Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. September 2009 3 16 /09 /September /2009 18:57

Wusstet Ihr, daß die für Euch zuständige Meldebehörde Eure Daten weitergeben darf? Zum Beispiel an Adressbuchverlage, Parteien und Kirchen?


Wusstet Ihr auch, daß Ihr dagegen Widerspruch einlegen könnt?


Wusstet Ihr nicht?

 

Dann wird es Zeit für den

Nach all den Datenschutzskandalen der letzten Monate, sträubt sich Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) und mit ihm die große Koalition immer noch dagegen, uns vor Adresshändlern und Direktmarketing-Unternehmen zu schützen.

Denn für diese Unternehmen gilt nach wie vor das sogenannte “Listenprivileg”, das es ihnen erlaubt, listenmäßig zusammengefasste, personenbezogene Daten von den Meldeämtern zu beziehen, zu erfassen und zu verarbeiten, ohne dass der Verbraucher zustimmen muss. Wer das nicht möchte, muss dieser Datenerfassung und -weitergabe ausdrücklich widersprechen (sog. “Opt-out“).

 

Darum sind alle Menschen aufgerufen, am Donnerstag, den 17.09.2009, ihr örtliches Bürgeramt/Rathaus aufsuchen und der Weitergabe unserer Daten ausdrücklich widersprechen.

 

Dazu stellen die Bürger- und Meldeämter üblicherweise gesonderte Formulare zur Verfügung, bitte informiert Euch vorher auf den Internetseiten Eurer jeweiligen Gemeinde, da die Meldegesetze sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden.

Damit die Aktion auch Aufmerksamkeit erregt und öffentlich wahrgenommen wird, ist ee am besten, gemeinsam mit anderen zu den Meldeämtern zu gehen. Hier die Liste der Orte und Zeiten, an denen ein öffentliches OptOut geplant ist: http://www.optoutday.de/orte-und-planungen/ (sowie direkte Link zu entsprechenden Formularen).

Hinweis:

Unter keinen Umständen möchten wir die Arbeit in den Bürgerämtern stören oder die Mitarbeiter dort in irgendeiner Form belästigen oder diskreditieren. Dort arbeiten ganz normale Bürger genauso gewissenhaft und sorgfältig wie jeder andere auch. Wir bitten daher alle Beteiligten, sich vernünftig und höflich zu verhalten. Füllt das Widerspruchsformular vorher aus, um Zeit zu sparen, und blockiert nicht den Arbeitsablauf.

 

Siehe auch:

Sei wachsam!

Freiheit statt Angst! 12.9.09 in Berlin

Bankdaten frei - bekommen die USA vollen Einblick?

Wo stehen die Server?

Der Staat schafft sich seine Gegner selbst



Wenn du diesen Artikel nützlich fandest, dann abonniere doch unseren Feed und halte dich schnell und kostenlos auf dem laufenden. Oder abonniere unseren Newsletter (rechts).


Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.