Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. August 2011 7 07 /08 /August /2011 15:06

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Hunger/1016152029_42a69f11ea-300x192.jpgIn Afrika hungern die Menschen und täglich sterben tausende Kinder, Frauen, Männer.

 

Es ist nicht so, das diese Katastrophe überraschend gekommen ist - sie war vorauszusehen. Trotzdem haben die Regierungen der reichen Industrienationen zugesehen und tun jetzt überrascht. Viel zu spät rollt jetzt ein wenig (symbolische) Hilfe an.

 

Nun ist es nicht so, dass es nicht genug Lebensmittel auf der Welt gäbe. Die betroffenen Länder können sich die Lebensmittelpreise auf dem Weltmarkt einfach nicht leisten. Und unsere Nachfrage (inklusiv der systematischen Lebensmittelvernichtung zwecks Preisstützung) treibt die relativen Preise seit Jahren immer weiter nach oben.

 

Das ist die Systematik unseres Wirtschafssystems und der Interessen einer rein Profit-orientierten Lebensmittelindustrie.

 

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Hunger/Hunger2.jpgWie können wir Milliarden Steuergelder zur "Rettung" Griechenlands ausgeben (das letztlich doch nur an unsere eigenen Banken - und damit an die dahinter stehenden reichen Aktionäre - überwiesen wird), aber nur Bruchteile davon zur Rettung der Menschen am Horn von Afrika bereitstellen?

 

Und diese von der Presse als Fakt verbreitete Behauptung, den Menschen in Süd-Somalia können man wegen der Islamisten nicht helfen: Unsinn!

 

Wir können nicht in Afghanistan Truppen haben, in Serbien & Libyen bombadieren, in Syrien und Somalia nix tun und Saudi Arabien auch noch die Panzer liefern.

 

Man muss nicht Kommunist sein, um das unerträglich zu finden. Doch die internationalen Konzerne verkaufen uns das (über von ihnen bezahlte Politiker) als unvermeidlich. Warum wohl? Und warum glauben wir ihnen das?

 

http://i1122.photobucket.com/albums/l532/DirekteAktion/Hunger/Hunger1.jpgWir können unseren Wiederspruch jetzt drastisch zeigen: Ab heute werde ich fasten. Ich werde symbolisch mit den Menschen in Afrika hungern. Nicht wie sie bis zum Tod, aber ich will Hunger spüren, damit ich täglich an diese Schweinerei unseres Wirtschaftsystems erinnert werde.

 

Vielleicht macht ihr mit? Vielleicht berichtet ihr in euren Blogs und auf euren Social Media Seiten ( Hash-Tag: #HgH) darüber? Egal ob 2 Tage oder 2 Wochen. Vielleicht können wir es zu einer großen Bewegung machen, die die Politik und die Lebensmittelindustrie anklagt.

 

Vielleicht können wir so die Aufmerksamkeit von den Symptomen auf die Ursachen lenken.

 

Mehr Informationen zu Thema:

http://www.bruchpfau.de/2011/07/24/die-hungerkatastrophe-am-horn-von-afrika/

 
Jean Ziegler: http://www.youtube.com/wat​ch?v=74ppqi8vhlU

Jean Ziegler - Soziologe und UN-Sonderberichterstatter:
https://www.facebook.com/p​ages/Jean-Ziegler-Soziolog​e-und-UN-Sonderberichterst​atter/131176280279310

"Die Sklavenhalter sitzen heute in den Börsen" Jean Ziegler über sein Buch "Der Hass auf den Westen": http://www.heise.de/tp/art​ikel/31/31335/1.html


Zu diesem Bild: http://www.abload.de/img/h​ungerndeskindgeier86bf.jpg Das Foto ist ein sudanesischen Mädchen! Nur wenige Wochen vor seinem Selbstmord erhielt der 33-Jährige Fotograf Kevin Carter  für das Foto den begehrten Pulitzer Preis. "Ich werde verfolgt von Erinnerungen an das Morden, an Leichen, an verhungernde und verwundete Kinder. Der Schmerz des Lebens übersteigt die Freude in einem Maße, dass keine Freude mehr existiert", schrieb der Fotograf Kevin Carter in seinem Abschiedsbrief.

