Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. August 2011 6 13 /08 /August /2011 21:02

Poster Schokoladen Der Verein Schokoladen e.V. ist seit 1990 die verwaltende Struktur und inhaltliche Klammer der unterschiedlichen Kulturprojekte in der Ackerstraße 169. Die Mitglieder des Vereins, darunter auch die Bewohner des Hauses, betreiben gemeinsam das Kneipenkollektiv »Schokoladen«, das Theater im Schokohof – TISCH, den »Club der polnischen Versager«, mehrere Ateliergemeinschaften, Proberäume und Tonstudios (alle Projekte im Detail).

 

Bedroht von Strukturwandel und Gentrifizierung im Bezirk Mitte, ohne Förderung durch Steuergelder verwirklicht der Schokoladen e.V. seit seiner Gründung vor über 20 Jahren erfolgreich alternative Kulturarbeit auf nichtkommerzieller Basis, die auch überregionale und internationale bekannt ist.

 

Das Hauptanliegen des Schokoladen e.V. ist die Fortsetzung unserer Arbeit als Wohn- und Kulturprojekt in seiner selbstverwalteten Organisationsform. Dabei geht es uns um den Erhalt von Gewerbeflächen zu einem verträglichen Mietzins, um dadurch kulturelle, generationsübergreifende und soziale Projekte aller Genres zu fördern.

 

Der Verein verwaltet und betreibt das Gebäude seit 1990, er finanziert und organisiert Reparaturen und strukturerhaltende Baumaßnahmen. Inhaltlich fungiert der Verein als Dachorganisation  für die einzelnen, nicht gewinnorientierten Kulturprojekte.


http://www.berlin-braucht-schokoladen.de/mediapool/111/1111334/resources/19846924.jpgDurch die kontinuierliche Arbeit des Vereins und die viele unentgeltliche Arbeit der beteiligten Personen und Projekte ist seit 1990 ein einzigartiger Standort für die alternative Kulturszene in Berlin entstanden, der Anerkennung und Zuspruch über Stadt- und Landesgrenzen hinaus erhält.

 

Doch das wunderbare Schokoladen-Projekt in Berlin ist vielleicht schon bald Vergangenheit. Die Besitzer des Hauses wollen es anderweitig verwenden. Räumungsklage läuft… Abhilfe würde eine Entscheidung der Berliner Politik schaffen, dem Eigentümer des Objektes andere Grundstücke anzubieten, um dem Projekt den Kauf desselben zu ermöglichen.

 

Der Verein bittet euch daher, diesen offenen Brief an den Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit mit zu unterschreiben:

 

http://www.berlin-braucht-schokoladen.de/offener-brief.html

 

 

Mehr Infos:

http://www.berlin-braucht-schokoladen.de/

 

Helft Schokoladen! Es gibt wenige Kulturprojekte, die ohne Steuergelder auskommen. Wenn Schokoladen stirbt, wird es keinen Ersatz geben.

 

Siehe auch: Weitere Themen rund um Berlin

29.7. Demo gegen teure Mieten und Verdrängung in Berlin

9.9.2011: Jugendwahl in Berlin

Berlin: Flashmob gegen das Blutvergießen in Syrien am 6.August

 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

 


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Staat & Gesellschaft
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.