Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
1. April 2009 3 01 /04 /April /2009 20:40
Am 15. Januar 2009 fand in der Lüneburger Kneipe "September" ein Treffen Lüneburger Neonazis und dem Schneverdinger Naziaktivisten Matthias Behrens statt. Dort wurde beschlossen, am 11. April 2009 einen Aufmarsch in Lüneburg durchzuführen. Im Anschluss an dieses Treffen wurden Scheiben des Ladens der Jugendorganisation "Die Falken" eingeworfen.

Mit dem Naziaufmarsch soll um Unterstützung aus der Naziszene für die Lüneburger Naziläden "Hatecore" und "Black Crow Tattoo" sowie ihre beiden Inhaber Christian Sternberg und Paul Plagemann geworben werden. Beide Läden sehen sich derzeit erheblichen Protesten aus der Lüneburger Bevölkerung ausgesetzt.

Nachdem in Lüneburg mit der Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch begonnen wurde und das "Lüneburger Bündnis für Demokratie–Netzwerk gegen Rechtsextremismus" eine Veranstaltungsreihe initiierte, riefen Lüneburger Neonazis intern zur Störung der verschiedenen Veranstaltungen auf.

Nacht zum 29. März 2009 wurde dann eine Scheibe des Infocafes "Anna & Arthur" eingeschlagen. Das Infocafe wird im Aufruf der Nazis zu ihrer Veranstaltung explizit genannt. Es ist wohl davon auszugehen, dass es zu weiteren Aktivitäten von Neonazis kommt.

Leider polemisiert die Lüneburger Polizei, wie mir die Organisatoren des Protests berichteten, vor allem gegen die Gegendemonstration und scheint im Nazi-Aufmarsch selbst kein Problem zu sehen.

 Zurzeit läuft eine Veranstaltungsreihe gegen den Naziaufmarsch. Alle Termine finden sich auf der Mobiseite (http://www.nazis-aufhalten.de/frameset/termine.html)

Bereits am Sonnabend, 4. April 2009, findet die Kundgebung "Kein Bock auf Nazis! Naziläden dichtmachen - Naziaufmarsch verhindern!" statt. Diese Vorabkundgebung beginnt um 10 Uhr an der Industrie und Handelskammer (Platz Am Sande). Info

Am 11. April 2009 soll dann der Naziaufmarsch gestoppt werden. Um 10 Uhr wird eine Bündnisdemo am Lambertiplatz am DGB-Haus starten. Die Nazis wollen am 11. April erst zwei "Mahnwachen" vor ihren Läden in der Altenbrückertorstr. und Lüner Str. durchführen. Um 13 Uhr soll dann der Naziaufmarsch am Bahnhof beginnen.

 Wie auch immer sich die Geschehnisse in Lüneburg weiterentwickeln werden, aktive Antifaschist_innen werden sich am 11. April den Nazis in den Weg stellen. http://www.nazis-aufhalten.de

Alle Leserinnen und Leser aus der Umgebung Lüneburgs werden gebeten, sich an den Protesten zu beteiligen.

Darüber hinaus bitte ich euch, an den Gegenkundgebungen zu den Nazi-Aktivitäten am 1.Mai teilzunehmen, die über das ganze Bundesgebiet verstreut geplant sind.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Direkte Aktion - in Nazi-Aktivitäten
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Direkte Aktion
  • Direkte Aktion
  • : Anstatt die Bürgerinnen und Bürger zu Zuschauern der Demokratie zu degradieren (wie das viele Medien tun), bietet das Blog "DirekteAktion" vielfältige Möglichkeiten, aktiv einzugreifen, Druck auf die Politiker auszuüben und die Welt in der wir leben zu verbessern. Diese Bemühungen können alle LeserInnen unterstützen, indem sie bei den Aktionen mitmachen und diese aktiv weiterempfehlen. DirekteAktion begreift sich als demokratisch und konstruktiv.
  • Kontakt

Newsletter

Abonniere doch unseren Newsletter oder unseren Feed. Beides hält dich schnell und kostenlos auf dem laufenden.

 

Oder folge uns auf Twitter unter @direkteaktion (viele Infos) und / oder @action_pur (nur Mitmach-Aktonen).

Auf identi.ca findest du uns auch unter@direkteaktion.