then Iron

Stolz

 

 

 

Siehe auch weitere Zitate, zum Beispiel:

nazis sind wie staub

Demokratie ist...

Lao-Tse: Wahre Worte

Hemingway on motion vs action

Die wichtigen Dinge des Leben

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Nichts ist schwerer....

Rechte und linke Gewalt

Unterschied Mensch und Tier (Zitat)

Wir müssen wütend werden

Tic, tac.

Wir haben online so viele Freunde.... 

Thomas Mann: Toleranz wird zum Verbrechen... 

... damit gute Menschen Böses tun, dafür braucht es ... 

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
8. Juni 2010 2 08 /06 /Juni /2010 20:55

"Because a true man does not desert his friends. He does not run from evil."

 

 

David Gemmell - Sword in the Storm

 

 

Weitere Zitate aus "Sword in the Storm":

Qualities rare and hard won

Words are stronger then Iron

Stolz

 

 

 

Siehe auch weitere Zitate, zum Beispiel:

nazis sind wie staub

Demokratie ist...

Lao-Tse: Wahre Worte

Hemingway on motion vs action

Die wichtigen Dinge des Leben

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Nichts ist schwerer....

Rechte und linke Gewalt

Unterschied Mensch und Tier (Zitat)

Wir müssen wütend werden

Tic, tac.

Wir haben online so viele Freunde.... 

Thomas Mann: Toleranz wird zum Verbrechen... 

... damit gute Menschen Böses tun, dafür braucht es ... 

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 

Diesen Post teilen
Repost0
8. Juni 2010 2 08 /06 /Juni /2010 20:25
"Pride is like that. Too little and a man has no sense of self-worth. The world will wear him down to dust. Too much and he becomes arrogant, vain, and boastfull. But just enough and he is a man to walk the mountains with."

 

David Gemmell - Sword in the Storm

 

 

Weitere Zitate aus "Sword in the Storm":

Qualities rare and hard won

Words are stronger then Iron

 

 

 

Siehe auch weitere Zitate, zum Beispiel:

nazis sind wie staub

Demokratie ist...

Lao-Tse: Wahre Worte

Hemingway on motion vs action

Die wichtigen Dinge des Leben

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Nichts ist schwerer....

Rechte und linke Gewalt

Unterschied Mensch und Tier (Zitat)

Wir müssen wütend werden

Tic, tac.

Wir haben online so viele Freunde.... 

Thomas Mann: Toleranz wird zum Verbrechen... 

... damit gute Menschen Böses tun, dafür braucht es ... 

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 

Diesen Post teilen
Repost0
8. Juni 2010 2 08 /06 /Juni /2010 01:00

"Und aus dem Chaso sprach eine Stimme zu mir:

 

Sei froh und freue dich, dann es könnte schlimer kommen.

 

Und ich war froh und freute mich.

Und es kam schlimmer."

 

http://asset.soup.io/asset/0859/2100_0435_500.jpeg

 

Siehe auch:

Corporate Ölpest

Neues BP Logo

 

 

 

Siehe auch weitere Artikel in der Kategorie "Umwelt & Natur" wie zum Beispiel:

Klimawandel? Eine einfache Entscheidung!

Unterzeichnen Sie die Petition: 1 Million gegen GenTech Nutzpflanzen

Elefanten oder Elfenbein?

Plastic Planet

CHEVRON im Amazonas: Saubermachen!

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

Diesen Post teilen
Repost0
31. Mai 2010 1 31 /05 /Mai /2010 23:34

Viele Tote und Verletzte beim blutiger Angriff Israels auf die Gaza-Hilfsflotte: 16 Menschen getötet und rund 50 verletzt. 

 

Ein israelisches Elitekommando hat am frühen Morgen Schiffe der "Solidaritätsflotte" für den Gaza-Streifen attackiert. Bei der Militäraktion wurden laut einem TV-Bericht bis zu 16 Menschen getötet.

 

Die sechs Boote der Flottille mit Hunderten Aktivisten an Bord hatten am Sonntag die zyprischen Hoheitsgewässer verlassen und sich auf den Weg zum Gaza-Streifen gemacht. Israel hatte wiederholt damit gedroht, die Flottille notfalls mit Gewalt zu stoppen. An Bord der Schiffe waren etwa 10.000 Tonnen Hilfsgüter, darunter auch hundert Fertighäuser, 500 Rollstühle und medizinische Ausrüstung.

 

Hunderte Elitesoldaten waren den Angaben zufolge im Morgengrauen von Helikoptern und Schnellbooten an Bord des türkischen Schiffes "IHH" gekommen. Nach Angaben des israelischen Armeerundfunks sollen die Aktivisten versucht haben, den Soldaten die Waffen zu entreißen. Die Organisatoren von Free Gaza warfen dem Kommando vor, das Feuer auf unbewaffnete Passagiere eröffnet zu haben.

