Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. Januar 2010 7 10 /01 /Januar /2010 21:19
gelaechter.jpgHeute gab es auf arte einen wirklich spannenden Film zu sehen:

Die Fabrik der Spione
(Grossbritannien, 2008, 50mn)
Regie: James Bamford, C. Scott Willis

Wiederholungen:
21.01.2010 um 11:05 Uhr
25.01.2010 um 04:05 Uhr
30.01.2010 um 12:00


Als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 kam es zu massiver Ausweitung von Überwachung und Informationssammlung durch die verschiedenen amerikanischen Geheimdienste. Die Dokumentation, die sich vor allem auf das Buch "The Shadow Factory" des Journalisten James Bamford stützt, beschreibt die technischen Finessen, mit denen CIA, FBI und NSA Freund und Feind beobachten und kontrollieren.


Das jüngste Werk von James Bamford, "The Shadow Factory: The Ultra-Secret NSA From 9/11 to the Eavesdropping on America", bildet die Grundlage der Dokumentation. Darin deckt der amerikanische Journalist und Autor auf, wie die National Security Agency , die amerikanische Nationale Sicherheitsbehörde - deren Existenz übrigens James Bamford 1982 publik machte - die neuesten Informationstechniken anwendet, um im Krieg gegen den Terror an Informationen zu gelangen.

Von Lichtwellenleitern bis zur Satellitenkommunikation erkundet er alle Mittel, die der NSA für die Audio- und E-Mail-Überwachung, bei der übrigens Millionen von E-Mails abgefangen werden, zur Verfügung stehen.

Dabei wird deutlich, dass die seit dem 11. September 2001 verstärkten Überwachungsmaßnahmen zur Kontrolle sowohl von Feinden als auch von Freunden der amerikanischen Regierung eingesetzt werden, und zwar im Inland wie im Ausland, das dank des Transatlantikkabels ebenfalls ohne große Einschränkungen kontrolliert werden kann.

Quelle: arte

Die Abbildung oben ist ein Bild von A. Paul Weber und stammt nicht aus dem beschriebenen Film.

Siehe auch:
Am 22.1. wiederholt arte den Film : "Monsanto, mit Gift und Genen"
FDP-Stiftung nicht nur in Honduras anti-demokratisch aktiv


Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch  unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed und halte dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 


Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.