Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
4. April 2011 1 04 /04 /April /2011 06:37

Am Ostermontag, am 25. April, findet die nächste bundesweite Demonstration gegen Atomenergie statt.

 

Denn am 26.April jährt sich die Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl zum 25. Mal und die Forderung ist, endlich Konsequenzen zu ziehen und die Atomkraftwerke abzuschalten. Darum werden zeitgleich an neun Reaktor-Standorten und drei weiteren Atom-Standorten große Aktionen stattfinden.

 

Bereits am 19. April gibt es Aktionen zur EnBW Hauptversammlung in Karlsruhe und am 20. April zur RWE Hauptversammlung in Essen.

 

http://www.tschernobyl25.de/images/stories/karte_deutschland_heller.gif

 

Bundesweiter Aufruf zum Tschernobyl25- Aktionstag

 

1979 Harrisburg - 1986 Tschernobyl - 2011 Fukushima: 


Der tödliche SuperGau ist jederzeit möglich. Immer wieder, überall und auch bei uns, denn die Atomkraft ist nicht beherrschbar.


Jetzt tragen wir die Auseinandersetzung um die Abschaltung der Atom-  kraftwerke an die AKW-Standorte – und fordern die Stilllegung aller Atomanlagen. Die Bundesländer müssen ihre Verantwortung endlich wahrnehmen und die Atomkraftwerke endgültig abschalten. Nicht für 3 Monate, sondern für immer.


Weltweit gibt es keine Lösung für den Millionen Jahre strahlenden Atommüll. Die Atommülllager Asse II und Morsleben haben gezeigt, dass Atommüll nicht einmal für Jahrzehnte sicher gelagert werden kann. Die Atomtechnologie ist unverantwortlich und die Grundlage für die Entwicklung von Atomwaffen.


Wir fordern: Reaktoren sofort stilllegen, Atommüll-Produktion und Transporte stoppen, Atomwaffen abschaffen!

 

Was Sie tun können: 

AUFRUFEN

 

Aufruf persönlich unterzeichnen

 

Aufruf als Organisation unterstützen

SPENDEN

 

jetzt online spenden 

 


MITMACHEN   

 

Material bestellen

 

Webbanner auf eigene Homepage stellen 

 

Aktionsstandorte unterstützen

 

Details zu den Aktionsorten:

Biblis  

Braunschweig Land

Brunsbüttel

Esenshamm

Grafenrheinfeld  

Grohnde  

Gronau/Ahaus  

Gundremmingen  

Krümmel  

Lubmin  

Neckarwestheim  

Philippsburg

 


Mehr und ständig aktuelle Infos unter:

http://www.tschernobyl25.de/

 

 

 

Siehe auch:

RWE Hauptversammlung im April - wer geht hin?

Tritt deinem Atomstrom-Anbieter in den Arsch und sag es mir

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Castor Aktivisten brauchen Hilfe

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0
3. April 2011 7 03 /04 /April /2011 19:22

Diesen uralten Song hatte ich heute nach dem Laufen im Kopf und er ging lange nicht mehr weg.erinnerte mich an alte Zeiten und natürlich daran, wie viel sich noch ändern muss. Hier für euch alle und besonders für die Grünen unter euch:

 

Unter dem Pflaster liegt der Strand

 

Komm lass dich nicht erweichen,
bleib hart an deinem Kern,
rutsch nicht in ihre Weichen,
treib dich nicht selbst dir fern.

Refrain:
Unter dem Pflaster,
ja da liegt der Strand,
komm reiß auch du
ein paar Steine aus dem Sand.

 


Komm lass die nicht erzählen,
was du zu lassen hast.
Du kannst doch selber wählen,
nur langsam, keine Hast.


Refrain . . .

 

Zieh' die Schuhe aus,
die schon so lang dich drücken.
Lieber barfuß lauf,
aber nicht auf ihren Krücken.

 

Refrain . . .

Dreh' dich und tanz,
dann könn'n sie dich nicht packen.
Verscheuch' sie ganz
mit deinem lauten Lachen.

 

Refrain . . .

Die größte Kraft
ist deine Phantasie.
Wirf die Ketten weg
und schmeiß sie gegen die,
die mit ihrer Macht deine Kräfte brechen wollen.

 

Refrain . . .

 

 

Verschiedene Versionen auf YouTube:

 

 

 

 

 

 

 

Punk-Version von Feeling B:

 

 

Rock-Version (live) von Die Firma:

 

 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
3. April 2011 7 03 /04 /April /2011 13:45

http://www.abgespeist.de/abgespeist/content/e10771/e10789/e10795/e10798/fw_activia_186x300px_ger_OH_ger.pngWas die Heinzelmännchen für den Haushalt sind, ist Danones geheimnisvolle „ActiRegularis"-Kultur für den Magen-Darm-Trakt. Wenn man der Werbung für den Joghurt Activia Glauben schenkt, verrichten die Bakterien wahrhafte Wunderdinge: Danone verspricht ein verbessertes „Darmwohlbefinden“, eine „regulierte“ Verdauung, reduzierten „Blähbauch“ und ein gutes „Bauchgefühl“. Die „Wirkweise“ sei „wissenschaftlich bestätigt“. Klingt eindrucksvoll. Tatsächlich ist Activia der erfolgreichste Fruchtjoghurt Deutschlands –  und einer der teuersten.

Also rundum eine echte Erfolgsgeschichte für den Hersteller –  allerdings eine, die auf Verbrauchertäuschung gebaut ist. Denn Activia ist keineswegs eine Wunderwaffe für die Verdauung.

Die Ergebnisse von Danones wissenschaftlichen Studien sind dünn. Dass Activia Verdauungskrankheiten weder behandeln noch davor schützen kann, gibt der Hersteller selbst zu. Das „Darmwohlbefinden“ lässt sich auch viel preisgünstiger verbessern. Und sonst? Auch sonst braucht niemand Activia, damit die Verdauung funktioniert.