 

Der israelische Industrie- und Handelsminister Benjamin Ben Elieser rechtfertigte die Aktion mit Notwehr. Die Armee habe nicht die Absicht gehabt, das Feuer zu eröffnen, "aber es gab eine enorme Provokation", fügte Elieser hinzu. Die Soldaten seien mit Äxten und Messern "erwartet" worden, "und wenn dann noch jemand versucht, Ihnen Ihre Waffe wegzunehmen, dann fängt man an, die Kontrolle über die Lage zu verlieren", sagte der Minister weiter.

 

An Bord der aus sechs Booten bestehenden Flottille waren Dutzende europäische Abgeordnete, darunter auch die zwei linken Bundestagsabgeordneten Inge Höger und Annette Groth. Auch die frühere Friedensnobelpreisträgerin Mairead Corrigan Maguire aus Nordirland, die 85 Jahre alte Holocaust-Überlebende Hedy Epstein, der schwedische Autor Hennng Mankell sowie eine ehemalige Abgeordnete und ein Ex-Oberst aus den USA hatten sich der Aktion angeschlossen. Ihr Schicksal ist bisher ungewiss.

 

Der Angriff auf die Schiffe soll in internationalen Gewässern erfolgt sein. Das würde die israelischen Streitkräfte mit somalischen Piraten auf eine Stufe stellen und die Taten als Mord bewerten lassen. Denn dann hatten die israelischen Streitkräfte kein Recht zu dem Angriff und die Besatzungen das recht, sich mit Gewalt gegen die Piraterie zu verteidigen.

 

Mit Stangen und Hilfslieferungen gegen Maschinengewehre - das ist eine präzise Metapher für den Nahostkonflikt im Moment, kommentiert für die taz Stefan Reinecke.

 

 

Zurück zu  Skandale der Woche KW 22 -Teil 1: Der Ex-Köhler

 


Siehe auch weitere Artikel in der Kategorie "Internationale Solidarität", wie zum Beispiel:

Wählt Kolumbien einen grünen Präsidenten?

FSC-Holz-Umweltsiegel: Entführung, Folter, Vertreibung, Mord

CHEVRON im Amazonas: Saubermachen!

Homophobie ist eine gefährliche Krankheit

URGENT ACTION: Trotz Vergewaltigung keine Abtreibung?

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 


Diesen Post teilen
Repost0
31. Mai 2010 1 31 /05 /Mai /2010 23:27

http://farm4.static.flickr.com/3399/4647242210_81f71aa041.jpg 

 

Quelle: Behind the Logo

 

Siehe auch:

Corporate Ölpest

Diesen Post teilen
Repost0
31. Mai 2010 1 31 /05 /Mai /2010 21:31

So - der Übermaß an Skandalen , der so duch die Landschaft schwappt, läßt mich die Rubrik "Skandale der Woche" reaktivieren.

 

Also: Teil 1

 

473px-Horst_Kohler-Kopie-1.jpgUnser Präsident (also des is net der Obama, sondern der Horst Köhler) hat im Interview erklärt, dass man ja auch mal aus wirtschaftlichen Gründen Krieg führen darf.  Um Handelswege frei zu machen oder so. In Afghanistan hat er das gesagt. Er meinte aber nicht Afghanistan. Aber das hat er aber erst später gesagt, als sich alle aufgeregt haben.

 

Das Dumme daran: Weder unsere Verfassung noch die Bibel sehen vor, das man andere Menschen umbringen darf, um Handelwege frei zu machen. Das hat aber der Köhler nicht gemerkt, sondern nur die Chefredakteure von den Journalisten, die dabei waren. Und die haben es dann schnell rauszensiert.

 

Aber nicht schnell genug. Ein paar Leute haben es trotzdem mitgekriegt und via Blogs, Twitter und identi.ca verbreitet. Und das hat für heftige Kritik gesorgt. Weil jetzt nämlich alle denken, dass wir in Afghanistan naja, nur an uns selbst denken, wenn wir da die Bomben schmeißen (Was denkst du?).

 

Ich meine, sowas kann heute - selbst wenn es wahr ist - nicht mal der US-Präsident so sagen. Selbst der skrupellose Bush hat sich die Welt erst aufwendig zurecht gelogen, um im Irak einmarschieren zu können.

 

Naja, jetzt war der Köhler ziemlich in der Klemme.

