Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. März 2011 2 22 /03 /März /2011 22:35

 

http://i.imgur.com/ixWdI.png

 

Am 27. März 2011 ist  auch Landtagswahl in Rheinland-Pfalz

 

 

Es gibt drei wichtige Gründe, unbedingt an dieser Wahl teilzunehmen (und auch noch möglichst viele Freunde dazu zu bringen):

 

http://a33.idata.over-blog.com/2/70/70/62/Logo_FDP.jpg

1.) Laut Meinungsumfragen besteht die Möglichkeit, das die FDP aus dem Landtag  fliegt  (Warum das gut ist? Siehe Zum Dreikönigstreffen der FDP 2011).

 

Aber das Problem ist: Ob die FDP über die 5% kommt oder nicht hängt von der Wahlbeteiligung ab - und wenn die gering ist, dann werden aus realen 4,9% schnell 5,4% bei der Wahl.

 http://lh4.googleusercontent.com/_t_ujyXPvS2U/TE9H-pl2IcI/AAAAAAAAABc/LC_3t_CuPpA/Kein_Bock_auf_nazis.jpg

 

2.) Bei der Landtagswahl die rechtsextreme NPD an. Sie hat vermutlich keine Chance, in den Landtag einzuziehen, doch stehen ihr tausende an Steuer-Euros an Wahlkampfkostenerstattung zu, wenn sie mehr als 1% der Stimmen erhält. 

 

Dieses Geld werden sie verwenden um ihre Propaganda (vor allem unter Jugendlichen) weiter zu verbreiten.

 

Ob es dazu reicht, wird wesentlich von der Wahlbeteiligung abhängen. Ihr habt also die Chance, ihr den Zugriff auf dieses Geld zu verweigern - wenn ihr zur Wahl geht! 

 

3.) Wer nicht wählen geht, überläßt die Politik denen, die wählen gehen. Das ist zwar OK, aber derjenige darf sich hinterher nicht meckern, wenn das, was dabei raus kommt, ihm / ihr nicht gefällt. Kurz: Wer nicht wählen geht, hat jedes Recht verwirkt, sich hinterher zu beschweren (siehe auch: Abrechung mit den Nicht-Wählern und denen, die mit ihrer Zahl argumentieren).

 

Herrgott, es gibt bei der Wahl zwölf (12!!!)  Parteien, zwischen denen man auswählen kann. Mehr denn je! Da soll keine dabei sein, die euch paßt?

 

Und wenn jetzt jemand mit dem dummen Argument kommt, die Politiker seien doch alle .... (passendes einsetzen), dann kann ich nur sagen: Ihr seid auch zu bescheuert, wenn ihr euch das einfach gefallen laßt! Selbst Schuld!Wält die ab, die dran sind. Dann ändern die sich auch.

 

Zusammenfassung: Wer nicht wählen geht, unterstützt auf jeden Fall FDP und NPD und hat darüber hinaus für die nächsten vier Jahre jedes moralische Recht verwirkt, sich hinterher über die Politik in Rheinland-Pfalz  zu beschweren.

 

Deshalb unser Aufruf:

 

Am 27. März in Rheinland-Pfalz zur Wahl gehen!!!

 

Ob ihr dann Linke, Grüne oder Piratenpartei wählt, ist erstmal zweitrangig. Oder eine der anderen. Unseretwegen wählt sogar CDU oder SPD wenn ihr gar nicht anders könnt, aber geht hin! Es kann auf jede Stimme ankommen!

 

Wenn ihr nicht wißt, ob ihr am Wahltag da seid, oder ihr dann Lust habt hinzugehen:  Briefwahl beantragen!

 

Hier auch unsere Wahlempfehlung: 

 

In RLP regiert die SPD schon sehr lange und hat durchaus ein gewisses Maß an Filz entwickelt . Wenn auch nicht in dem Ausmaß, wie die SPD früher in NRW oder die CDU in BaWü oder die CSU in Bayern. Also wäre es durchaus mal Zeit für einen Wechsel an der Spitze.

 

Allerdings hat es die CDU in RLP geschafft, auch ohne an der Regeirung beteiligt zu sein, sich ebenfalls erheblich mit Lobbyisten und Interessensgruppen zu verfilzen. Insofern ist sie keine Alternative.

 

Die Grünen werden wohl in Landtag mit einer recht großen Fraktion vertreten sein und allen Prognosen nach wird Kurt Beck mit ihnen ein Rot-Grünes Bündnis eingehen.  Mehr Veränderung an der Regierung ist wohl nicht zu erwarten. Immerhin etwas.

 

Aber wir können uns noch eine Opposition basteln, die nicht CDU heißt. Dafür kommen die Linken und die Piraten in Frage. Bei beiden ist nicht sicher, ob sie es in den Landag schaffen. Es wäre zu begrüßen, wenn es beide schaffen könnten.

 

Deshalb gibt es von uns eine geteilte Wahlempfehlung:

 

Wir rufen zur Wahl der Linken (für eine fairere Sozialpolitik) udn die Piratenpartei (für mehr Demokratie und Bürgerrechte) auf!

 

 

Wer noch mehr tun will:

 

- Organisier ein gemeinsames "Wählen gehen" mit anschließendem Frühstück / Brunch / Mittagessen oder einem Ausflug, Video-Event, Fußball-spielen,...- nenn es "Flashmob", falls deine Freunde Internet-Junkies sind

 

- Organisier eine Fahrdienst für Leute, die Schwierigkeiten haben, zum Wahllokal zu kommen (Krankheit, Alter, Gebrechen, akute Faulheit)

 

- Hilf Leuten die Breifwahlunterlagen zu beantragen

 

- Eine Anti-FDP Wahlparty organisieren

 

- Ein Flugblatt entwerfen, um zur Wahlteilnahme zu mobilisieren

 

- Erinnere am Wahlsonntag deine Freunde an die Wahl

 

...

 

Wenn du nicht in Baden-Württemberg lebst: Kontaktiere Freunde, Bekannte & Verwandte dort und versuch sie zur Teilnahmen zu bewegen, falls sie es noch nicht vorhaben.

 

Siehe auch:

Weitere Artikel in der Kategorie "Parteien & Wahlen", zum Beispiel

Wahlempfehlung für die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 27.März

Was die Grünen von den Piraten lernen können

Grüne & die CDU

A donde vais, piratas?

Warum wir keine Arbeiterpartei haben, aber dringend eine brauchen

SPD gegen Die Linke

Analyse: Parteiensystem in Deutschland vor dem Umbruch

Was Piraten von den Grünen lernen können

Hotelspendenskandal: Auch CSU ließ sich bestechen

Abrechung mit den Nicht-Wählern und denen, die mit ihrer Zahl argumentieren


 

 

Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Newsletter (rechts) oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen). 

Auf identi.ca findest du uns auch unter @direkteaktion.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Parteien und Wahlen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.