Danone zieht Verbrauchern mit aufgeblähten Werbeversprechen schlichtweg das Geld aus der Tasche: Allein im Jahr 2009 haben sie dem Konzern weltweit einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro (!) beschert – im guten Glauben an dessen Werbeversprechen.

Das wollen wir nicht auf uns sitzen lassen. Beschweren Sie sich mit unserer E-Mail-Aktion jetzt bei Danone über diese teuren Tricksereien:

www.abgespeist.de/activia/mitmachen

Was ist die Voraussetzung dafür, dass die Verdauung funktioniert? Vor allem eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung. Das kann auch eine tägliche Portion Joghurt nicht ersetzen. Und schon unsere Großmütter wussten, dass Trockenpflaumen, Weizenkleie, ganz einfacher Naturjoghurt oder einfach ein Spaziergang verdauungsfördernd sein können. Mehr „Darmwohlbefinden“ gibt es also durch simple Hausmittel – ganz preisgünstig.

Activia kostet immerhin etwa drei Mal so viel wie normaler Naturjoghurt. Um Verbraucher dennoch davon zu überzeugen, dass sich der Griff zum teuren Joghurt lohnt, veranstaltet Danone einen aufgeblasenen Werbe- und Wissenschaftszirkus, der seinesgleichen sucht.

Belegt wurde zum Beispiel,  dass Activia bei manchen Menschen zu einer verkürzten Passagezeit der Nahrung durch den Darm führt. Das verbessert aber noch lange nicht die Verdauung insgesamt. Und dass normal gesunde Verbraucher ihre Darmpassagezeit überhaupt nicht verkürzen müssen, sagt Danone natürlich nicht. In anderen Studien fühlten sich Patienten mit chronischen Verdauungsstörungen – dem so genannten Reizdarmsyndrom – subjektiv besser oder „weniger aufgebläht“, wenn sie Activia aßen. Objektiv messbar ist das nicht. Auf gesunde Personen ohne Reizdarm lässt es sich auch nicht einfach übertragen. Und in einer Studie schnitt sogar das Placebo – ein Produkt ohne lebende Joghurtbakterien –  besser ab.

Fazit: Minimale Effekte, maximal aufgeblasen. Danone verlangt für Activia zwar einen satten Premiumpreis, Premium-Gesundheitseffekte bekommen Verbraucher dafür jedoch nicht. Ein Joghurt bleibt ein Joghurt bleibt ein Joghurt. Das Geld für den gefühlten Activia-Effekt ist besser in eine ausgewogene Ernährung angelegt.

Lassen Sie Danone diese Tricksereien nicht durchgehen. Zeigen Sie dem Konzern, dass Verbraucher sich teuren Etikettenschwindel nicht länger gefallen lassen wollen und unterzeichnen Sie jetzt die  foodwatch Mitmachaktion:

www.abgespeist.de/activia/mitmachen

Bisher haben schon über 6.000 Menschen mitgemacht!

Oder beschweren Sie sich direkt bei Danone darüber, dass der Konzern Verbrauchern mit überzogenen Werbeversprechen das Geld aus der Tasche zieht!


Hersteller: Danone
Produkt: Activia
Verbraucherservice: 0180/2 226 226
(6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz)
E-Mail: kontakt@danone.de

 

"Activia" ist nur eines von vielen Mogelprodukten.

Aktuelle foodwatch Mitmach-Aktionen gegen den Betrug der Lebensmittelmafia

 

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Lebensmittel", zum Beispiel:  

Wiederholungstäter Zott: Monte Drink bleibt Zuckerbombe

Bienensterben bedroht unsere Nahrungsproduktion

Kein Dioxin auf unsere Teller!

McDonald's Hamburger mit Gentechnik

Das Gutfried-Geflügelschwein

Nutella Boykott - eine Zwischenbetrachtung

Verbraucherinformationsgesetz

Der Physalis-Trick - Wie Pfanner dreist die Kunden zum 2.Mal verschaukelt

Food-Konzerne zahlten 1 Milliarde Euro um die Ampel zu verhindern

Die große nimm2 - Lüge

Schluss mit dem Frische-Betrug bei Fleisch

Klebeschinken = Klageschinken

"Monte Drink" von Zott, die dreisteste Werbelüge des Jahres

Bertolli-Sauce jetzt mit verschlechterter Rezeptur

Kraft Foods lügt beim Philadelphia "himmlisch gut" 

Deutsche lehnen Gen-Food ab
Imitat-Essen: Wie Politik und Industrie vom Betrug ablenken

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

 

Diesen Post teilen
Repost0
2. April 2011 6 02 /04 /April /2011 15:34

"Korrigierende Vergewaltigung", die barbarische Praxis, mit der Lesben zu heterosexuellen Frauen "umerzogen" werden sollen, entwickelt sich zu einer Krise in Südafrika. Mutige Aktivistinnen riskieren ihr Leben, um diese brutale Verbrechen zu stoppen und Aufmerksamkeit zu erlangen. Unterstützen wir sie dabei - ein weltweiter Protest kann die Regierung zum raschen und konkreten Handeln zwingen. Unterzeichnen Sie die Petition!

Thembi (Name geändert) wurde in der Nähre ihres Hauses aus ihrem Taxi gezerrt, geschlagen und vergewaltigt, von einem Mann, der sie angeblich von ihrer Homosexualität "heilen" wollte.

Thembi ist eine von vielen -- dieses abscheuliche Verbrechen wiederholt sich ständig in Südafrika, wo lesbische Frauen in ständiger Angst vor einem Übergriff leben. Bislang wurde allerdings noch niemand aufgrund von "korrigierender Vergewaltigung" verurteilt.

Doch von einem kleinen Kapstädter Frauenhaus aus riskieren eine Handvoll mutiger Aktivistinnen ihr Leben, um dieser schrecklichen Praxis ein Ende zu bereiten. Ihre wirksame Kampagne zwang die Regierung zu einem Gespräch.