 

Richtig war, nach solchen Äußerungen zurückzutreten. Aber die Begründung zeigt , dass der Horst nix verstanden hat:

 

Diese Kritik entbehrt jeder Rechtfertigung. Sie lässt den notwendigen Respekt für mein Amt vermissen.

 

Es kann nun mal nicht sein, dass ein Bundespräsident einfach was daher redet. Und wenn doch, dann muss er halt die Kritik einstecken. Das Amt gibts per Wahl - Respekt muss sich ein Präsident aber verdienen. Ein Rücktritt mit "mea culpa, sorry" oder sogar eine Entschuldigung ohne Rücktritt hätte Respekt eingeflößt. Solche Selbstgeberechtigkeit aber nicht.

 

Guter Kommentare:

 

Ich trete dann auch mal von meinem Amt als Staatsbürger zurück. Ich vermisse den Respekt der Politiker.

@moppelkotzer

 

#Weihnachtsmann kündigt spontan solidarischen #Rücktritt an: "jedes Jahr dies Gemecker über die #Geschenke…"

@bembel

 

Kriegt der Köhler jetzt auch 3 Mon. alle staatl. Bezüge gesperrt? (Wie jeder Arbeitnehmer, der egal warum von sich aus kündigt.)

@sebaso

 

Audio (mp3) mit Schramm, Georg

Programm: Deutschlandradio Kultur, Sendung: Fazit

Sendezeit: 31.05.2010 23:08, Länge: 04:20 Minuten

 

 

 

 

Guter taz-Kommentar: Merkels Präsident geht

 

 

Weiterlesen: Skandale der Woche KW 22 -Teil 2: Tote auf dem Weg nach Gaza

 

 

Siehe auch:

Freiheit statt Angst-Demo: 11.9.2010

Mit Lena & Raab gegen die Bild

12.-13. Juni antifaschistisches Aktionswochenende in Zossen

Nazis am 5.Juni in Hildesheim

Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA)

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 


Diesen Post teilen
Repost0
30. Mai 2010 7 30 /05 /Mai /2010 15:43

Kolumbien wählt am 20. Juni einen neuen Präsidenten (Stichwahl) und das Ergebniss könnten eine Sensation werden: Gute Aussichten hat ein unkonventioneller Grünen-Politiker:  Antanas Mockus. Der zweimalige Bürgermeister und Ex-Rektor der größten Universität von Bogotá hat sich vom exzentrischen Außenseiter zum Mitfavoriten hochgekämpft.

 

Noch vor kurzem sah alles danach aus, dass Präsident Uribe das Zepter an seinen Kronprinzen, den früheren Verteidigungsminister Juan Manuel Santos, weitergeben würde. Bis der Aufstieg des Philosophie-Professors Mockus begann.

 

Seine Wahlkampfparole: "Mit Bildung ist alles möglich. Schluss mit der Gewalt."

 

Mockus war zweimal Bürgermeister von Bogota, der unbestechlich die Finanzen sanierte, der Clowns auf die Straßenkreuzungen stellte um wildgewordene Autofahrer zu bändigen, die brutalstmöglich Kreuzungen blockierten, der Bars, Tanzschuppen und Nachtlokale um 1.00 Uhr schließen lies um die Mordrate zu senken, der nackt unter der Dusche vormachte, dass man beim Einseifen das Wasser abstellt um es zu sparen in einer Zeit extremer Wasserknappheit - und Erfolg hatte.

 

Wie in diesem Jahr bekannt wurde, hatten Teile des Militärs jahrelang unbeteiligte junge Männer ermordet und als gefallene Guerilleros ausgegeben. Für deren Tod kassierten Offiziere und Soldaten Vergünstigungen und Prämien. Ausgangspunkt für diese massenhaften Verbrechen - gegenwärtig untersucht die Staatsanwaltschaft etwa 2000 Fälle - war ein Erlass über ein entsprechendes "Anreizsystem" durch den damaligen Verteidigungsminister und heutigen Kandidaten Manuel Santos.

 

Antanas Mockus kann nun davon profitieren, dass er als politischer Außenseiter nicht mit Uribes Politik der "demokratischen Sicherheit" in Verbindung steht. In einer Talk-Runde aller Kandidaten signalisierte er jedoch, dass er bei Uribe zwar eine moralische, nicht jedoch eine strafrechtliche Verantwortung sehe. Ein ernsthafter Bruch mit der bisherigen Politik des Uribe-Regimes wird auch in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht nicht zu erwarten sein. Mockus ist zwar berühmt für seine unkonventionellen Politikformen, inhaltlich gilt er jedoch als konservativ und wirtschaftspolitisch liberal.