UNO-Flüchtlingshilfe_ "Aktuelles Video aus Dadaab/Kenia. Die Umsiedlung ist in vollem Gange. Ein weiteres Lager wird ausgebaut. Eine Mammutaufgabe! Und es kommen weiterhin täglich rund 1.300 somalische Flüchtlinge im Lager an."http://unhcr.org/v-4e390f9​b6

"Die Bundesregierung gibt an, 14 Millionen Euro bereitzustellen. Doch in der Summe ist ein Betrag enthalten, der schon im Januar für die Region bereitgestellt wurde, ganz unabhängig von der Hungersnot und dem aktuellen Appell der Vereinten Nationen. Für die akute Nothilfe gibt Deutschland in Wahrheit nur sechs Millionen Euro aus. Die Regierung duckt sich weg.":
http://www.zeit.de/wirtsch​aft/2011-07/entwicklungshi​lfe-somalia-haushalt-fdp

BITTE, nehmt Euch die Zeit: In Alltagsbildern kommen die zu Wort, die keine Spendengelder erhalten. Und selbst wenn, dann wäre keinem der Spender klar, was wirklich geschieht, dort im tiefsten Afrika. Und vor allem ... wer hier von wem profitiert ...!: http://www.youtube.com/wat​ch?v=vIQUhSCjMeY

Monitor: Josef Ackermann Deutsche Bank DWS Fonds Aktien Gewinne Angela Merkel Wachstum CDU Commerzbank ethische Moral über die Ausbeutung von armen Rohstoffländern: http://www.youtube.com/wat​ch?feature=player_embedded​&v=DmvbS_Ds-ok

Während mehr als fünf Millionen Menschen in Äthiopien hungern, züchtet eine indische Firma dort auf riesigen Plantagen Rosen für Europa. Das ist kein Einzelfall: Agrarunternehmen aus Industrie- und Schwellenländern weichen wegen der hohen Bodenpreise in ihrer Heimat zunehmend in Entwicklungsländer aus, auch am Horn von Afrika. Derweil leidet die Bevölkerung dort: http://www.evangelisch.de/​themen/gesellschaft/rosen-​statt-getreide-der-hunger-​kommt-auch-von-au%C3%9Fen4​6049

Neuer Agrar-Imperialismus in Afrika: http://www.dw-world.de/dw/​article/0,,6588774,00.html

Sechs Schritte gegen die Hungersnot: http://www.spiegel.de/poli​tik/ausland/0,1518,778571,​00.html#ref=rss

Mörderische Subventionen - EU Afrika + Hunger - Kurzversion : http://www.youtube.com/wat​ch?v=PeQkynbEQ9Q

Merkel - "Als Waffenhändlerin durch die Welt": http://www.n-tv.de/politik​/Opposition-attackiert-Mer​kel-article3806641.html

"Muss man Firmen bei Rüstungsverkäufen mit Steuergeldern finanziell unterstützen, wenn die dreistellige Millionengewinne machen? Nein, würden Sie jetzt wahrscheinlich spontan sagen und genau davor hat die Bundesregierung anscheinend Angst. Denn sie macht es - mit Millionenbeträgen. Weil das bei der Bevölkerung nicht so gut ankommt, versteckt sie solche Summen offenbar lieber in verschiedenen Haushaltsposten. Unsere Autoren sind dem auf die Schliche gekommen." http://www.wdr.de/tv/monit​or/sendungen/2011/0804/rue​stung.php5

Merkel auf Afrikatour–mit dem Tod im Gepäck: http://www.meinpolitikblog​.de/2011/07/24/merkel-auf-​afrikatour-mit-dem-tod-im-​gepck/

--------------------------​--------------------------​--------------------------​----------

Petitionen:

Die Hungersnot stoppen – und ihre Ursachen: http://act.one.org/sign/ho​rn_von_afrika/?source=horn​crisistafem

Stop Somalia's Tragedy: http://www.avaaz.org/en/so​malia_stop_the_famine_unsc​/?fb842011

Charity VVatch: http://www.charitywatch.de​/?id=1495

 

Ein paar Ideen, was ihr noch gegen dieses Wirtschaftssystem tun könnt, gibts hier:

http://direkteaktion.blog.de/2011/08/05/ausverkauf-boersen-stuerzen-ab-11611624/

 

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Internationale Solidarität", wie zum Beispiel:

Unterschriftenaktion: Einstellung der Beziehungen zum Assad-Regime in Syrien!

Berlin: Flashmob gegen das Blutvergießen in Syrien am 6.August

 "Schwarz-Gelber Beitrag zum arabischen Frühling"

Deutsche Polizisten unterstützen Saudi-Diktatur

Die US-Regierung foltert ihre eigenen Bürger

"Korrigierende" Vergewaltigung?

Ägypten und Tunesien: USA und Deutschland auf der Anklagebank

Western Union: Raubtiere in Aktion

Gute Piraten, böse Piraten?

FSC-Holz-Umweltsiegel: Entführung, Folter, Vertreibung, Mord

CHEVRON im Amazonas: Saubermachen!

Homophobie ist eine gefährliche Krankheit

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.