Lassen Sie uns nun aus allen Ecken der Erde auf diesen Horror aufmerksam machen - wenn sich jetzt genug von uns anschließen, verstärken wir die Kampagne und erreichen, dass diese Gespräche zu konkretem und raschem Handeln führen. Fordern wir nun Präsident Zuma und den Justizminister dazu auf, diese "korrigierenden Vergewaltigungen" öffentlich zu verurteilen, diese Hassverbrechen zu kriminalisieren, unmittelbare Vollzugsmaßnahmen durchzusetzen, die Öffentlichkeit aufzuklären und die Opfer zu schützen. Unterschreiben Sie die Petition und informieren Sie alle Ihre Freunde -- Sobald wir eine Million Unterschriften erreichen wird Avaaz die Petition durch unmissverständliche und schlagkräftige Aktionen an die südafrikanische Regierung übergeben:

http://www.avaaz.org/de/stop_corrective_rape_6/?direkteaktion

Südafrika wird oft auch die Regenbogennation genannt und ist bekannt für seine Post-Apartheid-Bemühungen zum Schutz gegen Diskriminierung. Es war das erste Land, das die Gleichstellung der Geschlechter verfassungsrechtlich festschrieb und somit seine Bürger gegen Ungleichbehandlung schützt. Doch lokale Organisation berichten von mehreren "korrigierenden Vergewaltigungen" pro Woche und die Straffreiheit bleibt bestehen.

“Korrigierende Vergewaltigungen” basieren auf einer empörenden und völlig falschen Vorstellung, dass eine lesbische Frau durch Vergewaltigung “heterosexuell gemacht werden kann”. Dieser abschäuliche Akt wird in Südafrika jedoch nicht einmal als Hassverbrechen eingestuft. Die Opfer sind meist schwarze, arme, lesbische Frauen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Doch auch die Massenvergewaltigung und der Mord an Eudy Simelane, der Nationalheldin und ehemaligen südafrikanischen Fussballnationalspielerin, führte keine Wende herbei. Letzte Woche bestand Minister Radebe drauf, dass das Motiv bei Verbrechen wie “korrigierender Vergewaltigung” irrelevant sei.

Vergewaltigungen stehen in Südafrika auf der Tagesordnung. Für eine in Südafrika geborene Frau ist die Wahrscheinlichkeit, sexuell missbraucht zu werden, höher als die, lesen und schreiben zu lernen. Erstaunlicherweise werden ein Viertel aller südafrikanischen Mädchen einmal vergewaltigt bevor Sie 16 Jahre alt werden. Dies hat mehrere Gründe: männlicher Machtanspruch (62% aller Jungen über 11 Jahren glauben, jemanden zum Sex zu zwingen sei kein Gewaltverbrechen), Armut, überfüllte Siedlungen, arbeitslose und entrechtete Männer, gesellschaftliche Akzeptanz -- und dass die wenigen Fälle, die von mutigen Frauen bei den Behörden gemeldet werden, von der Polizei nicht ernst genommen werden und die angezeigten Täter umgehend wieder freigelassen werden.

Dies ist eine humanitäre Katastrophe. Doch mutige Südafrikanerinnen und Partner von Change.org haben ein kleines Fenster der Hoffnung geöffnet. Wenn sich jetzt die ganze Welt einschaltet, können wir Gerechtigkeit für die Opfer sicherstellen und einen nationalen Aktionsplan gegen “korrigierende Vergewaltigung” vorantreiben:

http://www.avaaz.org/de/stop_corrective_rape_6/?direkteaktion

Schlussendlich ist es ein Kampf gegen Armut, Patriarchat und Homophobie. Um die Welle der Vergewaltigungen zu stoppen braucht es eine mutige Führungsrolle, um den transformativen Wandel in Südafrika und auf dem ganzen Kontinent anzuführen. Präsident Zuma ist ein Zulu-Traditionalist, der sich selber wegen Vergewaltigung vor Gericht verantworten musste. Doch er verurteilte die Verhaftung eines schwulen Paares aus Malawi letztes Jahr und nach gewaltigen nationalen und internationalen Protesten stimmte Südafrika einer UNO-Resolution zur Ächtung von außergerichtlichen und willkürlichen Tötungen aufgrund sexueller Orientierung zu.

Wenn sich jetzt genug von uns diesem globalen Aktionsaufruf anschließen, können wir erreichen, dass Zuma seine Stimme erhebt, dringend benötigtes staatliches Handeln vorantreibt und einen nationalen Dialog einleitet, um die öffentliche Meinung bezüglich Vergewaltigungen und Homophobie in Südafrika grundlegend zu verändern. Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie die Nachricht:

http://www.avaaz.org/de/stop_corrective_rape_6/?direkteaktion

Wenn man mit einem Fall wie von Thembi konfrontiert wird verliert man leicht die Hoffnung. Doch wenn Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Welt zusammenkommen und ihre Stimmen erheben, können wir Veränderungen bei grundlegenden Ungerechtigkeiten hervorrufen, die tief in Praktiken und Normen verwurzelt sind. Letztes Jahr in Uganda haben wir solch eine gewaltige Protestwelle auslösen können, dass die Regierung gezwungen wurde einen Gesetzesentwurf zu verwerfen, welcher die Todesstrafe für homosexuelle Ugander vorschrieb. Und es war der weltweite Druck zur Unterstützung von mutigen Aktivisten, der Südafrikas Spitzenpolitker dazu brachte, die Aids-Krise in ihrem Land anzupacken. Lassen Sie uns nun gemeinsam für eine Welt einstehen, in der jeder Mensch ohne Furcht vor Missbrauch leben kann.