 

http://a33.idata.over-blog.com/500x392/2/32/00/87/Encuesta-KOLjpg.jpg

Klick für eine Großansicht | Quelle

 

 

Drücken wir ihm die Daumen! Sein Sieg wäre wichtiger als der Sieg Lena in Stockholm!

 

Quellen: Blog:  Anderen Welten

Amerkia21 über die Wahl in Komubien

Die Zeit schreibt: http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-05/kolumbien-wahlkampf

Weitere Quellen:Wikipedia Mokus; Financial Times Mockus

 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Diesen Post teilen
Repost0
30. Mai 2010 7 30 /05 /Mai /2010 11:29

Lena-Meyer-Landrut-2-cropped2Die 68er haben gefordert "Enteignet Springer" und riesige Demonstrationen vor der Bild-Zentrale verantaltet. In den 70ern hat Günter Wallraff die Bild-Kritik durch verdeckte Recherchen belegt und die Machenschaften einer gewissenlosen Redaktion offengelegt. Siehe auch Buch (und Film ) "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von Heinrich Böll.

 

Bei der Bild hat sich seither wenig verändert. Gelogen wird für die Auflage und zur Manipulation der politischen Landschaft. Gegen Minderheiten, andere Nationen und Einzelpersonen wird gehetzt, wo immer man sich davon verspricht, Emotionen zu wecken. Nicht mal die Methoden sind wesentlich besser geworden.

 

Das Wesentliche ist dabei oft nicht, ob jemand der Bild glaubt oder nicht. Sondern welche Themen von dieser Zeitung ins Bewußtsein gehoben werden und mit welchem Schwerpunkt diskutiert wird. Beispiel Griechenland-Krise:

 

Bild hetzte gegen die Griechen im allgemeinen, die seien Schuld. Ob man dem nun zustimmte oder nicht: Abgelenkt wird davon, dass es die griechische Oberschicht (Kapitalisten & Politiker) war, die das Geld herausgeworfen hat, nicht die einfachen Menschen, die jetzt unter den Sparmaßnahmen leiden müssen und zu Recht gegen dagegen protestieren. Abgelenkt wird davon, dass die griechische Oberschicht natürlich nicht unter den Sparmaßnahmen leiden wird (sie bestimmt ja, wo gespart wird). Abgelenkt wird auch davon, dass das das spekulativen Wähungssystems und das neoliberale Wirtschaftssystem. Und: Abgelenkt wird davon, dass die deutsche Industrie nicht unwesentlich profitiert hat.

 

Bild instrumentalisiert sehr geschickt Vorurteile, Abneigungen, Angst, Neid und beliebige andere niedere Motive für neoliberale und konservative Ziele. Diesem Blatt eines großen Konzerns geht es nicht um Information, sondern um Kontrolle der öffentlichen Meinung.

 

Wäre die Bild nicht, hätte die CDU längst nicht mehr über 30% in Deutschland. Die Bild sorgt dafür, dass die ArbeiterInnen in Deutschland entgegen ihren Interessen nicht SPD oder Linke wählen. Bild sorgt dafür, dass RenterInnen entgegen ihren Interessen CDU wählen. Bild sorgt dafür, dass Arbeitslose Parteien wählen, die Harz4 oder schlimmeres erfinden.

 

Bild macht und stürzt Politiker, Bild entläßt Fußball-Trainer.

 

Langsam aber haben immer mehr Menschen aber genug davon. Klinsmann war gegen die Bild als Nationaltrainer erfolgreich (Siehe: tagesschau 2006, BildBlog).

 

Nun hat Stefan Raab die Bild mit einem Interview-Verbot für Lena Meyer-Landrut belegt und gegen die Bild-  mit qualitativ guter Musik - den Eurovision Song Contest gewonnen.

 

Helft mit, die Macht der Bild zu brechen:

 

- Das Ding nicht kaufen (es geht nicht nur um die paar Cent, sondern auch um die Reichweite, die gegenüber Werbekunden und PolitikerInnen  kommuniziert werden kann)

- bild.de nicht klicken / lesen

- keine Links auf bild.de setzen

- die Bild nicht zitieren

- alle kritisieren, die obiges tun (gern dazu auf diesen Artikel verweisen)

- rumliegende Bild-Exemplare möglichst sachgerecht entsorgen (Sondermüll, zur Not auch Altpapier oder Restmüll)

- der Bild keine Informationen und keine Interviews geben, falls ihr mal in die Situation kommt (vor allem: als Grüne oder Piraten)

 

 

Update:

Und bitte, bitte nennt das Ding nicht "Zeitung", das ist eine Anmaßung des Verlages, die jounalistischen Grundsätzen zuwieder läuft und über den eigentlichen Zweck hinwegtäuschen soll.Das tut in der Seele weh!

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.