Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. April 2009 4 30 /04 /April /2009 22:17
Schweizer BWL-Studenten in dritten Semester versenken 150.000 EUR in Uni-Projekt.

In Winterthur sollte eine Gruppe Betriebswirtschaft-Studenten eine eigene Bar aufbauen und führen - und versemmelte das Projekt grandios. 150.000 Euro verbrannte die Edelkneipe "Break Even", bis der Konkursrichter sie schloss.


Mit dem "Break Even" wollte die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ihren Studenten in Winterthur die Möglichkeit geben, mit der Kneipe ihre theoretischen Kenntnisse praktisch umzusetzen. Das ging auf ganzer Linie daneben - ganz wie in der internationalen Wirtschaft.

Weil das "Break Even" laut Prandini als Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht gegründet wurde, sei das Kapital der 120 Investoren nun leider weg. Größtenteils waren es Alumni und Studenten der Hochschule; auch die Hochschule hatte Aktien gekauft und ein Darlehen gegeben.

Bezahlen muss es letztlich der (Schweizer) Steuerzahler. Auch das ist wie in der Wirtschaftskrise.

Quelle: Spiegel online

Weiteren Artikel:
Zieht euch warm an: Weitere 800 Mrd+ an faulen Krediten

Bilanzfälschung im Auftrag des Staates 

Dividenden sprudeln trotz Krise 

Berlin: MayDay, 13:00 Uhr Untern den Linden / Bebelplatz 

BMW bedient sich aus den Rettungsfonds 

Wir zahlen nicht für eure Krise?


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Humor
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.