QUELLEN:

Aktivisten protestieren gegen “korrigierende” Vergewaltigungen in Südafrika
http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/auslandsreport/Lesben-wehren-sich-gegen-Schaendung-article858811.html

Korrigierende Vergewaltigung: Kampf gegen eine südafrikanische Plage (Auf Englisch: 'Corrective Rape': Fighting a South African Schurke), Time http://www.time.com/time/world/article/0,8599,2057744,00.html

"Korrigierende Vergewaltigung" - Lesben wehren sich gegen Schändung, N-TV Report
http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/auslandsreport/Lesben-wehren-sich-gegen-Schaendung-article858811.html

Jeder vierte Mann in Südafrika ist Vergewaltiger; Welt Online
http://www.welt.de/politik/article3955294/Jeder-vierte-Mann-in-Suedafrika-ist-Vergewaltiger.html

Missbrauch in Südafrika: Alle zehn Minuten eine Vergewaltigung, Der Spiegel
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,632612,00.html

Südafrika: Fast jeder zweite Schüler berichtet von Vergewaltigungen, Der Spiegel
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,568606,00.html

Die Petition auf Change.org von den Aktivistinnen von Luleki Sizwe (Englisch)
http://humanrights.change.org/petitions/view/south_africa_declare_corrective_rape_a_hate-crime

Das Interview mit Justizminister Radebe auf dem Staatsfernsehen (South African Broadcasting Corporation) (Englisch)
http://www.youtube.com/watch?v=lkx-PYqHM0U

 

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Internationale Solidarität", wie zum Beispiel:

Ägypten und Tunesien: USA und Deutschland auf der Anklagebank

Western Union: Raubtiere in Aktion

Gute Piraten, böse Piraten?

FSC-Holz-Umweltsiegel: Entführung, Folter, Vertreibung, Mord

CHEVRON im Amazonas: Saubermachen!

Homophobie ist eine gefährliche Krankheit

URGENT ACTION: Trotz Vergewaltigung keine Abtreibung?

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Militarismus & Waffenhandel",

z.B.

Wie ist deine Meinung zum Afghanistan-Krieg?

Collateral Murder

Deutsche Waffen, deutsches Geld...

Der Tod ist ein Panzer aus Deutschland

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0
1. April 2011 5 01 /04 /April /2011 21:56
Ihr Browser ist so eingestellt, dass er das Laden des Bildes blockiert  

Trotz Fukushima will die CDU-FDP Bundesregierung mit Steuergeldern den Bau des brasilianischen AKW Angra 3 absichern - mitten in einem Erdbebengebiet! Demnächst wird entschieden.

 

Fordern Sie von der Regierung das Aus für die Atom-Bürgschaft!

 

Atomtod exportiert man nicht!

 

Viel ist in Bewegung: Dem Protest der 250.000 Menschen am Samstag folgten am Wahlsonntag die "Volksabstimmungen" über die Zukunft der Atomkraft. Glaubt man den Aussagen von Guido Westerwelle und Angela Merkel, dann haben sie die Botschaft verstanden.

 

Zweifel über die Ernsthaftigkeit des atompolitischen Kurswechsels sind allerdings weiter angebracht. So will die Regierung weiter den Bau neuer Atomreaktoren im Ausland mit deutschen Steuermitteln absichern.

 

Demnächst entscheidet die Bundesregierung endgültig über eine Bürgschaft in Höhe von 1,3 Milliarden Euro für den Bau des brasilianischen Atommeilers Angra 3. Die Atomanlage mit bislang zwei Reaktoren erinnert fatal an Fukushima: Sie liegt direkt am Atlantik in einer durch Erdbeben und Erdrutsche gefährdeten Bucht - nur wenige hundert Kilometer von den Millionenmetropolen Rio de Janeiro und Sao Paulo entfernt.

 

Fordern Sie von Schwarz-Gelb den Ausstieg aus Angra 3!

 

Die Chancen, die Bürgschaft für Angra 3 und damit hoffentlich das gesamte Projekt zu stoppen, stehen nicht schlecht: Die beteiligten französischen Banken haben mittlerweile Zweifel.

 

Auch Wirtschaftsminister Brüderle hat angekündigt, die Bürgschaft für Angra 3 noch einmal zu prüfen. In den kommenden Wochen wird er gemeinsam mit Finanzminister Schäuble, Außenminister Westerwelle und Entwicklungshilfeminister Niebel über die Bürgschaft entscheiden.

 

Seit ihrem Regierungsantritt hat Schwarz-Gelb bereits etliche Bürgschaften für Lieferungen von Atomtechnologie erteilt, darunter nach China, Japan, Slowenien und Russland. Weitere Anträge und Anfragen liegen für Exporte nach Großbritannien, Finnland, Vietnam und Südafrika vor.

 

Damit muss Schluss sein! Zusammen mit unserer Partnerorganisation Urgewald wollen wir bis Ende nächster Woche 100.000 Unterschriften sammeln und an die Minister übergeben.

 

Sagen Sie Nein zu Exportbürgschaften für Atomkraftwerke!

 

Lesen Sie mehr zu Angra 3 und Exportbürgschaften in der Campact-5-Minuten-Info...

 

Siehe auch:

Anti-AKW-Bilder für eure Blogs

 

Weitere Artikel in der Kategorie "Atomenergie", wie zum Beispiel:

Fukushima heißt ABSCHALTEN!

Wie kann ich aus der Ferne den Anti-Atom-Protest unterstützen?

Lehren aus dem Castor-Transport

Die Atom-Kriegserklärung

Video: Kernzeit

Atom ist Monopol-Technologie

Atom-Alarm: Schütze Dein Atomkraftwerk! (Online-Spiel)

Decke im Atommülllager Asse eingestürzt 

Alptraum Atommüll 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0
1. April 2011 5 01 /04 /April /2011 21:37

Sehr kurzfristig wurden wir auf einen Nazi-Aufmarsch am morgigen 2. April 2011 in Augsburg aufmerksam gemacht!

 

Zusammen mit dem Oberbürgermeister und dem Integrationsbeirat bittet das Bündnis für Menschenwürde alle Augsburger und Schwaben ganz herzlich, sich morgen an dem spontan organisierten demokratischen Spaziergang zu beteiligen.

 

Treffpunkt ist 10 Uhr auf dem Rathausplatz.


Den gemeinsamen Aufruf von Stadt Augsburg, Bündnis und Beirat findet ihr hier als PDF.

 

Bitte leitet diese Info auch an Freunde und Bekannte weiter!

 

 

 

 

Siehe auch:

8./9. April: Nazi Aufmarsch in Stolberg verhindern

Braunschweig plant vielfältige Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch am 4. Juni

Nazis in Sachsen: Sprengstoff mit Steuergeldern gekauft?

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?


Sowie weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

Facebook wirbt für die NPD

Flattr finanziert die Nazis

Yes, its Fremdenfeindlichkeit

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

 Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0
1. April 2011 5 01 /04 /April /2011 19:18

Seit Freitag wird auf der Internetseite der Berliner NPD eine Kundgebung des NPD-Kreisverbandes Neukölln auf dem Bat-Yam Platz in Berlin-Gropiusstadt beworben.

 

Die Nazis wollen sich dort am Montag ab 18.00 Uhr versammeln, um gegen Migranten zu hetzten.

 

Die Kundgebung ist ein neuerliches Versuch im beginnenden Wahlkampf zu den Abgeordnetenhauswahlen Aktivität zu simulieren, fiel der NPD-Kreisverband Neukölln wie auch der übrigen Landesverband doch im letzen Jahr eher durch sporadische Aktivitäten auf. Antifaschist_innen rufen zu Protest auf und haben vor Ort eine Gegenkundgebung angemeldet.

 

Beteiligt euch also zahlreich an der angemeldeten Gegenkundgebung:

18.04.2011 | 17.30 Uhr | Bat-Yam Platz
Berlin-Neukölln |Nahe U Liptschitzalle [U7]

Der NPD entgegentreten – Null Toleranz für Rassist_innen!!!

 

Die für Montag angekündigte Kundgebung ist seit einiger Zeit das erste öffentliche wahrnehmbare Lebenszeichen des Neuköllner Kreisverbandes der NPD. Zuletzt wurden letztes Jahr im Mai und Juni zwei öffentlichen Saalveranstaltungen im Verantwortlichkeitsbereich des KV 9 durchgeführt bei dem Neuköllner NPD´ler organisatorische Aufgaben übernahmen. Am 8.Mai vergangenen Jahres versammelten sich (Indymedia) nur klägliche 20 Neonazis in einem Gebäude des Grünflächenamtes im Stadtteil Buckow, um sich den Vortrag des sächsischen NPD-Landtagsabgeordneten Andreas Storr anzuhören. Ihnen schlug dabei trotz kurzfristiger Mobilisierung beeindruckender Protest von etwa 130 Gegendemonstrant_innen aus autonomen Antifas und Zivilgesellschaft entgegen. Am 17.Juni (Indymedia) reisten dann etwa 70 Neonazis aus ganz Berlin und dem Umland wiederum am Buckower Damm an, um den Ausführungen des bundesweit bekannten NPD-Fraktionschef im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, zu lauschen. Abseits dieser eher bescheidenen Versuche eine „Veranstaltungsoffensive“ zu starten, beschränkten sich die Aktivitäten der Neuköllner NPD auf vereinzelte Infostände und Propagandaaktionen wie dem Verkleben von Aufklebern bzw. Plakaten und nächtlichen Steckaktionen.

 

Wesentlich aktionistischer, wenn auch bisher nahezu komplett wirkungslos, gebärdet sich unterdessen die Berliner Kameradschaftsszene rund um die Protagonist_innen hinter dem Internetportal „NW-Berlin“. Dort wurde im März eine Kampagne mit selbst für Neonazis außergewöhnlich plattem Titel „Ausländer raus“ ausgerufen. In Neukölln meinen die selbst ernannten „Autonomen Nationalisten“ offenbar eine geeignete Projektionsfläche für ihre völkischen, rassistischen und biologistischen Positionen gefunden zu haben. So lässt sich erklären, dass sich die Aktionen im Rahmen der Kampagne bisher nahezu ausschließlich auf den Bezirk konzentrierten. Ende März etwa versammelten sich c.a. 25 vermummte Neonazis am Buckower Damm. Sie posierten in martialischer Pose mit einem Transparent vor einem dort befindlichen Wohnhaus, warfen mit Pyrotechnik um sich und riefen rassistische Parolen. Die Aktion richtet sich gegen den dort wohnenden, als Nichtdeutschen ausgemachten, Neuköllner DVU-Politiker Sascha Kari. Auch ansonsten ist die Kampagne bisher weitgehend geprägt durch kopflosen Aktionismus wie Hakenkreuzschmierereien an einem interkulturellen Begegnungszentrum in Lichtenberg, der Bürger_innen eher verschrecken als mobilisieren dürfte. Auffällig ist dabei wieder ein Mal, die enge Verknüpfung der Berliner NPD mit der gewaltbereiten Kameradschaftsszene. So outete sich der stellvertretende Landesvorsitzende, Sebastian Schmidtke, in einem Interview (Zeit Online) selbst als Verantwortlicher für das Portal „NW-Berlin“ und fungierte in der Vergangenheit nicht nur als Redner und Anmelder für die Kameradschaftsszene, sondern auch als V.i.s.d.P für die unter diesem Label veröffentlichten Publikationen. Auch ansonsten gibt man sich bei der Berliner NPD wenig Mühe, die engen Verquickungen mit dem Kameradschaftsspektrum zu verschleiern, so ist es wenig überraschend, dass unter einem auf „NW-Berlin“ veröffentlichten Bericht zu einem Infostand der aktuellen Kampagne in Neukölln, dieser deutlich sichtbar mit einem NPD-Sonnenschirm bestückt ist.

 

Auch die von der NPD für Montag angekündigte Kundgebung lässt sich umstandslos in die aktuelle „Ausländer Raus“- Kampagne militanter „Autonomer Nationalisten“ einreihen. Der rassistische Tenor der Kundgebung zeichnet dabei bereits die Linie für den laufenden Wahlkampf der NPD zu den diesjährigen Abgeordnetenhauswahlen vor. Entschiedener antifaschistischer Protest ist jedoch bereits in diesem frühen Stadium dringend notwendig.

 

Mehr Infos:

http://antifa-neukoelln.net/

http://www.neukölln-gegen-nazis.de/

 

Willst du regelmäßig über Nazi- Aktivitäten und Gegenaktionen informiert werden? Dann abonniere den Newsletter "Aktiv gegen Nazis".

 

Siehe auch:

22.Mai 2011: NPD Landesparteitag in Northeim verhindern

1. Mai - Nazi-Aufmarsch in Halle verhindern

Braunschweig plant vielfältige Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch am 4. Juni

Nazis in Sachsen: Sprengstoff mit Steuergeldern gekauft?

Müssen Demos gegen Nazis wirklich sein? Kann man die nich einfach mal wegignorieren?


Sowie weitere Artikel in der Kategorie "Nazi-Aktivitäten", zum Beispiel: 

Facebook wirbt für die NPD

Flattr finanziert die Nazis

Yes, its Fremdenfeindlichkeit

Piratenvideo: Der alltägliche Rassismus (in Deutschland)

Geithain - Nazi-Stadt!

Happy Birthday Farrokh Bulsara!

Mit Uwe Seeler gegen Nazis

nazis sind wie staub....

8. Mai: Feiern wir den Sieg über das Böse!

 Kritische Anmerkungen zum 13.2.

Ein Faschist, der nichts ist, als ein Faschist ...

Mein, dein, unser... täglicher Rassismus 

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 


Diesen Post teilen
Repost0
22. März 2011 2 22 /03 /März /2011 22:35

 

http://i.imgur.com/ixWdI.png

 

Am 27. März 2011 ist  auch Landtagswahl in Rheinland-Pfalz

 

 

Es gibt drei wichtige Gründe, unbedingt an dieser Wahl teilzunehmen (und auch noch möglichst viele Freunde dazu zu bringen):

 

http://a33.idata.over-blog.com/2/70/70/62/Logo_FDP.jpg

1.) Laut Meinungsumfragen besteht die Möglichkeit, das die FDP aus dem Landtag  fliegt  (Warum das gut ist? Siehe Zum Dreikönigstreffen der FDP 2011).

 

Aber das Problem ist: Ob die FDP über die 5% kommt oder nicht hängt von der Wahlbeteiligung ab - und wenn die gering ist, dann werden aus realen 4,9% schnell 5,4% bei der Wahl.

 http://lh4.googleusercontent.com/_t_ujyXPvS2U/TE9H-pl2IcI/AAAAAAAAABc/LC_3t_CuPpA/Kein_Bock_auf_nazis.jpg

 

2.) Bei der Landtagswahl die rechtsextreme NPD an. Sie hat vermutlich keine Chance, in den Landtag einzuziehen, doch stehen ihr tausende an Steuer-Euros an Wahlkampfkostenerstattung zu, wenn sie mehr als 1% der Stimmen erhält. 

 

Dieses Geld werden sie verwenden um ihre Propaganda (vor allem unter Jugendlichen) weiter zu verbreiten.

 

Ob es dazu reicht, wird wesentlich von der Wahlbeteiligung abhängen. Ihr habt also die Chance, ihr den Zugriff auf dieses Geld zu verweigern - wenn ihr zur Wahl geht! 

 

3.) Wer nicht wählen geht, überläßt die Politik denen, die wählen gehen. Das ist zwar OK, aber derjenige darf sich hinterher nicht meckern, wenn das, was dabei raus kommt, ihm / ihr nicht gefällt. Kurz: Wer nicht wählen geht, hat jedes Recht verwirkt, sich hinterher zu beschweren (siehe auch: Abrechung mit den Nicht-Wählern und denen, die mit ihrer Zahl argumentieren).

 

Herrgott, es gibt bei der Wahl zwölf (12!!!)  Parteien, zwischen denen man auswählen kann. Mehr denn je! Da soll keine dabei sein, die euch paßt?

 

Und wenn jetzt jemand mit dem dummen Argument kommt, die Politiker seien doch alle .... (passendes einsetzen), dann kann ich nur sagen: Ihr seid auch zu bescheuert, wenn ihr euch das einfach gefallen laßt! Selbst Schuld!Wält die ab, die dran sind. Dann ändern die sich auch.

 

Zusammenfassung: Wer nicht wählen geht, unterstützt auf jeden Fall FDP und NPD und hat darüber hinaus für die nächsten vier Jahre jedes moralische Recht verwirkt, sich hinterher über die Politik in Rheinland-Pfalz  zu beschweren.

 

Deshalb unser Aufruf:

 

Am 27. März in Rheinland-Pfalz zur Wahl gehen!!!

 

Ob ihr dann Linke, Grüne oder Piratenpartei wählt, ist erstmal zweitrangig. Oder eine der anderen. Unseretwegen wählt sogar CDU oder SPD wenn ihr gar nicht anders könnt, aber geht hin! Es kann auf jede Stimme ankommen!

 

Wenn ihr nicht wißt, ob ihr am Wahltag da seid, oder ihr dann Lust habt hinzugehen:  Briefwahl beantragen!

 

Hier auch unsere Wahlempfehlung: 

 

In RLP regiert die SPD schon sehr lange und hat durchaus ein gewisses Maß an Filz entwickelt . Wenn auch nicht in dem Ausmaß, wie die SPD früher in NRW oder die CDU in BaWü oder die CSU in Bayern. Also wäre es durchaus mal Zeit für einen Wechsel an der Spitze.

 

Allerdings hat es die CDU in RLP geschafft, auch ohne an der Regeirung beteiligt zu sein, sich ebenfalls erheblich mit Lobbyisten und Interessensgruppen zu verfilzen. Insofern ist sie keine Alternative.

 

Die Grünen werden wohl in Landtag mit einer recht großen Fraktion vertreten sein und allen Prognosen nach wird Kurt Beck mit ihnen ein Rot-Grünes Bündnis eingehen.  Mehr Veränderung an der Regierung ist wohl nicht zu erwarten. Immerhin etwas.

 

Aber wir können uns noch eine Opposition basteln, die nicht CDU heißt. Dafür kommen die Linken und die Piraten in Frage. Bei beiden ist nicht sicher, ob sie es in den Landag schaffen. Es wäre zu begrüßen, wenn es beide schaffen könnten.

 

Deshalb gibt es von uns eine geteilte Wahlempfehlung:

 

Wir rufen zur Wahl der Linken (für eine fairere Sozialpolitik) udn die Piratenpartei (für mehr Demokratie und Bürgerrechte) auf!

 

 

Wer noch mehr tun will:

 

- Organisier ein gemeinsames "Wählen gehen" mit anschließendem Frühstück / Brunch / Mittagessen oder einem Ausflug, Video-Event, Fußball-spielen,...- nenn es "Flashmob", falls deine Freunde Internet-Junkies sind

 

- Organisier eine Fahrdienst für Leute, die Schwierigkeiten haben, zum Wahllokal zu kommen (Krankheit, Alter, Gebrechen, akute Faulheit)

 

- Hilf Leuten die Breifwahlunterlagen zu beantragen

 

- Eine Anti-FDP Wahlparty organisieren

 

- Ein Flugblatt entwerfen, um zur Wahlteilnahme zu mobilisieren

 

- Erinnere am Wahlsonntag deine Freunde an die Wahl

 

...

 

Wenn du nicht in Baden-Württemberg lebst: Kontaktiere Freunde, Bekannte & Verwandte dort und versuch sie zur Teilnahmen zu bewegen, falls sie es noch nicht vorhaben.

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Parteien & Wahlen", zum Beispiel

Wahlempfehlung für die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 27.März

Was die Grünen von den Piraten lernen können

Grüne & die CDU

A donde vais, piratas?

Warum wir keine Arbeiterpartei haben, aber dringend eine brauchen

SPD gegen Die Linke

Analyse: Parteiensystem in Deutschland vor dem Umbruch

Was Piraten von den Grünen lernen können

Hotelspendenskandal: Auch CSU ließ sich bestechen

Abrechung mit den Nicht-Wählern und denen, die mit ihrer Zahl argumentieren


 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0
22. März 2011 2 22 /03 /März /2011 21:52

 

http://i.imgur.com/38GhP.png

Am 27. März 2011 ist  Landtagswahl in Baden-Württemberg.

 

 

In einem anderen Artikel haben wir bereits erklärt, warum wir es für sehr wichtig halten, bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 20. März 2011 wählen zu gehen.

 

In Baden-Württemberg regiert seit 40 Jahren die CDU. Das sie am Ende ist, ist bekannt. Doch seit den Skandalen um Mappus Bewunderung für arabische Diktatoren, Stuttgart 21, ENBW und die CDU-Atompolitik ist klar: Das Schlimmste was Baden-Würtemberg passieren kann, sind vier weitere Jahre CDU.

 

Deshalb ist das wichtigste, am 27. März die derzeitige Landesregierung abzuwählen. Da die aktuellen Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU & FDP und SPD & Grüne vorhersagen und weder für die Linke noch für die Piraten ein Einzug in den Landtag sicher ist, kann es passieren, das Stimmen, die  für diese beiden Parteien abgegeben werden, später für einen Regierungswechsel in Stuttgart fehlen.

 

Auch wenn ich verstehen kann, das manche Menschen nicht oder nur unter Schmerzen für Grüne oder SPD stimmen können - ich bitte alle, die sich das vorstellen können, genau dieses zu tun!

 

Und ich bitte darum, diejenigen, die sich dazu trotzdem nicht überwinden können, mit Respekt und Anstand zu behandeln. Sie sind nicht Schuld, falls es nicht klappen sollte, sondern immer noch die 30+x % der WählerInnen (vor allem in den Dörfern und auf den Bauernhöfen), die lieber ins Verderben gehen, als etwas anderes als CDU zu wählen.

 

Keiner behauptet dabei, das  SPD und Grüne eine Traum-Regierung wären und alles richtig machen werden. Ob Stuttgart 21 ohne Milliarden-Kosten für das Land noch zu stoppen ist, ist fraglich. Das ENBW Desaster ist angerichtet und wird tiefe Löcher in den Haushalt reißen. Das wird kein Vergnügen für eine neue Landesregierung, das wird ein harter Gang.

 

SPD oder Grüne ?

 

Stuttgart 21: Die SPD war immer für Stuttgart 21 und auch wenn sie jetzt für eine Volksabstimmung sind, sind sie davon nicht abgewichen.

 

Atomkraft: Die Pro-Atomkraft Fraktion in der SPD hat mit ihrer Haltung die Laufzeit-Verlängerung erst möglich gemacht, indem sie im Atomausstiegsgesetzt von Rot-Grün Regeln verhinderte, die eine Aufweichung verhinderten hätten (die von den Grünen angestrebt wurden).

 

Sozialpolitik: Während die SPD vom Anspruch eigentlich auch die Interessen der ArbeiterInnen und Arbeitslosen vertreten sollte und die Grünen ihre Anhänger primär aus dem Bürgertum rekrutieren, war in der Vergangenheit eher von der SPD Hetze gegen Arbeitslose zu hören (Schröder, Beck) und auch sozialpolitische Härten (Hartz 4, Sparkurs im Sozialbereich) gingen vor allem von der SPD aus. Die Grünen mögen sich nicht entschieden dagegen gestemmt haben, aber sie haben sich bisher nicht als neoliberale Überzeugungstäter geoutet. In der SPD gibt es (so leid mir das tut)  mit dem Seeheimern zumindest eine solchen Flügel, der sehr stark ist.

 

 

Daher empfehlen wir, bei der Landtagswahl in Baden-Würtemberg am 27. März für die Grünen zu stimmen.

 

Aber auch wenn du nicht meiner Meinung bist: Geh auf jeden Fall wählen! Lass uns gemeinsam die FDP aus dem Landtag schmeissen! Und verhindern, dass die Nazis  Wahlkampfkostenerstattung bekommen.

 

Hier Infos, wie du das tun kannst und was du noch tun kannst: Aufruf zur Wahl in Baden-Württemberg am 27. März 2011

 

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Parteien & Wahlen", zum Beispiel

Was die Grünen von den Piraten lernen können

Grüne & die CDU

A donde vais, piratas?

Warum wir keine Arbeiterpartei haben, aber dringend eine brauchen

SPD gegen Die Linke

Analyse: Parteiensystem in Deutschland vor dem Umbruch

Was Piraten von den Grünen lernen können

Hotelspendenskandal: Auch CSU ließ sich bestechen

Abrechung mit den Nicht-Wählern und denen, die mit ihrer Zahl argumentieren

Das Wahlergebnis in historischer Perspektive

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0
20. März 2011 7 20 /03 /März /2011 11:00

http://i.imgur.com/hwHih.pngIn einem anderen Artikel haben wir bereits erklärt, warum wir es für sehr wichtig halten, bei der Landtagswahl in Sachsen Anhalt am 20. März 2011 wählen zu gehen.

 

Nun wollen wir einen Schritt weiter gehen, und eine Wahlempfehlung aussprechen. Doch zunächst zur Ausgangslage. In Sachsen-Anhalt regiert seit 2006 eine CDU-SPD-Koalition. Obwohl dieser Koaltition letzten Umfragen zufolge Stimmverluste drohen (zumindest der CDU), scheinen die Menschen in Sachsen-Anhalt nicht so unzufrieden zu sein, dass ein Regierungswechsel anzustehen scheint. 

 

Zwar hätte diesen Umfragen zufolge auch eine Koalition zwischen SPD und LINKE eine entsprechende Mehrheit, aber es gibt keine Signale aus der SPD, dass sie dazu bereit wäre. Rot-Grün dagegen hätte keine Mehrheit, auch wenn die Grünen vermutlich knapp in den Landtag einziehen könnten.

 

Die NPD steht vor dem Sprung in den Landtag, abhängig von der Wahlbeteiligung. Ist sie hoch, könnte der Einzug der Nazis evtl. noch verhindert werden.  Siehe auch Aufruf zur Wahl in Sachsen-Anhalt am 20. März 2011

 

Neben GRÜNEN, CDU, SPD, FDP und LINKE treten folgende Parteien an:

- Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
- Freie Wähler (FREIE WÄHLER)
- Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)
- Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
- Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
- Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei)
- Sarazzistische Partei für Volksentscheide (SPV)
- Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

Also eine große Auswahl - kann sich also keiner beklagen.

 

Nun zu unseren konkreten Empfehlungen:

 

Wenn der geneigte Leser /die geneigte Leserin nun zum Kreise der Hartz 4-Empfänger, Arbeitslosen oder akut von einem der beiden Schicksale bedroht ist, dann ist die LINKE eindeutig die Partei der Wahl. Von keiner der anderen etablierten Parteien könnt ihr anderes als Almosen erwarten (von CDU und FDP sogar nur Hohn, Kürzungen und Tritte). 

 

Wer sich an der DDR-Vergangenheit von LINKEn KandidatInnen (oder anderen Dingen bei den LINKEN ) stört, kann alternativ auf MLPD oder KPD ausweichen - was aber an Symbolkraft verliert (ansonsten sind die Unterschiede weitgehend theoretischer Natur).

 

Wenn Arbeitslose und Hartz4-ler jedoch (verführt vom Hetz-Blatt) weiter für CDU oder SPD stimmen, dann sind sie selber Schuld, wenn sie weiter abgezockt werden.

 

Natürlich wird die Linke (insbesondere in einer Koaltion, das zeigt die Erfahrung in Berlin) nicht alles anders machen können. Doch nur wenn 3 Millionen Arbeitslose auch 3 Millionen Stimmen für die LINKE (oder MLPD oder KPD) bedeuten, werden die anderen Parteien das Thema ernst nehmen.

 

Natürlich könnten die anderen WählerInnen sich hier solidarisch zeigen. Keine schlechte Idee. Doch es noch andere Themen als die Sozialpolitik und in Berlin zeigt die Linke ja, dass sie hier keinesfalls eine großartig andere Politik machen (aber eben auch nicht verfassungfeindlich sind) .

 

Die Grünen sind da noch ehr geeignet, die Verhältnisse zum tanzen zu bringen. Auch wenn sie nicht immer alles was ihnen wichtig ist, durchsetzen: Sie haben bisher fast immer vermocht, Nadelstiche und grundlegende Änderungen zu erreichen. Und wenn sie mit der CDU koalieren, ist dfie CDU hinterher am Ende (siehe Hamburg).

 

Also: Grüne sind keine schlechte Wahl. Aber es geht noch besser.

 

Denn die Piratenpartei ist als junge und unverbrauchte Kraft eine echte Belebung für unsere Demokratie. Sie vertreten in den meisten Themen solide und gute Ansichten (zwischen links, grün und liberal) sind meist Sach-orientiert unterweges und wollen noch wirklich was verändern (was man nicht mehr von allen Grünen PolitikerInnen behaupten kann).

 

Die relative Unerfahrenheit der Piraten in politischen Geschäft kann auch nicht schaden, da ihnen aufgrund der politischen Gesamt-Situation (s.o.) keine Koalitionsverhandlungen drohen (wo Unerfahrenheit weh tun könnte).

 

Also: Wer den Politikern zeigen will, dass er / sie Veränderungen will, der gibt seine Stimme in Sachsen-Anhalt am 20.3.2011 der Piratenpartei, verhilft ihr zu einem guten Abschneiden und vielleicht ihren ersten Sitzen in einem Landtag.

 

Aber auch wenn du nicht meiner Meinung bist: Geh auf jeden Fall wählen! Lass uns gemeinsam NPD und FDP im Landtag verhindern!

 

Hier Infos, was du noch tun kannst: Aufruf zur Wahl in Sachsen-Anhalt am 20. März 2011

 

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Parteien & Wahlen", zum Beispiel

Was die Grünen von den Piraten lernen können

Grüne & die CDU

A donde vais, piratas?

Warum wir keine Arbeiterpartei haben, aber dringend eine brauchen

SPD gegen Die Linke

Analyse: Parteiensystem in Deutschland vor dem Umbruch

Was Piraten von den Grünen lernen können

Hotelspendenskandal: Auch CSU ließ sich bestechen

Abrechung mit den Nicht-Wählern und denen, die mit ihrer Zahl argumentieren

Das Wahlergebnis in historischer Perspektive

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.